Der Ausbruch des Whakaari forderte mehrere Menschenleben

Acht Vermisste nach Vulkanausbruch in Neuseeland

Montag, 09. Dezember 2019 | 20:44 Uhr

Nach dem Vulkanausbruch in Neuseeland fehlt von acht Menschen noch jede Spur. Ein Polizeivertreter sagte am Dienstag (Ortszeit), unter den Vermissten seien Touristen aus Australien, Großbritannien, Malaysia und den USA. Es gebe keine Hinweise darauf, dass sie den Vulkanausbruch überlebt hätten, sagte der Polizeivertreter. Fünf Todesopfer wurden unterdessen bestätigt.

Nach Angaben der Polizei befanden sich 47 Menschen auf der Insel White Island, als der Vulkan ausbrach. “31 Menschen befinden sich derzeit im Krankenhaus, weitere acht werden noch vermisst, und drei wurden aus dem Krankenhaus entlassen”, sagte der Polizeivertreter Bruce Bird.

Der Vulkan Whakaari war am Montagnachmittag (Ortszeit) ausgebrochen. Bisher gebe es keine Hinweise, dass Österreicher unter den Betroffenen sind, sagte Peter Guschelbauer, Sprecher des Außenministeriums in Wien.

White Island liegt im Nordosten von Neuseelands Nordinsel, etwa 50 Kilometer von der Küste entfernt. Selbst von dort war die riesige Aschewolke zu sehen. Mehrere Unternehmen bieten von der Küste aus Tagestouren nach White Island mit dem Boot an. Pro Jahr wird die Insel von 10.000 Ausflüglern besucht. Die Touren, die mit einem Blick ins Innere der Erde werben, sind sehr beliebt.

Von: APA/dpa