Wasserschutzpolizei auf dem Bodensee

Beide Insassen nach Absturz von Flieger in Bodensee tot

Dienstag, 08. August 2017 | 18:37 Uhr

Ein Kleinflugzeug ist am Dienstag vor Konstanz in den Bodensee gestürzt und gesunken. Beide Insassen der Maschine, die von Zürich nach Hamburg unterwegs war, sind vermutlich tot. Wie ein Polizeisprecher sagte, sank das einmotorige Flugzeug gegen 12.00 Uhr etwa 200 Meter nordöstlich der Insel Mainau. Ein Sprecher der Feuerwehr berichtete, dass Trümmer und Leichenteile gefunden worden seien.

An der Absturzstelle soll der Bodensee rund 60 Meter tief sein. Die Wasserschutzpolizei war mit einem Tauchroboter im Einsatz. Anhand von dessen Aufzeichnungen sollte entschieden werden, wie die Maschine zu bergen ist.

Am Abend wurde bekannt, dass die Bergungsarbeiten bis Mittwoch unterbrochen wurden. Grund war eine Warnung vor starkem Wind.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz