Der Bub spielte ohne Schwimmhilfe im 1,20 Meter tiefen Wasser

Bademeisterin rettete Vierjährigen aus Linzer Schwimmbecken

Mittwoch, 01. August 2018 | 11:00 Uhr

Eine Bademeisterin hat am Dienstag einen Vierjährigen aus einem Schwimmbecken in einem Kinderbad in Linz-Ebelsberg gerettet. Der Bub lag regungslos mit dem Kopf nach unten im Wasser. Kurz zuvor hatte die aufmerksame 58-Jährige die Mutter und das Kind ermahnt, weil es alleine und ohne Schwimmhilfe beim rund 1,20 Meter tiefen Schwimmbecken lief, berichtete die oö. Polizei.

Die Bademeisterin zog den Buben, der bereits bewusstlos war, aus dem Wasser und reanimierte ihn. Nach einer Minute kam er wieder zu sich. Der Vierjährige wurde in das Kepler Uniklinikum gebracht. Er sei zur Überwachung auf der Intensivstation und sein Zustand stabil, hieß es am Mittwoch aus dem Krankenhaus.

Ein Sechsjähriger, der am Sonntag leblos aus einem Schwimmbecken in Kremsmünster (Bezirk Kirchdorf an der Krems) geholt wurde, liege nach wie vor auf der Intensivstation in künstlichem Tiefschlaf, sein Zustand sei stabil, im Laufe des Mittwochs solle die Aufwachphase gestartet werden.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Bademeisterin rettete Vierjährigen aus Linzer Schwimmbecken"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Loewe
Loewe
Superredner
15 Tage 7 h
Sehr gut, dass der Bademeister schnell  und geistesgegenwertig richtig gehandelt hat! Ich hoffe auch dass der 6 Jährige aus dem Schwimmbad von Krems wieder gesund aufwacht! Gut wäre die Kleinen besser zu beobachten, damit so was gar nicht passieren kann! Ich kann mich erinnern, als ich noch ein Kind war, war ein kleiner Bruder von mir im Schwimmbad beim Untergehen. Wir konnten damals beide nicht am Boden stehen, ich bin zu ihm hingeschwimmen,  er hatte sich an mir gehalten. Dann bin ich untergegangen bis zum Boden. Dann bin vom Boden raufgesprungen, habe ihm wieder für kurze Zeit nach unten drücken… Weiterlesen »
wpDiscuz