Fahndungsmaßnahmen dauerten am Vormittag an

Banküberfall in Vösendorf, Bankomatsprengung in Mistelbach

Dienstag, 28. Februar 2017 | 14:59 Uhr

Auf die Bankstelle Vösendorf der Raiffeisen-Regionalbank Mödling ist am Faschingsdienstag in der Früh ein Überfall verübt worden. Ein nach Polizeiangaben bewaffneter und maskierter Täter entkam unerkannt. Die Raubgruppe des Landeskriminalamtes NÖ hat die Ermittlungen übernommen. Im Bezirk Mistelbach sprengten Unbekannte in der Nacht auf Dienstag einen Bankomaten.

Der Coup wurde unmittelbar nach der Öffnung des Geldinstituts verübt, sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager. Der Täter hatte seinen Angaben zufolge eine silberfarbene Faustfeuerwaffe bei sich. Maskiert war der etwa 20 bis 30 Jahre alte Mann, vermutlich Österreicher, mit einer Motorrad-Unterziehhaube, bekleidet u.a. mit einer schwarzen Jacke, dunklen Hose und hellen Schuhen.

Zur Fluchtrichtung des Räubers lagen ebenso keine Angaben vor wie zur Höhe der Beute. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand, die Angestellten waren jedoch geschockt, sagte Baumschlager.

Die Sprengung des Bankomaten wurde gegen 4.00 Uhr in Zwingendorf in der Marktgemeinde Großharras verübt, bestätigte die NÖ Polizei auf Anfrage einen “Heute”-Online-Bericht. Dabei sei offensichtlich ein Gasgemisch in den Geldautomaten eingeleitet worden. Den Tätern gelang die Flucht.

Eine Schadenssumme war vorerst nicht bekannt, berichtete der “Kurier” online. Das Gerät wurde zerstört. Ermittlungen des Landeskriminalamtes waren im Laufen, teilte die Polizei mit. Weitere Details gab ein Sprecher aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt.

Von: apa