Eine Privatperson aus Schleswig-Holstein hat das Stück ersteigert

53.750 Euro für Zigarettenschatulle von Helmut Schmidt

Sonntag, 03. September 2017 | 18:12 Uhr

Eine goldene Zigarettenschatulle des früheren deutschen Bundeskanzlers Helmut Schmidt hat bei einer Auktion 53.750 Euro eingebracht. Eine Privatperson aus Schleswig-Holstein habe das Stück ersteigert, sagte eine Sprecherin des Kunstauktionshauses Schloss Ahlden in der Lüneburger Heide am Sonntag. Das ist etwa das Doppelte des Schätzwertes.

Bei der Dose handelt es sich dem Auktionshaus zufolge um ein Geschenk des damaligen Bundespräsidenten Walter Scheel zu Schmidts 60. Geburtstag am 23. Dezember 1978. Die Schatulle trägt den Bundesadler als Relief, die Inschriften “Einigkeit”, “Recht” und “Freiheit” sowie eine Widmung von Scheel. Schmidt, der im November 2015 im Alter von 96 Jahren gestorben war, war als starker Raucher bekannt.

Am Sonntag wurde auch ein expressionistisches Schmidt-Porträt des Künstlers Oskar Kokoschka von 1976 versteigert. Ein “prominenter deutscher Politiker” habe das Bild für 18.000 Euro erstanden, sagte die Sprecherin des Auktionshauses, machte aber keine weiteren Angaben zum Käufer.

Die beiden Objekte stammen aus dem ehemaligen Besitz von Helmut Schmidts langjähriger Mitarbeiterin und letzter Lebensgefährtin Ruth Loah, sie starb im Februar.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz