Damit sollte der Teenager von seiner Homosexualität "geheilt" werden

Bizarr: Jugendlicher zum Sex mit seiner Mutter genötigt

Dienstag, 02. Juni 2015 | 17:36 Uhr

Indien – Homosexuelle haben es in Indien äußerst schwer. 2013 wurde gleichgeschlechtlicher Sex wieder unter Strafe gestellt. Schwulen und Lesben drohen bis zu zehn Jahre Gefängnis.

Jetzt hat eine Organisation zum Schutz von Homosexuellen in Indien vor sogenannten „korrektiven Vergewaltigungen“ gewarnt.

Wie das „LGBT Collecitve“ berichtet, sollen damit schwule und lesbische Jugendliche „geheilt werden“. So sei ein Teenager sogar zum Geschlechtsverkehr mit der eigenen Mutter gezwungen worden.

Dabei sei die Dunkelziffer an solchen Fällen groß. Es gebe sicher noch mehr Fälle, aber sie würden nie bekannt, meint die Organisation.

Immerhin wurden rund 15 der „korrektiven Vergewaltigungen“ zweifelsfrei belegt, schreibt buzz.

In der Regel wird zu solchen Taten ein Cousin oder eine Cousine des Homosexuellen gezwungen. Doch auch Brüder oder Schwestern würden für diese fragliche Aufgabe auserkoren.

Was hälst Du davon? Teil uns Deine Meinung mit!

Von: ©lu