Lebensbedrohliche Verletzungen

64-Jähriger bei Arbeitsunfall von Eisenstangen durchbohrt

Donnerstag, 11. Oktober 2018 | 17:55 Uhr

Ein 64-jähriger Österreicher hat am Donnerstag bei einem Arbeitsunfall in Söll in Tirol (Bezirk Kufstein) lebensbedrohliche Verletzungen erlitten. Wie die Polizei berichtete, fielen mehrere hundert Kilogramm schwere Betonelemente auf den Mann. Mehrere Bewährungseisen, die aus den Elementen herausragten, durchbohrten dabei seinen Oberkörper.

Der 64-Jährige war damit beschäftigt ein Betonelement für das Abladen von seinem Lkw vorzubereiten. Als er hierfür über die aus dem Fertigungselement stehenden Bewährungseisen stieg, kamen zwei weitere Betonelemente aus dem Gleichgewicht und fielen samt dem 64-Jährigen von der Ladefläche. Der Mann kam unter den Betonelementen zu liegen und wurde dabei von den Bewährungseisen durchbohrt.

Mithilfe eines Winkelschleifers sowie eines Bergekissens konnte die Freiwillige Feuerwehr Söll den Mann bergen. Er wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit dem Hubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen.

Von: apa