Die Polizei ermittelt nach dem Tod eines 19-Jährigen in Graz

19-Jähriger in Graz erstochen: Zwei Personen festgenommen

Sonntag, 28. Februar 2021 | 14:56 Uhr

Nachdem ein 19-jähriger in der Nacht auf Samstag in Graz durch einen Bauchstich getötet worden ist, sind zwei Personen festgenommen worden. Wie Hansjörg Bacher, Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz, am Sonntag auf APA-Anfrage sagte, handelt es sich bei ihnen um einen Jugendlichen und einen jungen Erwachsenen. Einer von ihnen hatte den 19-Jährigen in der Nacht begleitet, der andere hatte sich selbst bei der Polizei gemeldet. Die beiden machten widersprüchliche Angaben zur Tat.

Laut Bacher hatte sich der Begleiter des Opfers bei seiner Befragung durch die Polizei in Widersprüche verwickelt. “Seine Angaben wurden klar widerlegt und er wurde wegen Verdunkelungsgefahr festgenommen”, erklärte Bacher. Etwas später meldete sich der zweite junge Mann bei der Polizei und gab an, den tödlichen Stich gesetzt zu haben. “Die Tatversionen und Schilderungen der Ereignisse weichen eklatant voneinander ab und widersprechen sich. Es konnte bis jetzt nicht zweifelsfrei geklärt werden, wer von den beiden der Täter ist”, so Bacher. Die Ermittlungen laufen weiter – genauere Informationen, wie etwa das Alter der beiden Festgenommenen, wurden vorerst nicht bekanntgegeben.

Die Tat hatte sich in der Nacht auf Samstag im Stadtgebiet von Graz, im Freien, ereignet. Hintergrund könnte laut ersten Ermittlungen ein versuchter, missglückter Raub gewesen sein. Nachdem der 19-Jährige niedergestochen worden war, war er mit einem Taxi vom Tatort weggebracht und nach kurzer Fahrt an die Rettung übergeben worden. Er starb nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus. Am Samstagnachmittag hatte eine Obduktion des Toten stattgefunden. Dabei wurde ein einzelner Messerstich in den Bauch festgestellt, wegen dem der junge Mann verblutet war.

Von: apa