Eskalierter Streit

Berater in deutscher Flüchtlingsberatungsstelle erstochen

Mittwoch, 07. Juni 2017 | 12:55 Uhr

Ein Syrer hat am Mittwoch in Saarbrücken in einer Beratungsstelle für Flüchtlinge einen Berater erstochen. Der 27-Jährige sei mit dem Mann in Streit geraten und habe ihn dann mit einem Messer niedergestochen, teilte die deutsche Polizei mit. Der Berater sei noch an Ort und Stelle gestorben. Der Auslöser des Streits war zunächst unklar. Der 27-Jährige wurde in Tatortnähe festgenommen.

Es handle sich um einen Streit, der eskaliert sei, sagte ein Polizeisprecher. “Terror ist überhaupt nicht im Spiel.” Zu dem Opfer gab es zunächst keine Angaben. Der Syrer war laut Polizei am Vormittag zur Beratung in das Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge und Migranten des Deutschen Roten Kreuzes gekommen, in dem traumatisierte Menschen Hilfe bekommen sollen. Der Tatverdächtige wohnt in Saarbrücken.

Von: APA/dpa