Die Polizei fand die Leiche der 14-Jährigen am Mittwoch

14-Jährige in Wiesbaden vergewaltigt und getötet

Donnerstag, 07. Juni 2018 | 13:17 Uhr

Eine in Wiesbaden tot aufgefundene 14-Jährige soll von zwei Männern vergewaltigt und getötet worden sein. Unter Verdacht stehen ein 20-jähriger Iraker und ein 35 Jahre alter Türke, die in der hessischen Landeshauptstadt in Flüchtlingsunterkünften lebten, wie die Ermittler am Donnerstag mitteilten. Der 20-Jährige befindet sich demnach auf der Flucht, der 35-Jährige wurde festgenommen.

Die Leiche der seit mehr als zwei Wochen vermissten 14-jährigen Susanna war am Mittwoch gefunden worden. Sie sei durch “Gewalteinwirkung auf den Hals” getötet worden. Genauere Angaben zur Todesursache machten die Ermittler zunächst nicht.

Die beiden Verdächtigen sollen die 14-Jährige kurz nach ihrem Verschwinden vergewaltigt und getötet haben. Die Leiche wurde an einer anderen Stelle vergraben. Der 20-jährige Verdächtige soll Anfang Juni mit seiner Familie von Düsseldorf aus erst nach Istanbul in der Türkei und von dort aus weiter nach Erbil im Nordirak geflogen sein. Der 35-jährige mutmaßliche Mittäter wurde am Mittwochabend festgenommen.

Der 20-Jährige kam den Ermittlern zufolge im Herbst 2015 nach Deutschland, der 35-Jährige im Frühjahr 2017. Beide lebten zuletzt in Flüchtlingsunterkünften in Wiesbaden. Auf die Spur des tatverdächtigen Irakers kam die Polizei durch den Hinweis eines 13-jährigen Flüchtlings. Die weiteren Ermittlungen führten sie dann zu dem 35-Jährigen.

Die 14-jährige Susanna war seit dem 22. Mai vermisst worden. Bereits in der vergangenen Woche wurde nach der Jugendlichen gesucht, jedoch ohne Erfolg. Nach Zeugenhinweisen wurde die Suche in Wiesbaden-Erbenheim am Montag wieder aufgenommen. Am Mittwoch wurde dann in einem schwer zugänglichen Gelände die Leiche gefunden.

Von: APA/Ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "14-Jährige in Wiesbaden vergewaltigt und getötet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Waltraud
Waltraud
Superredner
13 Tage 39 Min

Wieviele Mädchen und junge Frauen müssen eigentlich noch daran glauben, bis etwas geschieht? Es vergeht kaum ein Tag, an dem man nicht in der Zeitung von Vergewaltigung, sexueller Belästigung und dergleichen liest. Wo bleibt die Betroffenheit unserer Volksvertreter, welche sie ja sonst auch immer gleich ausdrücken? Da kann ich nur deutlich sagen: WIR haben euch gewählt. Vergesst es nicht.

Staenkerer
12 Tage 23 h

zwanzig jährige verdachtige … seit 2015 als füchtling im lande, mit familie(wo kimmt de her??? olles flüchtlinge oder familienzusammenführung????) und plötzlich hobn se olle es geld so weit zu fliegn?????
des hat i nit für mi alloan, gscheigeden für de gonze familie ….!!!!
jo, do frog man sich …

nobody
nobody
Tratscher
12 Tage 21 h

@Staenkerer
I hon mer a gedenkt woher s Geld kimmt die gesamte Familie auszufliegn?

Waltraud
Waltraud
Superredner
12 Tage 21 h

@nobody
Ja, nicht wahr. So denke ich auch.

jack
jack
Superredner
12 Tage 23 h

Todesstrafe für solche Schw…. sonst geht das immer so weiter.

Gitte
Gitte
Grünschnabel
12 Tage 21 h

Gonz deiner Meinung jack!

forzafcs
forzafcs
Tratscher
12 Tage 23 h

Die folgen unserer Willkommenskultur! Der Täter hätte schon nach den ersten Vergewaltigungsvorwurf ins Gefängnis gehört und anschließend zurück in Heimat! 

m69
m69
Tratscher
12 Tage 20 h

finde ich nicht!

forzafcs@
Der Täter hätte schon nach den ersten Vergewaltigungsvorwurf ins Gefängnis gehört und anschließend zurück in Heimat! 

Bei dem ersten Anzeichen von irgend einer Gewalt, abschieben, sofort.

Es gibt viele Menschen die gerne hier nach Europa kommen möchten, und wissen wie man sich benimmt!

brunner
brunner
Superredner
12 Tage 21 h

Und dann wundern sich noch einige blauäugige Gutmenschen dass Parteien wie die AFD immer stärker werden….denkt mal darüber nach wenn dies die eigene Tochter wäre…….

Mastermind
Mastermind
Superredner
12 Tage 21 h

Da kann man im neuen Europa fast froh sein, keine Frau beim besten Willen zu sein, habe auch am Bozner Bahnhof oft schon in der Vergangenheit nicht nur verbale Belästigungen miterlebt. Ich will mir gar nicht erst vorstellen wie es in Europa, in 50 Jahren aussehen wird.

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Tratscher
12 Tage 21 h

Stellt Euch alle vor, es wäre Eure Tochter, Eure Freundin oder Eure Schwester gewesen! Dieses unsagbare Leid, was die Familie Susannas seit gestern durchmacht, können wir uns als Ausenstehende, nicht im geringsten vorstellen! Dieser Schmerz wird die Familie ein Leben lang begleiten…

wpDiscuz