Der Verkehrsunfall löste große Bestürzung aus

Auto raste in Südtirol in Gruppe – Weiteres Opfer gestorben

Montag, 06. Januar 2020 | 17:46 Uhr

Nach dem schweren Verkehrsunfall in Luttach in Südtirol ist am Montagnachmittag eine weitere in das Unglück involvierte Frau gestorben. Sie hatte sich nach dem Unfall in lebensgefährlichem Zustand befunden und erlag in der Innsbrucker Klinik ihren Verletzungen, so der Südtiroler Sanitätsbetrieb. Damit kamen bei dem Unfall sieben Personen ums Leben, eine weitere ist in sehr kritischem Zustand.

Aus Datenschutzgründen gab der Südtiroler Sanitätsbetrieb keine weiteren Details bekannt. Bei den direkt beim Unfall getöteten Personen handelt es sich um drei Männer und drei Frauen aus Nordrhein-Westfalen. Drei Personen befinden sich noch auf der Intensivstation in Innsbruck, Bozen und Bruneck, der Zustand des Patienten in Bozen wurde als “sehr kritisch” beschrieben. Jene elf Personen, die bei dem Unfall mittelschwere und leichte Verletzungen davontrugen, sind auf dem Weg der Besserung. Manche konnten bereits entlassen werden.

Sonntag früh war ein 27-Jähriger, der aus der Region stammt, gegen 1.15 Uhr mit seinem Wagen in eine Gruppe deutscher Urlauber gerast. Nach einem Discobesuch war die Gruppe mit Mitgliedern im Alter zwischen 20 und 25 Jahren mit einem Bus wieder zur Unterkunft gefahren. Die jungen Leute waren gerade ausgestiegen und hätten gerade noch 100 Meter zu ihrer Unterkunft zurückzulegen gehabt. Der 27-Jährige war laut Staatsanwaltschaft mit 1,97 Promille alkoholisiert, er sitzt im Gefängnis in Bozen. Dem 27-Jährigen werden mehrfache Tötung im Straßenverkehr sowie schwere Körperverletzung zur Last gelegt, bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu 18 Jahre Haft.

Der 27-jährige Unfalllenker wurde am Montag ins Gefängnis nach Bozen überstellt. Zuvor war er wegen Suizidgefahr unter polizeilicher Bewachung in der Psychiatrie angehalten worden. Nach Angaben seines Pflichtverteidigers Alessandro Tonon zeigt der 27-Jährige Reue. Er habe ihm ungefähr gesagt: “Es wäre besser gewesen, ich wäre gestorben anstelle der anderen Menschen.” Ihm sei bewusst gewesen, dass er vor der Fahrt getrunken habe, er habe sich aber nicht für so stark alkoholisiert gehalten, wie nach dem Unfall erhoben wurde. Laut Staatsanwaltschaft wies der Südtiroler einen Blutalkoholgehalt von 1,97 Promille auf. Der Anwalt rechnete mit einer Vernehmung durch einen Untersuchungsrichter Mitte der Woche.

Derzeit deutet nach Angaben der Staatsanwaltschaft alles darauf hin, dass der Beschuldigte zu schnell unterwegs war. Dies soll über ein Expertengutachten geklärt werden. Dem 27-Jährigen werden mehrfache Tötung im Straßenverkehr sowie schwere Körperverletzung zur Last gelegt. In Italien gilt Alkohol als erschwerender Umstand und führt zu einer Erhöhung der Strafe – dem 27-Jährigen drohen bis zu 18 Jahre Haft.

Der schwere Verkehrsunfall hat in und weit über Südtirol hinaus tiefe Bestürzung ausgelöst. Unter anderem zeigten sich die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der italienische Miinisterpräsident Giusepe Conte (parteilos) in Stellungnahmen tief betroffen und sprachen den Familien und Freunden der Opfer ihr Mitgefühl aus.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

66 Kommentare auf "Auto raste in Südtirol in Gruppe – Weiteres Opfer gestorben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

I wünsch mir, dass noch dem Drama jeder, ob gonz jung oder a bissl älter, nachdenkt! Auto und Alkohol gehören net zusammen! Mir tut der junge Monn trotz allem fürchterlich leid! 

rumpele
rumpele
Grünschnabel
1 Monat 14 Tage

Hoff i a plus hoff i a dass se in de gonzn älteren mandln de untertogs vun bar zu bar fohrn und in alkoholpegel seit johre nia af null hobm a amol strofn und in fiarerschein nemm. man muass nit wortn bis de magari a kind iberfiarn

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

Danke allen Minus-Drückern!

Lana2791
Lana2791
Grünschnabel
1 Monat 14 Tage
Endlich mol a Kommentar, der vielleicht mol viele zum nochdenkn bewegn dass Alkohol, Drogen und Handys am Stuier nix zu suach hot, egal mit welchen Fohrzuig oder olter men im Strossenverkear unterwegs isch, leider hobmer sicher olle schun mol an stellen Fahler gmocht! Sou traurig a olls kling ober es isch a an der Zeit, in Unfollfohrer in de gonzn Gedonkn inzubinden, glab der hot zu hadern genug, um mit denn wos er ungrichtet hot fertig zu werden! Gefängnisstrof hin oder her, zuwianig oder zuviel, er hot junge Leben zerstört und a deren Familien viel emotionalen Schodn zugerichtet, er isch… Weiterlesen »
Neuling
1 Monat 14 Tage

+1 i hoff a dass des in viele zu denken gib!! und er tuat mir a load, die Verantwortung für des zu übernemmen, für den fatalen Fehler, der Druck muas enorm sein…:( und natürlich tian mir die Eltern und Angehörigen no viel mehr load!! es isch oanfoch lei schlimm!!!! :(((

Grünschnabel
1 Monat 14 Tage

Denk Dir nix, von mir kriegst ein Plus.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

noamol DANKE

overmaltina
overmaltina
Grünschnabel
1 Monat 14 Tage

Die Droge Alkohol sollte vielleicht auch kriminalisiert werden!!??

mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
1 Monat 14 Tage

@rumpele genau

mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
1 Monat 14 Tage

@overmaltina jo…

sarodinu
sarodinu
Neuling
1 Monat 14 Tage

Für die Opfer sollte ein Spendenkonto eröffnet werden. Es geht weder darum, dass andere die Zeche zahlen sollen, noch darum dem Täter den A….. zu retten.
Aus Solidarität und als gastfreundliches Land, als das wir uns immer gern präsentieren sollten wir dies auch in schlechten Zeiten beweisen. Geld kann keinen Menschen zurückholen und das Geschehene revidieren, es kann aber die Not zumindest lindern.
#prayforluttach 🙏

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 14 Tage

sarodinu. Das ist jetzt nicht Dein ernst.Ich glaube kaum dass Sie DAS möchten. Dafür ist jetzt Seine Versicherung zuständig.

Pully
Pully
Tratscher
1 Monat 14 Tage

Warum ?Das bezahlt die Versicherung.
Geld ist hir das kleinste ste Problem.
Zudem hatten die Toten keine Kinder.
Geld hilft hier wenig

sarodinu
sarodinu
Neuling
1 Monat 14 Tage

@Pully + @Sag mal
Ich glaube kaum dass eine Versicherung bei 1,97 g/L zahlt. Natürlich löst Geld kein Problem, aber den Angehörigen wird ein “tschuldige, bled gongen” eben auch nicht reichen..

Hannes2020
Hannes2020
Neuling
1 Monat 14 Tage

@Pully

Woher weisst Du dass die keine Kinder hatten. Hab ich nirgends gelesen.

kaisernero
kaisernero
Tratscher
1 Monat 14 Tage

jepp……sie holt es sich aber zurück insofern er besitz hat

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 14 Tage

@Hannes2020 man geht halt mal in dem Alter und Studierenden davon aus🙄

Pully
Pully
Tratscher
1 Monat 14 Tage

@sarodinu
Versicherungen zählen immer
die richtige Frage ist holen sie es sich zurück

overmaltina
overmaltina
Grünschnabel
1 Monat 14 Tage

1Million pro Toten mußt die Versicherung mindestens hinblättern – nicht weil Versicherungen so viel Geld haben, sondern weil es Recht und deren Pflicht ist.

efeu
efeu
Superredner
1 Monat 14 Tage

@Pully
Die Versicherungen zahlen wie hoch du eingestuft bist glaube kaum dass er für 7 Tote und 4 Verletzte Versichert war
Nächste Problem ob sie üerhaupt zahlt mit soviel Promille

Hannes2020
Hannes2020
Neuling
1 Monat 14 Tage

@sarodinu

Doch zahlen wird die Versicherung schon. Aber sie holt sich das Geld zurück. Es ist schon heftig. Welche Folgen sowas haben kann.

Pully
Pully
Tratscher
1 Monat 14 Tage

@efeu
Versicherungen zahlen im besoffennen Zustand nur wenn man die Klausel entfernt und separat bezahlt.
Die Deckung in Italien ist mittlerweile auf glaube ich 12mio.
extra bezahlbar keine Deckelung.
Also auch 100 mio.

Pully
Pully
Tratscher
1 Monat 14 Tage

@efeu
Die Toten kosten im Verhältniss nicht viel.Sind alle jung und hatten keine Kinder.
Die Invaliden kosten richtig viel Asche.
Eine Versicherung ist keine Caritas
die werden alles suchen nicht zu zahlen.Sprich Auto tuning Reifen und vieles mehr….
Aber beim Unfallverursacher werden die nichts holen hat ja nichts …..

walter1
walter1
Grünschnabel
1 Monat 14 Tage

sel mogsche lei selber a konto einrichten und glei epas einzohln

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 14 Tage

@overmaltina 👌👍👍👍

wolfgegner
wolfgegner
Neuling
1 Monat 14 Tage

@efeu
ma logisch,wenn man do so durch die komentare geat kimp mir fir do sein viele helsehr.
in italien isch die mintesversicherundg für pkw für schäden an personen 7.5millionen! also weart geld kuan problem wearn weil is minimum hot fost niamand u schun gor et ba an setan auto! obr i tat sogn geld bring do leider a nichts mehr in ordnung

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 13 Tage

@Sag mal das kann wirklich nicht sein Ernst sein. Ein Spenden Konto einrichten .Für wen denn ?
ich glaube kaum das das die Angehörigen möchten. Ausserdem ist ja die Versicherung zuständig.

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 13 Tage

@Hannes2020 bitte um Aufklärung. Von wem holt sich die Versicherung das Geld zurück.

brutus
brutus
Tratscher
1 Monat 13 Tage

@Hannes2020
…es hängt davon ab was in der Polizze steht! Der Verzicht auf Regress sollte in jeder Polizze drin sein, beziehungsweise von Versicherungsnehmer beim Abschluss gefordert werden.Die standardmäßige Höhe der Versicherungssumme wird in diesem Fall kaum ausreichen,

horst777
horst777
Tratscher
1 Monat 14 Tage
Ich finde es nicht richtig den Fahrer als Mörder darzustellen. Alle sind Opfer der schrecklichen Tragödie, für die einen einfach nur die Worte fehlen. Objektiv betrachtet macht sich jemand strafbar, der schuldhaft, tatsbestandsmäßig und rechtswidrig handelt. Der ojektive Tatbestand ist Mord, der Subjektive ein anderer: Der Fahrer hatte nicht die Absicht jemanden zu ermorden und ihm waren die möglichen Folgen seiner Tat unter Alkohol nicht bewusst. Er hat rechtswidrig gehandelt, weil er Mord begangen hat. Hat er aber auch schuldhaft gehandelt? War es denn nicht der Alkohol, der den unschuldigen Fahrer zum Schuldigen machte? Ist Alkohol demnach eine höhere Gewalt,… Weiterlesen »
Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

Objektiv betrachtet hat er 7 junge Menscht tot gefahren und vielen Familien, auch seiner eigenen, viel Leid zugefügt.

Es ist nun Aufgabe eines Richters, die Strafe dafür festzulegen.

peterle
peterle
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

Du kannst deine Meinung den Herstellern der Alklobby und den Wirten ins Gewissen schreiben.

Brixbrix
Brixbrix
Superredner
1 Monat 14 Tage

olm hobm ondere Schuld
!!!

NAAAAA, er isch selber gfohren , er wor voll betrunken und er isch viel zu schnell gfohrn!!!

Er ALLOANE isch SCHULD

efeu
efeu
Superredner
1 Monat 14 Tage

horst 777
dann muss der Alkohol hinter Gitter so an blödn Kommentar hon i long schon nimmer glesn

Pully
Pully
Tratscher
1 Monat 14 Tage

@efeu
ja selten dummer Komentar

horst777
horst777
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Es ist ein gravierender Unterschied, ob ich jemanden vorsätzlich überfahre und töte oder ob ich grob fahrlässig gehandelt habe und im Zuge einer unvorhersehbaren Verkettung einen Tot verursache. Damit stellt sich natürlich auch die Schuldfrage als solche. Der Alkohol war ein wesentlicher Faktor, welcher am Unfallhergang beteiligt war. Als Maßnahme ist es unverhältnismäßig und sinnlos jemanden für 18 Jahre Gefängnis zu verurteilen (höchstens als Abschreckung). Daher sollte man zunächst die zusätzlichen Faktoren (wie z.B. Alkohol, Sichtbarkeit usw.) in den Griff bekommen und nicht einer Person die ganze Schuld zuweisen.

krawatte
krawatte
Grünschnabel
1 Monat 14 Tage

Also die Radfahrerverbände sollen bei sich selber schauen….und msl die ausgewiesenen Radwege benutzen…und nicht auf den Strassen nebeneinander fahren als gehöre alles ihnen….ach ja und mal die Verkehrsschilder lernen!!!!!!

inni
inni
Grünschnabel
1 Monat 14 Tage

Nicht nachvollziebar die Einstellung mancher Leute hier im Forum: 
– die Identität des Unfallverursachers hätte anonym bleiben sollen;
– er sollte keine Haftstrafe verbüßen müssen;
– die Opfer hätten achtsamer sein müssen;
– das Mitgefühl gegenüber dem Täter scheint größer zu sein als gegenüber den Opfern…

Frank
Frank
Grünschnabel
1 Monat 14 Tage

Den Eindruck habe ich ebenfalls, einigen Usern scheint Täterschutz wichtiger als Opferschutz zu sein. Da kann Einem schon das Essen wieder hochkommen.

texasranger
Grünschnabel
1 Monat 14 Tage
was du da schreibst lese ich nirgends… ich denke Jeder der hier kommentiert hat tiefstes mitgefühl für die opfer und deren familien hat! und einige sehen im Fahrer einem Mensch der einen fatalen unverzeihlichen Fehler gemacht, einen Fehler der sicher und leider vielen passiren kann da leider viele alkoholisiert oder zu schnell oder zu arrogant unterwegs sind! jeder zweite autofahrer hat das handy in der hand, jeden tag erlebe ich autofahrer di an den unmöglichsten stellen überholen und viel zu schnell sind und sicher waren viele hier schon mal in der situation wo man getrunken hatte sich aber noch ans… Weiterlesen »
Simba
Simba
Superredner
1 Monat 13 Tage

inni. Das kann ich auch nicht nachvollziehen. Es werden die Unfallopfer noch als Mitschuldige angesehen. Wo bleibt da der Respekt? Unglaublich!

Simba
Simba
Superredner
1 Monat 13 Tage

@Neid-tiroler

Dann lese mal ausführlicher
.

Frank
Frank
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

@Neid-tiroler Man muß nicht dabei gewesen sein, man muß den Unfall nicht gesehen haben, die bekannten Fakten reichen, um die Schuld zu erkennen.
Wenn Du das nirgends lesen kannst, dann mal den Optiker aufsuchen, es gibt genügend Kommentare, die sich dem Mitgefühl mit dem Fahrer widmen, die meinen, er wäre genug gestraft, …
Nein, er hat sich keinerlei Mitgefühl verdient, er hat 7 Menschen getötet. Und die fadenscheinige Ausrede, er wäre sich nicht bewußt gewesen, wie viel er getrunken hat, zeugt schon wieder von Schadensbegrenzung, nicht von echter Reue. Den Unterschied der Wirkung von 0,5 und 2 Promille dürfte wohl Jeder bemerken.

Staenkerer
1 Monat 14 Tage

hoffn und betn mir das de verletzn sich vollständig erholn und nit für ihr lebnbfezeichnet sein durch irgen a beeinträchtigung, oder es gor no a tidesopfer gib! hoffn auf de medizin!
wech unfassbare last für de elter, gschwister de ihr lieben indentifizieren müßten, man konn sich des leid nit vorstelln, lei hoffen das es oan nie selber trift!
mögn sie und olle de trauern viel liebe, zuwendung, holt und stütze von liebevollen menschn kriegn. möge de zeit den schmerz lindern.

nanadai
nanadai
Neuling
1 Monat 14 Tage

man sollat is kommentiern deaktiviern

jonny
jonny
Neuling
1 Monat 14 Tage

Sel gibe do recht. Angaling geats noa schun

clasa
clasa
Grünschnabel
1 Monat 14 Tage

sehr sehr schrecklich! das ist wirklich traurig! ohne worte

xXx
xXx
Superredner
1 Monat 14 Tage

Es sind Tage wie diese, wo es mir gar nicht schnell genug gehen kann, das der Faktor Mensch aus den Straßenverkehr genommen wird.
Nicht um mit den Finger auf einen jungen Mann zu zeigen, der sicher nichts Böses im Sinn hatte, sondern weil jeder Autofahrer schon mal Fehler gemacht hat und einfach nur Glück hatte.
Soll auch keine Entschuldigung sein, sondern einfach nur den Fakt aufzeigen das die größte Gefahr für uns Menschen immer noch der Mensch selber ist.

efeu
efeu
Superredner
1 Monat 14 Tage

xxx
ja wir mochn alle Fehler im Straßenverkehr do bin i ihrer Meinung. Aber Alkohol und Auto fahrn na sowas konn man net verzeihn

wuestenblume
wuestenblume
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

Wo sein do die Schutzengel geblieben…unbegreiflich…unfassbar…sprachlos

Obadja
Obadja
Grünschnabel
1 Monat 14 Tage

wenigschtns hot or einsicht….

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 14 Tage

obadja. Das kann schon Sein.Anderrum wärs wohl kaum möglich.Da läge ja Absicht dahinter🙄

Tabernakel
1 Monat 14 Tage

Er ist schneller gefahren, wie der Schutzengel fliegen konnte.

mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
1 Monat 14 Tage

und ols wegn alkohol und rasen noa hoasts die weibo san gferlicha fora und kenn et auto forn sigsch wo wos der gedenkt hot 🤦‍♀️ i hoff entla dass amo de kontroll vosterkt wern ibohaup in der gend do isch jedo 2 a raser und viel san alkoholisiert wenn fria eppas dogegen getun wur war des et passiert jedo woas im tol gibs koana kontroll..

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 14 Tage

mithirnundherz. Die Fraun Sind frech und Viele können tatsächlich nicht gscheit fahrn aber aufs Gas trotzdem😏und Verantwortung übernehmen …nein.habs Selbst erlebt.

inni
inni
Grünschnabel
1 Monat 14 Tage

Da wird die Deckungssumme der Kfz-Haftpflichtversicherung wohl bei weitem nicht reichen bei 7 Toten und dutzenden Verletzten 🤔🤔

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

Schrecklich, leider ist es wahr. Es gibt ein 7tes Todesopfer

wildjoker
wildjoker
Neuling
1 Monat 14 Tage

Die Versicherung wird sich querstellen wo es nur geht…
Ich spreche aus Erfahrung… da wird jeder Paragraph hergezogen um NICHTS zu bezahlen.

Steinbock 1
Steinbock 1
Grünschnabel
1 Monat 14 Tage

weil olle gegen Alkohol sein warum stellen sie eigentlich Alkohol hehr

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 14 Tage

Steinbock.Weil den Menschen zugetraut wird zu wissen wann genug ist und das Auto stehn lassen.Aber anscheinend…..

elvira
elvira
Superredner
1 Monat 14 Tage

weil dar stoot verdiant

ritter
ritter
Neuling
1 Monat 14 Tage

Miar olle waren oder sind keine Heilige. Aber Alkohol und autofahren gehören nicht zusammen. Aus Fehler der Vergangenheit kann man doch lernen. O PROMILLE
in anderen Ländern geht’s doch schon. Lass das Auto stehen und nimm ein Taxi oder Shuttle, in vielen Ländern der damaligen UDSSR heute ganz normal. Jung oder Alt.

Provinz
Provinz
Neuling
1 Monat 14 Tage

😪Dieser Unfall ist sehr traurig und fassungslos man kann es nicht verstehen, und wert es auch nie richtig begreifen können was basiert ist.Das ganze Ausmaß ist so groß ,und das Leid unerträglich mit so vielen Toten und Schwerverletzten die Hinterbliebenen müssen mit diesem Schicksal fertig werden. Für für sie bricht eine Welt zusammen, sie haben ihre Liebsten verloren für immer ,es wird nie wieder so sein wie früher,und das alles wegen eines Menschen.😪

Provinz
Provinz
Neuling
1 Monat 14 Tage

😪Dieser Unfall ist sehr traurig und fassungslos man kann es nicht verstehen, und wert es auch nie richtig begreifen können was basiert ist.Das ganze Ausmaß ist so groß ,und das Leid unerträglich mit so vielen Toten und Schwerverletzten die Hinterbliebenen müssen mit diesem Schicksal fertig werden. Für für sie bricht eine Welt zusammen, sie haben ihre Liebsten verloren für immer ,es wird nie wieder so sein wie früher,und das alles wegen eines Menschen.😪

amme
amme
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

mir tuat di muater vom täter soflt load.ihr wünsch i besonders viel kroft.Am meisten leiden fa olle werd de

Gianna
Gianna
Neuling
1 Monat 13 Tage
Ich hoffe, dass die vielen Opfer dieser Tragödie jeden von uns zum Nachdenken anregen. Denn es geht nicht nur darum, was der Fahrer nicht hätte tun sollen, sondern auch darum, wie es dazu gekommen ist. Es ist natürlich auch möglich, dass er sich irgendwo alleine “vollgesoffen” hat, mit einem Vorrat an Alkohol dass er sich aus dem Supermarkt geholt hat – und dann losgefahren ist. Aber ich denke dass das eher unwahrscheinlich ist. Es haben mehrere Faktoren zu  dieser Tragödie beigetragen und es hätten wahrscheinlich mehrere von uns einen Beitrag leisten können, um es zu verhindern. Respekt dem, der es… Weiterlesen »
wpDiscuz