Eine Frau schlug Alarm

32-Jähriger in Meran tot in Tiefgarage aufgefunden

Samstag, 11. Juni 2022 | 09:11 Uhr

Meran – In der Tiefgarage unter dem Laurin Center in Meran ist am Freitag ein 32-jährgier Meraner tot aufgefunden worden. Die Carabinieri ermitteln.

Offiziell steht noch keine Todesursache fest. Ersten Informationen zufolge könnte es sich um eine Überdosis handeln. A. T. – so lauten die Initialen des Mannes – war in Meran ansässig.

Der Leichnam wurde im zweiten Untergeschoss im Eingangsbereich zwischen Treppenhaus, Autoabstellplätzen und dem Kellerbereich.

Die Parkebene wird nicht von den Besuchern der Geschäfte genutzt, sondern es handelt sich um Garagen, die u den Appartements und Büros in den oberen Stockwerken des Gebäudes gehören.

Ob der 32-Jährige auch dort gewohnt hat, ist nicht bekannt. Wie die italienische Tageszeitung Alto Adige berichtet, gelangt man in das zweite Untergeschoss auch von außen.

Eine Frau ist auf den leblosen Körper gestoßen und hat gegen 15.00 Uhr Alarm geschlagen. Im Einsatz stand das Weiße Kreuz, dessen Sitz dem Gebäude praktisch gegenüber steht. Auch die Carabinieri und die Feuerwehr sind ausgerückt.

Vermutet wird, dass der Tod in Zusammenhang mit Drogen steht. Der Leichnam wurde in Meraner Krankenhaus gebracht. Wie viel Zeit zwischen dem Tod und der Auffindung des leblosen Körpers verstrichen ist, darüber herrscht derzeit noch keine Klarheit.

Die Ermittler überprüfen außerdem die Aufnahmen der Überwachungskameras. Damit will man unter anderem herausfinden, warum sich der 32-Jährige in der Tiefgarage aufhielt und ob er alleine dort war.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "32-Jähriger in Meran tot in Tiefgarage aufgefunden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Universalgelehrter
15 Tage 4 h

Sch…Drogen….stürzen ganze Familien ins Verderben…Drogendealer sind auch deshalb Mörder

N. G.
N. G.
Kinig
14 Tage 21 h

Lösung? Genau du?

N. G.
N. G.
Kinig
15 Tage 3 h

Portugal macht es vor!!! Drogensucht entkriminalisieren, Methadon Programm, aber VOR ORT! Todesfälle an Drogen extremst minimiert und Beschaffungskriminalität gleich mit.
Worauf wartet Italien? Bis Drogenhandel die Mafia und ihre Beziehungspersonen in der Politik noch mehr Geld verdient haben? Auf Kosten von Toten?
Italien wird der letzte Staat weltweit sein, der zur Vernunft kommt. Frage ist nur WARUM!? Antworten erledigen sich von alleine!

The Hunter
The Hunter
Superredner
14 Tage 3 h

Wieso redesch des uaz schian qenn jemand an a Überdosis stirbt??? sischt bisch a net so. Olls verbiatn und schun bei der kleisten megne gewaltig strafn. Is Problem löst sich von alloan

Mauler
Mauler
Superredner
15 Tage 3 h

Traurig!
Ober wos soll man do no sogen, wenn ollm lei aweck gschaug werd und nia nix passiert!
Drogen und Kriminalität mittlerweile in Meran und Bozen gonz normal! Mi wundert gor nix mehr…

N. G.
N. G.
Kinig
14 Tage 23 h

Was würde “hin schauen” für dich bedeuten? 1000 Polizisten einstellen, 2000 Menschen 10 Jahre in den Knast? Dafür dann Mondpreise bei den Drogen, Beschaffungskriminalität ohne Ende, gleich gestreckt und gleich viel Tote?
Ein Drogensüchtiger und der dazu gehörende Dealer wirds nicht lassen, egal WELCHE STRAFEN und welche KONTROLLEN du vor hast!

Trina1
Trina1
Kinig
15 Tage 1 h

Ein Leidensweg für ihm und seiner Familie ist zu Ende gegangen. Möge er ruhen in Frieden!

N. G.
N. G.
Kinig
14 Tage 21 h

Kennst du einen ei zugen Drogensüchtigen persönlich? Ich ja, viele! Weisst du was die denken, weisst du was die sagen? Weisst du was die besser fu den würden? Was ihnen wirklich helfen würde?
Weisst du das alles?
Wem willst du helfen? Den Drogensüchtigen? Dann frag SIE, die es betrifft!!!!

Zefix
Zefix
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

do redn leit de von tuten und blosn kuane ahnung hobm ng

The Hunter
The Hunter
Superredner
13 Tage 17 h

@Zefix logisch hobn die Süchtigen a Ohnung, do in Bericht sig man wiaviel Ohnung es hob. Und nor no groaß Legaliesiern fordetn weil des jo sooooo ungfählich isch. Solong do irgendwelche Idioten olm olls verherlichen und net lei sich sondorn mit der Einstellung junge Leit des dordurch amol probiern welln ins verderbn stürzen wert nia nicht bessor wern.

Trina1
Trina1
Kinig
13 Tage 15 h

@The Hunter bravo solong es die Leute net selbst betrifft isch leicht gscheid sein! Ein grosses Elend für die Familie und Konsument!

la bernarda
la bernarda
Neuling
15 Tage 3 h

Und schon wieder so ein Fall. Trauriger Rekord in Südtirol.

N. G.
N. G.
Kinig
15 Tage 25 Min

Trauriger Rekorde an Dummheit in der Politik mit dem Ungang mit Drogen?

OrtlerNord
OrtlerNord
Tratscher
14 Tage 5 h

@N. G.
gebe dir zum größten Teil recht.
Es wird hier die Droge die mit großen Abstand am meisten Tote verursacht komplett unterschlagen.
ALKOHOL!!!!!!
Aber damit hat der Staat kein Problem, er nimmt über die Alkoholsteuer ja genug ein.
Ist also ein grausige Scheinheiligkeit hier.

wpDiscuz