Eher Osterwochende als Lockdown - Neuinfektionen nur knapp über 2.200

2.217 Neuinfektionen österreichweit

Montag, 05. April 2021 | 17:00 Uhr

2.217 Neuinfektionen – und damit vor allem wegen der Osterfeiertage relativ wenige – haben die Zahlen des Innen- und Gesundheitsministeriums mit Stand Ostermontag, 10.30 Uhr, ausgewiesen. Die Daten wurden wegen eines Serverproblems erst am fortgeschrittenen Nachmittag übermittelt, hieß es im Gesundheitsministerium auf Anfrage. Während die bundesweite Sieben-Tages-Inzidenz von 250,4 auf 240,8 zurückging, gab es weiter Anstiege bei Hospitalisierungen und Intensivpatienten.

Derzeit befinden sich 2.312 Covid-Patienten in Spitalsbehandlung, davon 564 auf Intensivstationen. Das bedeutete gegenüber Ostersonntag einen Zuwachs um 99 Spitalspatienten, mehr als im Durchschnitt der vergangenen sieben Tage, als im Schnitt 85 Covid-Patienten pro Tag in ein Krankenhaus eingeliefert wurden. Bei den Intensivpatienten waren es um zehn mehr als am Vortag, die Hälfte dieses Zuwachses wurde in der Steiermark verzeichnet.

Bei den Todesfällen an oder mit Covid-19 gab es einen Zuwachs um 33 gegenüber Ostersonntag. Damit sind seit Beginn der Pandemie in Österreich 9.482 Menschen in Zusammenhang mit einer SARS-CoV-2-Infektion verstorben. Bei bisher 516.084 Genesenen – um 3.442 mehr als gestern – gab es am Ostermontag 35.406 aktiv Infizierte, um 1.258 weniger als am Ostersonntag. Bei all diesen günstig erscheinenden Entwicklungen ist allerdings immer in Rechnung zu stellen, dass an Wochenenden stets weniger Testergebnisse eingemeldet werden als an Werktagen.

Im Sieben-Tage-Schnitt kamen österreichweit 3.062 Neuinfektionen pro Tag dazu. Am Ostermontag wurden die meisten Neuinfektionen in Wien mit 551 registriert, knapp vor Niederösterreich mit 543. Dann folgten Oberösterreich mit 394, die Steiermark mit 244, Tirol mit 170, Kärnten mit 125, Salzburg mit 97, das Burgenland mit 67 und Vorarlberg mit 26 Neuinfektionen.

Seit Ostersonntag wurden 132.334 PCR- und Antigen-Testergebnisse eingemeldet, um mehr als 100.000 weniger als bis Ostersonntag. Davon waren 39.488 die aussagekräftigen PCR-Tests, 5,6 Prozent davon waren positiv. Auch geimpft wurde in den vergangenen 24 Stunden wenig: Bisher sind nach den Daten des E-Impfpasses 1.758.620 Stiche in Österreich durchgeführt worden, das waren um 8.669 mehr als am Ostersonntag. 1.270.558 Menschen sind mittlerweile geimpft, 488.062 davon vollimmunisiert, die bereits beide Stiche erhalten haben.

Von: apa