Fledermäsue sind laut WHO vielleicht doch nicht die Pandemie-"Bösen"

14 Länder zweifeln Qualität von WHO-Virus-Studie an

Dienstag, 30. März 2021 | 20:18 Uhr

Die USA und 13 weitere Länder haben Zweifel an der Qualität einer lange erwarteten Untersuchung über den Ursprung des Coronavirus in China geäußert. Die Studie im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurde am Dienstag in Genf veröffentlicht. Darin betonten Experten die Notwendigkeit weiterer Studien über die Herkunft des Virus aus der Tierwelt sowie einer möglichen Viruszirkulation außerhalb Chinas, bevor die ersten Fälle in Wuhan entdeckt wurden.

Die Theorie, das Virus könne aus einem Labor entwichen sein, bezeichnen die Forscher als “extrem unwahrscheinlich” – ganz im Sinne der chinesischen Regierung. “Wir unterstützen eine transparente und unabhängige Analyse und Bewertung der Ursprünge des Virus, frei von Eingriffen und ungebührlicher Einflussnahme”, teilte das US-Außenministerium in Washington mit. “In dieser Hinsicht drücken wir unsere gemeinsame Sorge über die von der WHO anberaumte Studie in China aus.”

Die Studie sei deutlich verzögert worden und die Wissenschaftler hätten keinen Zugang zu kompletten Originaldatensätzen und Proben gehabt. Zu den Unterzeichnern gehören auch Dänemark, Norwegen, Großbritannien, Australien, Kanada und Japan. Auch Slowenien, Tschechien, Japan und Israel haben sich angeschlossen, Österreich nicht.

Die WHO werde natürlich sämtliche Thesen zum Ursprung des Virus weiter verfolgen, hatte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus zuvor beteuert. Dazu gehöre auch die Labor-Theorie, sagte auch Peter Embarek, der Leiter der WHO-Teams. Allerdings sei es sehr viel wahrscheinlicher, dass das Virus aus der Tierwelt stamme.

Die Mission war politisch heikel. China setzt alles daran, nicht als Sündenbock für die Coronavirus-Pandemie an den Pranger gestellt zu werden. Die Regierung zögerte die Reise ausländischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler monatelang hinaus.

Embarek räumte schwierige Umstände ein. “Natürlich gab es politischen Druck, auch von außerhalb Chinas”, sagte er. Kritiker argwöhnen, China habe großen Einfluss auf die Endversion des Berichts genommen. “Es gab nie Druck, kritische Elemente aus unseren Bericht zu entfernen”, sagte Embarek. Alle Teammitglieder stünden hinter dem Bericht. Beteiligt waren 17 internationale und 17 chinesische Wissenschaftler.

Die US-Regierung sieht eine Reihe ungeklärter Fragen. “Ich denke, wir müssen die Methodologie von diesem Bericht besser verstehen”, sagte der ranghohe Corona-Berater des Weißen Hauses, Andy Slavitt, dem Sender CNN. “Wurde den Ermittlern, die den Bericht geschrieben haben, vollständiger Zugang zu allem gewährt? Wurden sie in irgendeiner Weise von der Regierung Chinas beeinflusst, als sie diesen Bericht schrieben? Bis wir die Antworten auf diese Fragen kennen, denke ich, ist es das beste, wenn wir den Bericht mit einer gesunden Skepsis, nicht zwangsläufig mit Zynismus, betrachten.”

“Was die WHO angeht, bleiben alle Hypothesen auf dem Tisch”, sagte Tedros. Dieser Bericht ist ein wichtiger Anfang, aber nicht das Ende. Wir haben den Ursprung des Virus noch nicht gefunden.” Er warf China vor, der Expertenmission nicht genügend Daten zur Verfügung gestellt zu haben. In der Zukunft erwarte er “gemeinschaftliche Studien, um rechtzeitiger und umfassender Daten zu teilen”. Es werde alles getan, um das Rätsel zu lösen, um das Risiko, dass sich eine ähnliche Pandemie entwickeln kann, zu reduzieren.

In dem Bericht kommt das Team zu dem Schluss, dass das Virus außer in Fledermäusen auch in Schuppentieren seinen Ursprung haben könnte. Es empfiehlt auch weitere Studien, ob das Virus womöglich schon vor den ersten in der chinesischen Stadt Wuhan entdeckten Fällen in anderen Ländern kursierte.

Die Experten schließen in dem Bericht die Möglichkeit nicht aus, dass das Virus schon vor der Entdeckung im Dezember in der chinesischen Stadt Wuhan in China bereits in anderen Ländern zirkulierte. Die Qualität bisheriger Studien zu dem Thema ließen aber zu wünschen übrig, es müsse weiter untersucht werden.

Nach Angaben der Wissenschaftler könnten neben Fledermäusen und Schuppentieren auch Nerze und Katzen Wirte des Virus sein. Viren, die dem SARS-CoV-2-Virus am ähnlichsten sind, seien zwar in Fledermäusen und Schuppentieren gefunden worden, heißt es weiter. “Aber keines der Viren, die bis jetzt in diesen Säugetieren identifiziert wurden, ist dem SARS-CoV-2 so ähnlich, dass er als direkter Vorläufer infrage kommt.”

“Zudem deutet die hohe Anfälligkeit von Nerzen und Katzen für SARS-CoV-2 an, dass weitere Tierarten als mögliches Reservoir infrage kommen”, heißt es. Die Wissenschaftler gehen von einem Zwischenwirt aus, von dem das Virus auf den Menschen übertragen wurde. Er wurde aber bisher nicht gefunden. “Mögliche Zwischenwirte könnten Nerze, Schuppentiere, Hasen, Marderhunde und Hauskatzen (…) umfassen oder Arten wie Zibetkatzen, Dachse oder verwandte Marderarten, die während des Ausbruchs in der Provinz Guangdong in China nachweislich mit SARS-Coronaviren infiziert waren.”

Ob der Huanan-Markt in Wuhan, der im vergangenen Jahr im Zentrum des Ausbruchs stand, tatsächlich Ausgang der Pandemie war, sei nicht klar, berichten die Forscher. Es seien auch Fälle bekannt, die nichts mit dem Markt zu tun hatten. Die Ergebnisse könnten nahelegen “dass der Huanan-Markt nicht die ursprüngliche Quelle des Ausbruchs war”, heißt es in dem Bericht.

( S E R V I C E : Stellungnahme der 14 Staaten: http://go.apa.at/vtGB5vST )

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "14 Länder zweifeln Qualität von WHO-Virus-Studie an"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Missx
Missx
Kinig
13 Tage 8 h

Katzen geben das Virus weiter
Natürlich geben auch Haustiere das Virus weiter, haben ja auch Schleimhäute usw.

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
13 Tage 7 h

@Missx da spricht wieder mal die SüdVirolerin, aus welchen Quellen geht denn hervor, dass Katzen sich nicht nur infizieren können sondern auch das Virus weiter geben?

LouterStyle
LouterStyle
Tratscher
13 Tage 6 h

ober va jeden Tier sein die Schleimhautzellen onderst, deswegen konn dor Virus net olm am die Zelle andocken.

Missx
Missx
Kinig
13 Tage 6 h
Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
13 Tage 4 h

@missx aus dem Artikel geht hervor, dass ein Mensch eine Katze anstecken kann und eine Katze eine andere Katze anstecken. Eine Infektion von Katze auf Mensch ist bis heute nie nachgewiesen worden. Also bitte keinen Hass gegen Haustiere schüren.

Missx
Missx
Kinig
12 Tage 20 h

@Fritzfratz
Wie kann man Hass gegen Haustiere schüren?
Hier geht es um etwas anderes und es gibt entgegengesetzte Informationen.
Einerseits wird uns suggeriert, der Virus fliegt im Freien durch die Gegend und brauch nur eingeatmet werden. Deshalb immer Maske tragen. Aber ein Tier soll nicht ansteckend sein? Bei den Nerzen in Schweden war man anderer Meinung. Fort wurden Infektionen vom Tier auf den Mensch NACHGEWIESEN

Offline
Offline
Universalgelehrter
12 Tage 16 h

@Fritzfratz…👍der zitierte Artikel bzw. der Link dazu ist doch von mdr.DE !! (mittelDEUTDCHERrundfunk )Noch irgendwelche Unklarkeiten 😉 ???

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
13 Tage 12 h
Übersprang Virus Artengrenze oder wer hat´s “erfunden” ? Erinnert an die AIDS-Pandemie. “Kaum eine Krankheit erlebte eine derart elaborierte Desinformationskampagne wie AIDS. Ab 1983 verbreitete der sowjetische Geheimdienst KGB weltweit das Gerücht, die USA hätten AIDS als biologische Waffe in Fort Detrick entwickelt, an Gefangenen, Minderheiten und Homosexuellen getestet und dann Afrika für den Ursprung verantwortlich gemacht. 1985 schrieb der sowjetisch-deutsche Biologe Jakob Segal eine pseudowissenschaftliche Untermauerung für diese Verschwörungstheorie. Obgleich Biologen und Mediziner überall auf der Welt die Thesen als Nonsens zurückwiesen, ist diese Verschwörungstheorie in verschiedenen Ausprägungen bis auf den heutigen Tag weit verbreitet.” Corona, AIDS und Pest: Die… Weiterlesen »
quilombo
quilombo
Tratscher
12 Tage 19 h

und was bitte soll daran eine Verschwörung sein? Gegenbeweise? Du zitierst die “Welt”. Die Welt gehört zum Springer Verlag, also gehört sie dem Atlantik Council an. Somit könnte genau das stimmen, was die Sowjets damals sagten.
Es ist schließlich nicht das erste Mal, daß versucht wird biologische Waffen zu entwickeln und einzusetzen, vornehmlich gegen Wirtschaftskonkorrenten. Nur hat es sich als schwer erwiesen, diese Waffen unter Kontrolle zu halten, auf daß sie nicht auf ihre Urheber zurückfallen. Seit dem 1.Weltkrieg forschen alle große Militärmächte in ihren Labors über chemische und biologische Waffen, welche in den sogenannten “versteckten Kriegen” zum Einsatz kommen sollen.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
12 Tage 15 h

Meine Zuträger bei Geheimdiensten weigern sich standhaft Gegenbeweise zu liefern. Springer-Presse, Atlantic Council ignorierten meine Anfragen.

Glaube ich Informationen, die mir extrem unwahrscheinlich vorkommen, ich aber nicht hieb- und stichfest widerlegen kann ?
Nö. Bis zum Gegenbeweis.

info
info
Tratscher
13 Tage 12 h

Nicht der arme Marderhund, der ist eh schon gestraft genug.
(;

Faktenchecker
13 Tage 12 h

Wenn der Schuppen hat hilft ein gutes Shampoo.

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
13 Tage 9 h

Wenn die WHO, wie so oft, nicht sicher ist, dann solln sie es gefälligst lassen Angaben über mögliche Zwischenwirte zu machen, ansonsten wirft wieder so mancher Vollpfosten seine Haustiere aus dem Fenster.

EviB
EviB
Tratscher
13 Tage 5 h

Ich zweifle auch!

Mmmh
Mmmh
Grünschnabel
13 Tage 8 h

Ma dai dai, jeden Tog krig anondodo die Schulde!! Wornse et erst wido soooo sicher, dassz va do Fledomaus kimp!?! Itz decht nimma?!

Neumi
Neumi
Kinig
12 Tage 19 h

@ mmh Politik/Wirtschaft und Wissenschaft sind 2 verschiedene Paar Schuhe.

Die WHO sieht nach der Untersuchung die Fledermäuse als wahrscheinlichste Ursache, aber nicht alle wollen’s glauben. Die hoffen immer noch auf eine Verschwörung. China als Schuldiger käme ihren großen wirschaftlichen Konkurrenten sehr gelegen, dann hätte man Gründe für Handelsembargos usw.

Falls der Hauptzweck der Untersuchung darin bestünde, so was künftig zu verhindern, wäre ich auch am Ausgang interessiert. Aber es geht wie immer nur ums Geld, deshalb ist es mir ziemlich Jacke wie Hose.

Mr.X
Mr.X
Tratscher
13 Tage 3 h

Wos hobsn enk erwortet? Die Wohrheit wermr nia erfohren.

Faktenchecker
13 Tage 2 h

Warum nicht?

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
13 Tage 4 h

Wahrheit wird es da wohl keine geben!

Faktenchecker
13 Tage 4 h

Ein paar Esotherische Staaten unter 193 der Welt!

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Staaten_der_Erde

nachgedacht
nachgedacht
Tratscher
13 Tage 5 h

also 15 länder , sofern i dr LH von südtirol bin oder wät… und südtirol ein land… isch obr leidr nur a landl….

quilombo
quilombo
Tratscher
12 Tage 19 h

daß di Usa den Bericht der WHO anzweifeln, könnte ein Hinweis sein, daß der Bericht gewissenhaft erarbeitet wurde

wpDiscuz