Zwei rivalisierende Gruppen gerieten aneinander

28 Verletzte bei Schießerei in US-Diskothek

Sonntag, 02. Juli 2017 | 06:27 Uhr

Bei einer Schießerei zwischen rivalisierenden Gruppen sind am Samstag in einer US-Diskothek 28 Menschen verletzt worden. Die Polizei sprach von mehreren Schützen, von denen aber zunächst keiner festgenommen werden konnte. Den Angaben zufolge ereignete sich der Schusswechsel in der Früh am Rande eines Konzerts des Sängers Finese2Tymes in der Power Ultra Lounge in Little Rock.

Anscheinend sei ein Streit zwischen Angehörigen der beiden Gruppen vorausgegangen. Der Polizei zufolge erlitten 25 Clubbesucher im Alter zwischen 16 und 35 Jahren Schusswunden, drei weitere wurden verletzt, als die Menschen in Panik in Richtung Ausgang stürmten. Von den Verletzten sei keiner in Lebensgefahr, teilte die Polizei mit. Wie auf einer Pressekonferenz weiter mitgeteilt wurde, will die Stadt dem Club nun die Betriebsgenehmigung entziehen.

Der Gouverneur von Arkansas, Asa Hutchinson, verurteilte die “sinnlose” Gewalt scharf und sagte der lokalen Polizei Unterstützung zu. Little Rock scheine ein zunehmendes Problem mit der Kriminalität zu haben, fügte der republikanische Politiker hinzu. Der Bürgermeister der Stadt, Mark Stodola, dankte unterdessen auf Facebook den ersten Helfern in der Diskothek sowie den Krankenhäusern. Er bete für die Opfer der Tragödie, fügte der demokratische Politiker hinzu.

Von: APA/dpa