Freunde sorgten sich um den Mann und alarmierten die Polizei

32-Jähriger lag erstochen in Wohnung in Wien-Ottakring

Donnerstag, 24. Mai 2018 | 13:42 Uhr

Ein 32-Jähriger, um den sich Freunde bereits Sorgen gemacht hatten, ist Opfer eines Tötungsdeliktes geworden. Die Leiche des gebürtigen Türken wurde Mittwochabend von der Polizei in seiner Wohnung in der Lienfeldergasse in Wien-Ottakring entdeckt. Mit einem Küchenmesser sind dem Mann tödliche Schnitt- und Stichverletzungen zugefügt worden.

Zwei Freunde des 32-Jährigen gingen zur Polizei, da sie bereits länger nichts von dem Mann gehört hatten. Daraufhin brachen Beamte des Stadtpolizeikommandos Ottakring und der Wega die Tür seiner Wohnung auf und fanden den Mann tot am Boden. Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Das Landeskriminalamt Wien (Gruppe Hofmann) hat die Ermittlungen übernommen.

Dass es sich bei dem Opfer um einen Taxifahrer handelt, wie Medien berichteten, wollte die Polizei nicht bestätigen. Auch das von der Tageszeitung “Österreich” kolportierte Motiv des Raubmordes wurde nicht bestätigt. Die Zeitung berichtete, dass sich der Mann mit einer IT-Firma selbstständig machen wollte und deshalb 40.000 Euro in bar zu Hause hatte, was einige gewusst hätten.

Von: apa