Schutz vor Corona

Auffrischimpfung nach 120 Tagen möglich

Montag, 03. Oktober 2022 | 17:44 Uhr

Bozen – Die Auffrischimpfung mit den neuen, angepassten Corona-Impfstoffen ist nach 120 Tagen möglich. Angesichts der steigenden Infektionszahlen wird diese allen über Zwölfjährigen empfohlen.

Bisher wurden für die Auffrischimpfung mit den neuen angepassten Impfstoffen unterschiedliche Zeitspannen angewandt; nun haben die Experten des Sanitätsbetriebes von Seiten des Gesundheitsministeriums Klarheit erhalten: Die 120 Tage Abstand gelten sowohl seit der letzten Impfung als auch der letzten nachgewiesenen Infektion.

Die Impfung mit den bivalenten Impfstoffen wird allen Personen ab zwölf empfohlen. Dringend angeraten wird sie Menschen über 60 sowie sogenannten „ultrafragilen“ Personen, d.h., Risikopatientinnen und -patienten. Auch dem Gesundheitspersonal und den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie dem Personal der Alten- und Pflegeheime wird die Auffrischung nachdrücklich empfohlen.

Derzeit steigen die Coronazahlen wieder stark an, es ist zu erwarten, dass mit Beginn der kalten Jahreszeit die Fälle zunehmen. Eine Auffrischimpfung schützt gut vor Komplikationen und schweren Verläufen.

Die Termine können online unter https://sanibook.sabes.it/ vorgemerkt werden oder unter der Telefonnummer 0471/0472/0473/0474/100100.

Alle Impftermine sind auf der Webseite des Südtiroler Sanitätsbetriebes unter folgendem Link ersichtlich: https://www.coronaschutzimpfung.it/de/impftermine/alle-impftermine

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
gschaidian
gschaidian
Superredner
2 Monate 5 h

Schutz vor Corona? Eher wohl das Gegenteil. 

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Superredner
2 Monate 6 h

aha… jetzt also auf einmal alle ab 12 ab zur Auffrischungsimpfung. Gleichzeitig ist fast überall die Maskenpflicht vor kurzem gefallen, obwohl die Infektionszahlen ja nicht erst seit gestern wieder steigen. So ganz logisch ist das nicht, aber bitte…
Glaube jedenfalls nicht, dass der Großteil der Bevölkerung immer noch so impfwillig ist wie vor einem Jahr.

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
2 Monate 5 h

Olle vier Monaten a sprizele, ob des wohl guat geat… 🤔

Tata
Tata
Superredner
1 Monat 28 Tage

wo steat fo opas fa olle 4 Munat? Lessch du oder in terpretiersch du?

ghostbiker
ghostbiker
Universalgelehrter
2 Monate 5 h

kompleter Schmorrn…

Bissgure
Bissgure
Tratscher
2 Monate 3 h

i trink liaba an schnops 😄

Horizont
Horizont
Tratscher
2 Monate 2 h

Wers glaubt. I bin a raus. Tua do nimmer mit.

Fred-Feuerstein
Fred-Feuerstein
Grünschnabel
2 Monate 4 h

Wahrscheinlich ist, wie in vielen anderen Ländern, einfach zu viel Impfstoff bestellt worden, der jetzt schnell weg muss.

Madriana
Madriana
Grünschnabel
2 Monate 4 h

Des isch jo genial . Schaugn wer do no so blöd isch

Brauni
Brauni
Tratscher
2 Monate 4 h

Die Aufforderung zur Auffrischung klingt so smart wie noch nie. Man hofft vielleicht dass der Erfolg dadurch grösser ist.

topgun
topgun
Superredner
2 Monate 2 h

“Auffrischen” setzt voraus, dass man schon einige intus hat… Bin also leider raus… 🤷🏻‍♂️

prontielefonti
prontielefonti
Superredner
2 Monate 3 h

Jo sicher 😂😂😂

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 29 Tage

An olle fanatischn Impfgegner… nit wegn der aktuellen Situation, weil i loss mi a niamar impfn, obr es tiet aswie wenn jemand eppas davon hatt wenn es enk impfn lossn tat, wos seitan des für eignsinnige Leit und denkt amoll drübr noch, wenns für nix Impfungen oder Medikamente gab, diesellm kemmen a von der Medizinforschung, noar warn viele do schunn long in Jenseits!!!

wpDiscuz