Ein Unfall in Plesching forderte vier Verletzte

17 Verletzte und ein toter Hund bei Autounfällen in OÖ

Samstag, 12. Januar 2019 | 11:50 Uhr

Die winterlichen Fahrverhältnisse haben am Freitag in Oberösterreich zu mehreren Autounfällen geführt. Dabei wurden 17 Menschen verletzt. Ein Hund starb nach einem Verkehrsunfall in Puchenau, berichtete die Polizei Oberösterreich.

Ein 36-Jähriger ist in einer Rechtskurve in Puchenau mit seinem Auto ins Schleudern geraten und stieß gegen den entgegenkommenden Pkw von einem 29-Jährigen. Der 36-Jährige wurde schwer verletzt. Nach dem Unfall lief der Hund des 29-Jährigen davon. Der Hundebesitzer und seine 23-jährige hochschwangere Lebensgefährtin blieben unverletzt und verließen die Unfallstelle, um ihren Hund zu suchen. Nachkommende Verkehrsteilnehmer kümmerten sich um den Schwerverletzten bis die Rettung eintraf und den Mann ins UKH brachte. In der Zwischenzeit wurde der entlaufene Hund von einem Auto angefahren und getötet. Die Besitzer fanden ihn leblos auf der Straße liegend. Die 23-Jährige wurde anschließend zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht, es konnten jedoch keine Verletzung festgestellt werden.

In Schenkenfelden im Mühlviertel ist ein 18-Jähriger mit seinem Auto ins Rutschen gekommen. Er bremste und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Das Auto rutschte auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Pkw eines 25-Jährigen. Die beiden Lenker und drei Frauen im Alter von 19, 22 und 28 Jahren, die in den Autos mitfuhren, wurden bei dem Unfall verletzt. Die fünf Verletzten wurden in das LkH Freistadt und das UKH Linz gebracht.

Vier Verletzte forderte ein Unfall in Plesching. Ein 24-Jähriger kam am Freitagabend mit seinem Auto ins Schleudern und krachte frontal gegen den Pkw einer Familie. Der 24-Jährige wurde schwer verletzt. Die 63-Jährige Lenkerin, ihr 63-Jähriger Gatte und ihr 31-jähriger Sohn erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden in den Med Campus III gebracht. Die Pleschinger Straße war für zwei Stunden gesperrt.

Wegen der tiefwinterlichen Verhältnisse kam auch in Schärding in der Nacht auf Samstag ein 44-Jähriger mit seinem Auto ins Rutschen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Das Auto prallte frontal gegen den entgegenkommenden Pkw eines 29-Jährigen. Die beiden Lenker und vier mitfahrende Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Die Beteiligten wurden in die Krankenhäuser Ried und Passau gebracht. Die Teuflauer Landesstraße war für eineinhalb Stunden gesperrt.

In Gmunden ist in der Nacht auf Samstag ein 27-Jähriger mit sein Auto beim Flugplatz Scharnstein von der Straße abgekommen. Der Pkw überschlug sich und rutschte auf dem Dach über eine zwei Meter hohe Böschung. Ein nachkommender Autofahrer half dem 27-Jährigen aus dem Unfallauto und rief die Rettung. Der Lenker wurde leicht verletzt ins Klinikum Vöcklabruck gebracht. Ein Alkomattest ergab einen Wert von 1,9 Promille.

Von: apa