45 Covid-19 Patienten allein in Bozen

Auch Omikron bringt Spitäler ans Limit

Dienstag, 12. Juli 2022 | 09:39 Uhr

Bozen – Der Omikron-Subtyp BA.5 lässt keine Gnade walten, die Anzahl der Neuansteckungen geht weiter nach oben. Während die Mehrheit die Infektion mit Grippesymptomen wegsteckt, schaut es bei Patienten über 80 oder mit Vorerkrankungen oft anders aus. Sie müssen ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Direktorin des Gesundheitsbezirks Bozen, Irene Pechlaner, bezeichnet die Situation als „sehr kritisch“, berichtet die italienische Tageszeitung Alto Adige. In Südtirol waren zuletzt über 90 Covid-19-Patienten hospitalisiert, allein in Bozen waren 45 untergebracht.

„Das ist sehr viel, da wir derzeit unter chronischem Personalmangel leiden. Viele Mitarbeiter sind positiv, andere befinden sich im Urlaub“, betont Pechlaner. Sollte die Entwicklung so weitergehen, befürchtet sie, dass in Bozen wieder Operationssäle geschlossen werden müssen.

Auch in der Notaufnahme spitzt sich die Situation. „Viele Patienten tauchen dort wegen anderer Beschwerden auf und werden dann noch zusätzlich positiv getestet. Wir tun uns schwer, Betten für sie zu finden, da wir die Patienten nicht ‚mischen‘ dürfen“, erklärt Pechlaner.

Laut Primarin der Abteilung für Infektionskrankheiten, Erne Maria Elke, handelt es sich bei den Hospitalisierten vor allem um Senioren über 80, die noch nicht die vierte Impfdosis erhalten haben.

Der Sanitätsbetrieb ersucht auch die Seniorenwohnheime um Unterstützung. Die Krankenhäuser könnten nicht alle positiv getesteten Bewohner von Altenpflegeheimen bei sich aufnehmen. Älteren Patienten, die positiv getestet wurden, wird geraten, innerhalb der ersten fünf Tage vor dem Auftauchen von Symptomen auf antivirale Therapien zurückzugreifen. Diese werden vom Hausarzt verschrieben.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

29 Kommentare auf "Auch Omikron bringt Spitäler ans Limit"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Eisenhauer
Eisenhauer
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Also ich würden noch mehr Betten abbauen, das Personal noch mehr unter Druck setzen und noch mehr einsparen. Dann wäre das Problem sicher schnell gelöst. Wenn es um Kriege und Waffen geht, dann fließen sofort Milliarden. Nach 2 Jahren Pandemie wurde in der Sanität nur gekürzt und eingespart und den Patienten wird die Schuld zugeschoben, wenn die Betten knapp werden.

So ist das
1 Monat 2 Tage

Die Politiker haben andere und grössere Probleme, wie Inflationsausgleich für ihre Gehälter, Lobbykultur und Rentensicherung und die nächsten Wahlen gewinnen.

Faktenchecker
1 Monat 2 Tage

Also ich würde das Virus noch mehr verharmlosen und ohne Maske herumlaufen damit es eine Chance erhält. 😒

TKirk
TKirk
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Genau, die haben andere Sorgen. Zuerst muss mal das Gehalt der Bürgermeister aufgebessert werden

S.d.s.S.
S.d.s.S.
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

@Faktenchecker recht hosch, i zB. huck lei mear drhoam mit dr ffp2 und ziach sie a nit bon duschen o, i bin a schun dreimol geimpft. iatz huck i forn fernseher und wort drauf wos die coronaapostel lauterbach und gänsbachr sogen😂😂

Kinig
1 Monat 2 Tage

Es ist zu einfach, den Touristen, Erntehelfern, Politikern, Sanität die Schuld geben, aber selbst ohne Maske rumlaufen.
ALLE sollten jetzt so viel Verantwortung zeigen und bitte die AHA einhalten. (Auch Touristen) tun wir es für unsere Kinder

OH
OH
Superredner
1 Monat 2 Tage

Eisenhauer, Du hast alles gesagt !!!! Hatte ich Deinen Kommentar nicht gelesen, ich hätte das Gleiche geschrieben.

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
1 Monat 2 Tage

S.d.s.S. du bist auch typischer Südtiroler, einer der Besten von den Bestigsten.

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@S.d.s.S.
Über Gänsbacher kann man geteilter Meinung sein, aber Lauterbachs Voraussagen haben sich bis jetzt alle bewahrheitet.

S.d.s.S.
S.d.s.S.
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@@ schun, bisch dr sem sicher?😂😂 bo soviel bleidsinn wia der red konn jo it olls stimmen

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@S.d.s.S.
Karl Lauterbach: Kontrovers, aber meist korrekt

Seit Beginn der Pandemie sorgt Karl Lauterbach immer wieder für Aufsehen. Seine Warnungen und Vorhersagen polarisieren, manche sehen in ihm einen Panikmacher. Der #Faktenfuchs hat sich seine Prognosen über den Verlauf der Pandemie angeschaut.
https://bit.ly/3AM8P9J

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
1 Monat 12 h

@S.d.s.S.
😂😅🤣Der isch guat!🔝👍🏻👏🏻
I ziech sie a nie o,sogor beim Sex hon i sie auf!😁😆

Lois L.
Lois L.
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Ich hätte einen Vorschlag zur Lösung des Problems: Wir lassen jetzt den Tourismus laufen und warten bis die Apfelernte eingelagert ist. Danach verpflichten wir die Schüler bis zum Schulende Maske zu tragen während sonst jeder macht was er will weil den Kindern macht es nichts aus. Somit sind alle zufrieden und wir haben unseren Beitrag geleistet. Die Schuld für solche wahnsinnigen Entscheidungen schieben wir nach Rom obwohl wir sonst gerne einen Sonderweg beschreiten. Und am letzten Schultag posten wir dann alle dass das nicht nachvollziehbar war und gut ist…

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 2 Tage

Ach Loisl, Schuld sind immer die Anderen! Nur damit du ein gutes Gewissen haben kannst?
Bau ne Mauer um Südtirol!

xyz
xyz
Superredner
1 Monat 2 Tage

Genau!!! Hauptsache jetzt alles laufen lassen… nur sollte im Herbst an den Schulen wieder Maskenpflicht herrschen und Lehrer zum impfen verpflichtet, werden dieses Jahr sicher einige Elter und Lehrer nicht mehr mitspielen. Inzwischen ist es nicht mehr nachvollziehbar und teilweise reine Schickane einiger weniger. Von mir aus wieder testen aber keine Maske mehr!!! Das können wir unseren Kindern und Jugendlichen nicht mehr zumuten!!!

Boulderdash
Boulderdash
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Bester Kommentar ever. Genau so ist es!

Lois L.
Lois L.
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@N. G. Bitte verstehe mich nicht falsch. Ich suche keine Schuldigen, das hat doch noch nie etwas gebracht. Ich möchte einfach auf ironische Art und Weise aufzeigen, dass wir um unser Gewissen zu beruhigen einfach in den Schulen unverhältnismäßige Maßnahmen akzeptiert haben… Das ist nun mal Tatsache

PuggaNagga
1 Monat 1 Tag

@Loisl
So wird es gemacht, es wurde ja bereits erfolgreich angewandt. Also das funktioniert sicher.
Evtl kommt ein Lockdown für die Einheimischen während die Touristen in den Luxustempeln Fröhlich weiter Urlaub machen. Das bringt sicher viel.
Südtirols Strassen sind ja hauptsächlich wegen den Einheimischen verstopft. Bestes Beispiel Prags, hat eine Einwohnerzahl von 500 Personen, in der Hochsaison pilgern 10.000 Touris hinein.
Wegen den Pragsern muss man ein Ticketsystem bauen weil die 500 Pragser alle zugleich reinfahren und deshalb für Staus sorgen, logisch nicht?

Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Es mag schon sein, dass Omikron für die breite Masse kein Problem ist, aber solange dennoch die KH ans Limit kommen, ist Corona weiter ein Problem, das wir nicht abtun dürfen… es darf nicht passieren, dass OPs wegen Corona verschoben werden müssen… vielleicht sollten wir wieder mehr auf Masken setzen, um die „Sommerwelle“ etwas zu verlangsamen… je weniger gleichzeitig im KH wegen Omikron behandelt werden müssen, desto besser…

Boulderdash
Boulderdash
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Das Problem ist nicht Corona, sondern der Personalmangel. Das würde auch bei einer herkömmlichen Grippewelle zu Engpässen führen.

Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Boulderdash ja, wir wissen, dass wir zu wenig Betten, zu wenig Personal und generell ein kaputtes Sanitätssystem haben… aber genau deshalb müssen wir entweder das System verbessern (nur mit Sagen allein ändert sich nichts) oder eben schauen, dass unsere Mitbürger bei Bedarf Platz finden… nur durch Reden allein wird nicht mehr Platz… und dass eine normale Grippewelle genau dieselben Folgen hätte ist Blödsinn! Komm schon… nach 2,5 Jahre Covid sollte dir was Besseres einfallen

Boulderdash
Boulderdash
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@Anja
Nach 2,5 Jahren Corona und zahlreichen Impfungen solltest Du auch mitbekommen haben, dass die Sterblichkeit und die Anzahl schwerer Verläufe zum Glück stark abgenommen haben und Corona zum aktuellen Zeitpunkt sehr wohl mit einer Grippe verglichen werden kann. Auch ohne Covid-Patienten geht die Sanität auf dem Zahnfleisch. Das ist Fakt und die Überschrift des Artikels falsch.

traurig
traurig
Superredner
1 Monat 2 Tage

Jo vielleicht amol a Impfpflicht für die über 80 jährigen einfiehrn. Wie war denn sell??? Es gibt genue de net oane Impfung gmocht hobm……

Ruesseltraeger
Ruesseltraeger
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

iber 80 und ungeimpft miaset mit dei gfährlichn virusvarianten schun gstorbm sein, sein jo nia gschützt gwesn. impf di selber sou oft du willsch und loss ondere in rua.

traurig
traurig
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Ruesseltraeger a bissele agressiv ha?? Lei amol zu deinem Verständnis, i bin geimpft. Und wenn momentan lei ibr 80jährige sterbm nor miessn die sem geimpft werdn und net die jungen. Bisch a Impfgegner ha? Und wohrscheinlich a no in die Eltern eingeredet dass sie sich jo net impfn lossn solln🙈🙈

ste
ste
Superredner
1 Monat 2 Tage

wenn man den virus nicht frei zirkulieren lässt werden die krankenhäuser immer belastet sein!

Mico
Mico
Superredner
1 Monat 1 Tag

i konns nimmer härn…. sou a sauhaufen von der sanität… bezahlt das personal ordentlich und vereinfacht die ausschreibungen …

BMG
BMG
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Sein wir Mal ehrlich unsere Sanität ist doch schon seit Jahren am Ende …bereits vor Corona war sie am Limit …deshalb alles fleißig kaputt sparen ein paar Gescheide holen die viel kosten und noch mehr sparen dann noch viel gescheidere holen die dann noch mehr sparen ….die unendliche Geschichte der Südtiroler Sanität…

gschaidian
gschaidian
Superredner
1 Monat 1 Tag

Ach jetzt soll auf einmal auf antivirale Therapien zurückgegriffen werden? Bis jetzt war die “Therapie” alle Infizierten oder einfach nur positiv Getesteten aufs strengste zu isolieren, so lange bis sich die Krankheit verschlimmert hat uns sie ins Spital kamen. Da gäbe es keine Mittel hieß es bis jetzt. Aber wie man sieht, es ändert sich alles grad wie sie es brauchen.

wpDiscuz