Für das Opfer bestand der Polizei zufolge keine Lebensgefahr

Blutiger Ehestreit in Bad Vöslau: Frau griff zu Küchenmesser

Freitag, 13. März 2020 | 12:15 Uhr

In Bad Vöslau (Bezirk Baden) hat ein Ehestreit in der Nacht auf Freitag blutig geendet. Nach Polizeiangaben hatte eine 34-Jährige zu einem Küchenmesser gegriffen und auf ihren 47 Jahre alten Mann eingestochen. Das Opfer wurde ins Landesklinikum Baden eingeliefert, die Beschuldigte ist in Haft.

Schauplatz der Tat am Freitag gegen 1.00 Uhr war laut Polizei ein Wohnhaus in Bad Vöslau. Im Verlauf des Streits soll es auch zu Tätlichkeiten gekommen sein. Letztlich war das Küchenmesser im Spiel. Die 34-Jährige soll ihren Mann in den Oberkörper gestochen haben.

Für das Opfer bestand der Polizei zufolge keine Lebensgefahr. Die Beschuldigte wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Das Landeskriminalamt Niederösterreich hat die Ermittlungen übernommen. Bei dem Vorfall könnte auch Alkohol im Spiel gewesen sein, schrieb der “Kurier” online.

Von: apa