War Sekundenschlaf die Ursache?

Acht Tote nach Unfall mit Minibus und Lastwagen in Slowakei

Sonntag, 15. Oktober 2017 | 15:30 Uhr

Nach einem Minibus-Unfall in der Slowakei ist die Zahl der Toten am Sonntag auf acht gestiegen. Eine 49 Jahre alte Frau sei trotz mehrerer Operationen im Spital gestorben, teilte die slowakische Polizei mit. Der Minibus war am Samstagmorgen in der Nähe der Stadt Prievidza aus noch ungeklärter Ursache frontal mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Die Frauen waren auf dem Rückweg aus Österreich.

Hierzulande sollen sie als Pflegepersonal gearbeitet und alte Menschen betreut haben. Der Minibus-Fahrer und sechs weitere Frauen kamen noch an der Unfallstelle ums Leben.

Die Jüngste war den Angaben zufolge 28, die Älteste 55 Jahre alt. Sie stammten aus verschiedenen Städten in der Mittel- und Ostslowakei. Der Lkw-Fahrer sei nur leicht verletzt worden, teilte die Polizei weiter mit. Wie es zu dem Zusammenstoß kam, soll noch ermittelt werden. Möglicherweise war Sekundenschlaf am Steuer die Ursache.

In Österreich sind mehrere Zehntausend Slowakinnen als Pflegekräfte für alte Menschen in privaten Haushalten beschäftigt. In der Regel wechseln sich zwei Pflegekräfte in regelmäßigen Abständen ab, um Zeit mit ihren Familien daheim verbringen zu können.

Von: APA/dpa