Alarmfahndung dank sehr guter Täterbeschreibung erfolgreich

Bewaffnete Frau überfiel Juwelier-Geschäft in Dornbirn

Donnerstag, 14. März 2019 | 17:38 Uhr

Eine mit einer Pistole bewaffnete Frau hat am Donnerstagmittag ein Juwelier-Geschäft in der Dornbirner Innenstadt überfallen. Nachdem sie die Verkäuferin und eine Kundin in einem Hinterzimmer eingesperrt hatte, flüchtete sie zu Fuß mit Bargeld und Schmuck in nicht genanntem Wert. Nur wenige Minuten später wurde die Tatverdächtige im Zuge einer Alarmfahndung gefasst. Verletzt wurde niemand.

Die laut Polizei dunkel gekleidete Frau, zu deren Identität es vorerst keine Angaben gab, betrat den Verkaufsraum des Juwelier-Geschäfts gegen 12.45 Uhr mit der Pistole in der Hand. Sie bedrohte die Verkäuferin und zwang sie gemeinsam mit einer Kundin in ein Hinterzimmer, das sie versperrte. Anschließend nahm die Frau Bargeld und Schmuckstücke an sich und verließ das Gebäude.

Nur etwa fünf Minuten später wurde sie jedoch von einer Polizeistreife angehalten und kontrolliert. Schnell stand fest, dass es sich um die Tatverdächtige handelte. Seitens der Polizei hieß es, dass nicht zuletzt eine perfekte Täterbeschreibung zum schnellen Erfolg geführt habe.

Die Frau wurde in Gewahrsam genommen und im Landeskriminalamt befragt. Das Verhör dauerte auch am späten Nachmittag noch an.

Von: apa