Hintergründe der Tat waren zunächst unklar

Auto rast in Berlin in Menschenmenge – sechs Verletzte

Sonntag, 26. Juli 2020 | 17:22 Uhr

Ein 24-jähriger Autolenker ist in Berlin Sonntagfrüh in eine Menschenmenge gefahren und hat sechs Personen verletzt. Der Fahrer habe ersten Erkenntnissen zufolge beim Abbiegen die Kontrolle über den Geländewagen verloren, weil er zu schnell unterwegs war, teilte die Polizei mit. Der Lenker war alkoholisiert. Er wurde festgenommen.

“Wir haben bislang keinen Hinweis auf ein Anschlagsgeschehen”, sagte eine Polizeisprecherin. Es gebe auch keine Anhaltspunkte für eine politische oder religiöse Motivation. Der 24-Jährige sei vor Ort festgenommen worden. Gegen ihn werde wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt, sagte ein Polizeisprecher. Hinweise auf ein illegales Autorennen mitten in der Stadt gebe es nicht.

Der Mann war am Sonntag gegen 7.20 Uhr am Hardenbergplatz im Stadtteil Charlottenburg von der Fahrbahn abgekommen und in die Menschengruppe gefahren. Drei Menschen wurden dabei nach Polizeiangaben schwer verletzt, drei leicht. Ein Mensch sei unter dem Fahrzeug eingeklemmt worden und nach der Bergung und Reanimation wie die anderen Verletzten ins Krankenhaus gekommen, hieß es von der Feuerwehr. Die Polizei hatte die Zahl der Verletzten zunächst mit sieben angegeben. Mehrere Augenzeugen wurden von Notfallseelsorgern betreut. In dem Bereich am Bahnhof Zoologischer Garten seien auch am Sonntagmorgen viele Menschen unterwegs.

Das Unfallauto stieß am Bahnhof Zoo gegen einen Briefkasten. Der genaue Fahrverlauf sei noch ungeklärt, sagte die Polizeisprecherin. Der Fahrer sei nicht verletzt. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm 0,7 Promille, wie ein Sprecher am Nachmittag sagte.

Ermittler vor Ort befragten Zeugen und untersuchten den Geländewagen. Die Hardenbergstraße und der Ausgang aus dem S-Bahnhof Zoologischer Garten waren bis zum Mittag abgesperrt. Zuerst hatte die “Bild”-Zeitung über den Unfall berichtet.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Auto rast in Berlin in Menschenmenge – sechs Verletzte"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
tschonwehn
tschonwehn
Superredner
16 Tage 22 h

Kein Problem. In Berlin fährt man mit 170 km/h durch die Innenstadt, überfährt mehrere rote Ampeln und da erwischt es schon mal andere Autofahrer oder Passanten. Ist inzwischen Alltag in deutschen Städten.

genau
genau
Kinig
16 Tage 20 h

Wusste gar nicht dass die Gesetze in bestimmten Städten seit einiger Zeit ungültig sind! 🤔

Sag mal
Sag mal
Kinig
16 Tage 46 Min

tschonwehn bei illegalen Autorennen.Wer macht denn sowas🤔🤔🤔🤔🤔🤔🤔……

genau
genau
Kinig
15 Tage 16 h

@Sag mal

Gute Frage🤔

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
16 Tage 22 h

Allen Verletzten gute Besserung und baldige Genesung.

aufpasser
aufpasser
Grünschnabel
16 Tage 21 h

die Leute spinnen total.

marher
marher
Universalgelehrter
16 Tage 21 h

Eine krasse Tat gegenüber Menschen die nichts dafūr können. Den Verletzten gute Besserung.

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

Politisches Motiv ausgeschlossen , erst mal abwarten

brunner
brunner
Superredner
16 Tage 14 h

Viele dieser Raser verspotten die Gesetze und lachen über das deutsche Rechtssystem…

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
16 Tage 11 h

Einige wie Du wollen die Demokratie verlachen.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
15 Tage 22 h

Genau, deshalb “”Bei geringen Übertretungen zielen wir zuerst nur mal auf den Kofferraum oder geben einen Warnschuss auf den Seitenspiegel ab”, erklärt Polizist Hartmut R. und lädt seine neue Radarpistole der Marke ‘Glock’ mit 9 mm Parabellum-Patronen auf. Nur wenige Minuten, nachdem er sich im Stadtgebiet von Hanau versteckt hinter einem Müllcontainer auf die Lauer gelegt hat, hallen bereits die ersten ohrenbetäubenden Schüsse durch die Straßen..”
https://www.der-postillon.com/2015/07/polizei-geht-verstarkt-gegen-raser-vor.html

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
16 Tage 17 h

„Ein Sprecher der Polizei schilderte den Tathergang
folgendermaßen: „Der Fahrer wollte abbiegen – mit wahrscheinlich überhöhter
Geschwindigkeit, er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen
den Gehweg.“

Wie die Polizei nun bestätigte, sei der Fahrer in einem
Mercedes mit estnischem Kennzeichen unterwegs gewesen. Die sieben Verletzten
seien umgehend in Krankenhäuser eingeliefert worden, heißt es weiter. Eine
Person habe reanimiert werden müssen, so die Feuerwehr.“
https://www.merkur.de/welt/berlin-auto-menschengruppe-mann-hardenbergplatz-zoologischer-garten-verletzte-zr-90012923.html

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
16 Tage 11 h
wpDiscuz