Der 83-Jährige erschoss zuerst sich und dann seine Frau

Bluttat mit zwei Toten in NÖ: Krankheit vermutliches Motiv

Mittwoch, 13. September 2017 | 16:25 Uhr

Das Motiv für die Bluttat in Gemeinlebarn in der Stadtgemeinde Traismauer (Bezirk St. Pölten-Land) mit zwei Toten am Dienstag dürfte eine Krankheit gewesen sein. Das hat die Landespolizeidirektion NÖ aufgrund der Erhebungen der Beamten des Landeskriminalamtes mitgeteilt. Ein 83-Jähriger erschoss seine Ehefrau (85) und sich selbst mit einem Kleinkalibergewehr.

Die Bluttat in dem Wohnhaus in Gemeinlebarn wurde von einem Sohn des Paares entdeckt. Der 42-Jährige alarmierte die Rettungskräfte. Der Notarzt konnte bei beiden Opfern jedoch nur mehr den Tod feststellen. Laut Polizei hatte der 83-Jährige seine Ehefrau durch einen Schuss aus dem Kleinkalibergewehr getötet und dann mit ebenfalls einem Schuss Selbstmord verübt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Bluttat mit zwei Toten in NÖ: Krankheit vermutliches Motiv"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Wos geat ab
Wos geat ab
Neuling
11 Tage 11 h

Also des muss man sich auf der Zunge zergehen lassen…Er tötete zuerst sich, dann die Ehefrau…

Tabernakel
11 Tage 11 h

Das ist voll normal hier.

Sag mal
Sag mal
Superredner
11 Tage 1 h

also ich hab gelesen dass Er die Frau und dann Sich selbst tötete.Mir tun die alten Leute leid .Was für Verzweiflung dahintersteckt.Aber ich versteh sehr gut wenn ein schreckliches Ende ,einem langem Ende vorgezogen wird.

wpDiscuz