Opfer schwebt in Lebensgefahr

19-Jährige stach aus Eifersucht auf Frau ein – Lebensgefahr

Dienstag, 01. Mai 2018 | 12:30 Uhr

Eine 19 Jahre alte Frau hat in der Nacht auf Dienstag am Wiener Hauptbahnhof in Wieden mit einem Messer mehrfach auf eine Frau eingestochen. Das Opfer wurde lebensgefährlich verletzt. Die Slowakin war bei der Tat betrunken, sie wurde festgenommen. Als Motiv gab sie Eifersucht an, die andere Frau sei mit ihrem Ex-Freund zusammen, berichtete die Polizei am Dienstag.

Die beiden Frauen gerieten kurz nach Mitternacht bei einer Bushaltestelle am Wiedner Gürtel in Streit. Plötzlich zückte die 19-Jährige das Messer und attackierte ihre Kontrahentin. Diese erlitt Verletzungen im Bauchbereich. Das Opfer befindet sich laut Polizei mittlerweile außer Lebensgefahr. Die Identität der Frau war zunächst noch unklar.

Die 19-Jährige wurde noch am Tatort gefasst. Sie gab gegenüber den Beamten an, dass das spätere Opfer mit ihrem Ex-Freund zusammen sei. Aus Eifersucht habe sie auf ihre Kontrahentin eingestochen.

Von: apa