60,7 Prozent der Österreicher haben den vollen Impfschutz

1.869 Corona-Neuinfektionen in Österreich registriert

Freitag, 01. Oktober 2021 | 13:57 Uhr

Seit Donnerstag sind in Österreich 1.869 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Das liegt über dem Schnitt der vergangenen Woche, hier kamen täglich 1.830 neue Fälle hinzu. Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner stieg auf 143,4. Seit Donnerstag gab es fünf weitere Todesfälle. 848 Covid-19-Patienten lagen am Freitag im Spital, 223 davon mussten auf Intensivstationen behandelt werden.

Am Freitag gab es in Österreich noch immer mehr als 20.000 bestätigte aktive Fälle. Österreichweit sind 20.188 Menschen nachweislich eine derzeit infiziert, um 54 weniger als am Donnerstag. Seit Pandemiebeginn hat es in Österreich bereits 744.964 bestätigte Fälle gegeben. Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 713.762 Menschen.

Fünf Tote kamen seit Donnerstag hinzu, allein in der vergangenen Woche gab es 61 Todesfälle. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch 11.014 Tote in Österreich gefordert. Pro 100.000 Einwohner sind seit Beginn der Pandemie 123,3 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Bei den Spitalspatienten gab es einen leichten Rückgang von drei Infizierten binnen 24 Stunden auf nunmehr 848 Covid-19-Patienten. 223 Menschen müssen intensivmedizinisch versorgt werden, drei mehr als am Donnerstag. Die Zahl der Schwerkranken hat sich stabilisiert, seit vergangene Freitag mussten drei Personen mehr auf Intensivstationen aufgenommen werden.

Die effektive Reproduktionszahl blieb indes mit 0,97 wie in der Vorwoche (0,96) für Gesamtösterreich unter der kritischen Marke von 1,0. In Oberösterreich, Salzburg und der Steiermark liegt sie um den Wert von 1,0 und in Kärnten darüber, geht aus dem wöchentlichen Update von AGES und TU Graz hervor. Die geschätzte tägliche Steigerungsrate der Neuinfektionen für den 29. September lag mit 1,6 Prozent wieder im Plus, in der Vorwoche waren die Fallzahlen mit minus 1,5 Prozent rückläufig gewesen.

12.082 Impfungen sind am Donnerstag durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 5.735.943 Menschen bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 64,2 Prozent der Bevölkerung. Exakt 5.417.924 Personen und somit 60,7 Prozent der Österreicher haben bereits den vollen Impfschutz erhalten.

Bei den Zwölf- bis 24-Jährigen sind 48,3 Prozent vollimmunisiert, in der Altersgruppe 25 bis 34 Jahre beträgt die Rate 58,5 Prozent und bei den 35- bis 44-Jährigen 64,3 Prozent. 68,9 Prozent der Personen zwischen 45 und 54 Jahren sind komplett gegen Covid-19 geschützt, 77,8 Prozent in der Gruppe 55 bis 64. Die 65- bis 74-Jährigen weisen eine Vollimmunisierungsquote von 83,1 Prozent auf, die 75- bis 84-Jährigen 88,1 Prozent und die Gruppe 85plus 88,1 Prozent.

Am höchsten ist die Durchimpfungsrate für den vollen Impfschutz im Burgenland mit 68,4 Prozent. In Niederösterreich sind 63,5 Prozent der Bevölkerung geimpft, in der Steiermark 61,4 Prozent. Nach Wien (59,6), Vorarlberg (59,6), Tirol (58,9), Kärnten (57,2) und Salzburg (57,1) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 55,9 Prozent.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 401.449 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet. Davon waren 140.063 aussagekräftige PCR-Tests, die Positivrate betrug 1,3 Prozent.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz