"Nicole" rückt näher

Ausläufer von Hurrikan “Nicole” erreichten Bermuda

Donnerstag, 13. Oktober 2016 | 16:55 Uhr

Die Ausläufer des schweren Hurrikans “Nicole” haben Bermuda erreicht. Starke Winde zogen Donnerstagfrüh über die Inselgruppe im Atlantik hinweg. Auf der Hauptinsel fiel teilweise der Strom aus, knapp 9.000 Haushalte waren ohne Elektrizität. Mit Windgeschwindigkeiten von 205 km/h soll der Hurrikan das britische Überseegebiet im Laufe des Donnerstags streifen.

“Der Wind wird immer stärker, wir gehen davon aus, bald weitere Stromkreise zu verlieren”, sagte eine Sprecherin des Energieversorgers Belco. Das Zentrum des Wirbelsturm der Kategorie 3 lag in der Früh rund 85 Kilometer südsüdwestlich von Bermuda.

Auf den Inseln bereiteten sich Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte auf die Ankunft des Sturms vor. “”Nicole” ist eine ernsthafte Bedrohung für Bermuda”, sagte Sicherheitsminister Jeff Baron der Zeitung “Royal Gazette”. “Es ist sehr wichtig, dass die Bewohner ihre Häuser sichern und sich vorbereiten.”

Geschäfte, Büros und Schulen sollten bis mindestens Freitag geschlossen bleiben. Airlines sagten ihre Flüge nach Bermuda ab, der Bus- und Fährverkehr wurde eingestellt. “Niedrig liegende Gebiete könnten überschwemmt werden”, sagte die Direktorin des Wetterdienstes, Kimberly Zuill.

In Haiti zeigte sich eine Woche nach dem schweren Hurrikan “Matthew” das ganze Ausmaß der Zerstörung. 1,4 Millionen Menschen in dem bitterarmen Karibikstaat brauchen dringend Hilfe. Auch die Zahl der Todesopfer stieg weiter. Nach Angaben des Zivilschutzes kamen 473 Menschen in dem Wirbelsturm ums Leben.

Die Verteilung der Hilfsgüter lief zunächst nur langsam an. Die US-Hilfsagentur USAID flog 480 Tonnen Hilfsgüter in die Region, aus Frankreich trafen zwei Transportflugzeuge mit Rettungskräften und Material in Haiti ein. Aufgrund der starken Beschädigung der Infrastruktur in der besonders stark betroffenen Region im Südwesten gelangten Lebensmittel, Wasser und Hygieneartikel allerdings nur langsam zu den Menschen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz