Betroffen ist die Einmal-Impfung bei Zweimal-Impfstoffen

891 Neuinfektionen und neue “3-G”-Regel in Österreich

Sonntag, 15. August 2021 | 12:20 Uhr

Die vierte Welle nimmt weiter an Fahrt auf: Am Sonntag sind mit 891 Corona-Neuinfektionen österreichweit erneut Werte über dem Sieben-Tagesschnitt von 807 vermeldet worden. Während die Zahl der Krankenhauspatienten innerhalb einer Woche um über 50 Prozent auf 225 gestiegen ist, haben sich die vermeldeten Impfzahlen hingegen halbiert. Wichtig für Einmal-Geimpfte: Beim “3-G”-Nachweis mit dem “Grünen Pass” wird mit dem heutigen Tag eine neue Regelung gültig.

Als vollständig geimpft gelten demnach neben bereits voll immunisierten Personen, auch jene, die nach einer Covid-Erkrankung genesen und nur einmal geimpft wurden. Im Impfzertifikat bei zweimal Geimpften steht “2/2”, bei Genesenen mit einer Impfung wird der Vermerk “1/2” durch “1/1” ersetzt. Eine Einmal-Impfung reicht indes nicht mehr für die 3G-Regelung aus, sofern man nicht mit dem Einmal-Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft ist.

12.544 Impfungen sind am Samstag durchgeführt worden, vor einer Woche lag dieser Wert noch bei 26.774 Impfungen. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 5.390.365 bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 60,3 Prozent der Bevölkerung. 4.987.968 und somit 55,8 Prozent der Österreicher sind bereits voll immunisiert.

Die Sieben-Tages-Inzidenz stieg auf 63,3 Fälle je 100.000 Einwohner. 225 Krankenhauspatienten am Sonntag bedeuten eine Anstieg von über 50 Prozent innerhalb einer Woche, 55 Menschen werden auf Intensivstationen betreut, um 15 mehr als vorigen Sonntag. Die Zahl der aktiven Fälle stieg auf 8.559, das sind 438 mehr als am Samstag. Zwei Todesfälle gab es seit gestern, sechs waren es im Wochenverlauf. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch 10.756 Tote in Österreich gefordert.

Von den knapp über 460.000 PCR- und Antigenschnell-Tests in den vergangenen 24 Stunden waren 53.570 aussagekräftigere PCR-Tests, deren Positiv-Rate bei 1,7 Prozent lag – im Wochenschnitt waren 1,4 Prozent der PCR-Tests positiv.

Die höchste Durchimpfungsrate (zumindest einmal geimpft) ist bisher im Burgenland mit 67,5 Prozent erreicht, die niedrigste in Oberösterreich, wo sie bei 56 Prozent liegt. Diese Zahlen beziehen sich jeweils auf den Samstag. Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tages-Inzidenz ist derzeit Wien mit 82,6, gefolgt von Tirol, Salzburg und Vorarlberg (75,1, 75,1 bzw. 70,9). Im Burgenland erreicht die Inzidenz 30,1.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz