Er war mit Dachbegrünung beschäftigt

Arbeiter stürzte in Tirol elf Meter von Dach in den Tod

Mittwoch, 03. Mai 2017 | 15:48 Uhr

Ein 44-jähriger Slowake ist am Mittwoch bei einem Arbeitsunfall in Erl in Tirol (Bezirks Kufstein) rund elf Meter vom Dach des neuen Künstlerhauses der Tiroler Festspiele gestürzt. Der Arbeiter schlug auf dem Betonboden auf. Er verstarb noch an der Unfallstelle, Reanimationsversuche blieben erfolglos, sagte die Polizei der APA und bestätigte einen Bericht von ORF Tirol.

Der Mann war gerade mit der Begrünung des Dachs beschäftigt, als er über einen kleinen Absatz stolperte und dann rücklings an die rund 60 Zentimeter hohe Attika sowie die dahinter angebrachte Absturzsicherung stieß. Anschließend stürzte er in die Tiefe.

Kollegen in einem darunterliegenden Stockwerk bemerkten die herabfallenden Teile der Absturzsicherung und entdeckten den Slowaken. Sie leisteten sofort Erste Hilfe und begannen noch vor Eintreffen der Rettung mit der Reanimation. Die Besatzung des Notarzthubschraubers “Heli 3” übernahm dann die notärztliche Versorgung. Für den 44-Jährigen kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Von: apa