Ein Streit war der Grund

18-Jähriger wollte schlafenden Mann mit Messer töten

Mittwoch, 12. September 2018 | 10:00 Uhr

Mit einem Messer ist in der Nacht auf vergangenen Freitag in der Stadt Salzburg ein 18-Jähriger auf seinen Bekannten losgegangen, als dieser gerade schlief. Im Zuge der Ermittlungen räumte der junge Mann jetzt ein, dass er den 51-Jährigen umbringen wollte. Das Opfer überstand den Angriff mit Verletzungen im Gesichtsbereich, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Die beiden Arbeitslosen leben in der selben Wohnung. In der Tatnacht waren sie in Streit geraten. “Dieser wurde aber beigelegt, und der Ältere legte sich anschließend schlafen”, sagte eine Polizeisprecherin. Als der 51-Jährige bereits schlief, wollte ihn der 18-Jährige laut eigener Aussage töten. Er nahm ein Küchenmesser und versetzte ihm damit einen Stich in die rechte Wange. Danach ließ er die Waffe fallen und verließ fluchartig die Wohnung.

Das Rote Kreuz versorgte den Verletzten und brachte ihn anschließend ins Landeskrankenhaus. Die Polizei leitete eine Fahndung ein und nahm den mutmaßlichen Täter im Bereich des Salzburger Hauptbahnhofes fest. Im Zuge der Vernehmung legte der Beschuldigte ein Geständnis ab, ein Motiv gab er aber nicht an. Auf jeden Fall war der 18-Jährige zum Tatzeitpunkt alkoholisiert, ein Test ergab einen Wert von 1,04 Promille. Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz