Vorfall im November 2021 - Mutter: "Bin an jenem Tag 20 Jahre gealtert"

Bozen: Aggro-Hund hatte schon anderem Kind [3] Ohr abgebissen

Donnerstag, 04. August 2022 | 09:15 Uhr

Bozen – Die Hundeattacke auf einen dreijährigen Jungen in Bozen hat nicht nur die Menschen in Bozen in Aufruhr versetzt. Auch weit darüber hinaus herrscht Unverständnis und Bestürzung über den tragischen Vorfall. Der Bub wurde – wie berichtet – am Montagabend im Europapark von einem Hund der Rasse Amstaff angefallen und ins Gesicht gebissen. Das Tier war ohne Leine und ohne Maulkorb im städtischen Grün herumgelaufen. Sein Besitzer war nicht zugegen, er hatte das Tier einer Bekannten anvertraut.

Bub auf dem Weg der Besserung

Nach der Attacke musste der Bub im Bozner Krankenhaus notoperiert werden. Seine Lippen und eine Wange sind durch den festen Biss arg verletzt worden. Wie die Zeitung Alto Adige am Donnerstag berichtet, war der Dreijährige im Anschluss auf der Intensivstation in Behandlung. Von dort kann er laut dem Bericht im Laufe des Tages entlassen werden. Es soll ihm langsam besser gehen. Es werden aber wohl bleibende Spuren der Bissverletzung zurückbleiben.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Indes hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen. Es war nämlich nicht das erste Mal, dass der Hund zugebissen hat. Weil es bereits einige Vorfälle gegeben hatte, wurde das Tier vom Veterinärdienst als gefährlich eingestuft und dem Halter wurde die Pflicht auferlegt, den dreijährigen Hund nur mit Maulkorb und Leine auszuführen. Zeugenaussagen zufolge wurde diese Auflage aber regelmäßig missachtet. Der Hunde-Besitzer, der zudem eine schwierige Vergangenheit mitbringt, könnte wegen Körperverletzung angeklagt werden, ebenso seine Bekannte, die den Hund in den Park ausgeführt hatte.

Im November 2021 anderem Jungen Ohr abgebissen

Das kann auch eine Frau aus Bozen bestätigen, deren dreieinhalbjähriger Sohn im November 2021 von eben diesem Hund im Europapark angefallen wurde. Plötzlich sei das Tier auf den Jungen losgegangen und habe zugebissen. Dabei hat der Bub den Teil eines Ohrs verloren. “Ich habe mich mit aller Kraft auf das Muskelpaket auf vier Beinen geworfen, um meinen Sohn zu schützen. Irgendwann hat der Hund dann von ihm abgelassen. An diesem Tag bin ich 20 Jahre gealtert”, so die Mutter. Sie hat in den vergangenen Monaten auch mehrfach die Polizei darüber unterrichtet, dass der Amstaff nicht mit dem vorgeschriebenen Maulkorb ausgeführt wurde. Als die Streife dann eintraf, waren der Halter und der Hund bereits weitergezogen.

Amstaff beschlagnahmt – was geschieht mit ihm?

Der Hund der Rasse Amstaff wurde bekanntlich beschlagnahmt und befindet sich jetzt im Tierheim in der Sill. Dort ist er nun für zehn Tage in einer Art Quarantäne, bevor weitere Schritte unternommen werden. Dadurch wird geprüft, ob der Hund eine Krankheit hat, die er dem Dreijährigen durch den Biss womöglich übertragen haben könnte. Danach wird eine Kommission entscheiden, wie es mit dem Hund weitergeht. Derzeit scheinen drei Szenarien möglich: Der Amstaff könnte in ein spezielles Zentrum für aggressive Tiere kommen. Es könnte auch entschieden werden, dem Hund sein Verhalten abzutrainieren, was langwierig und aufwendig wäre oder er könnte eingeschläfert werden. Dass der Hund zu seinem Halter zurückkehren kann, scheint hingegen keine wahrscheinliche Option zu sein.

Offiziellen Zahlen zufolge werden in Südtirol jährlich rund 500 Hundebisse registriert. Sie betreffen zu 20 Prozent dem Hund unbekannte Personen, die in Bewegung waren – also zum Beispiel vorbeigelaufen sind. Auch während des Spiels mit Hunden, bei Streitigkeiten mit anderen Hunden oder bei der Verteidigung des Territoriums werden Bisse verzeichnet.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

85 Kommentare auf "Bozen: Aggro-Hund hatte schon anderem Kind [3] Ohr abgebissen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Anja
Anja
Universalgelehrter
13 Tage 10 h

Warum war der Hund dann immer noch bei diesem Halter??? Das gibs doch nicht!
Man sieht, dass der Halter UNGEEIGNET ist und lässt den Hund dennoch bei ihm, damit noch ein Kind angefallen werden kann?

Darf der Halter den Hund jetzt wieder behalten? Vielleicht stirbt beim 3. Versuch ein Kind?

Gehts noch? Die Eltern von diesem 2. Kind sollen jetzt ordentlich alle Zuständigen zur Kasse bitten, zusätzlich zum Halter… Ein Hund mit auffälligem Verhalten muss sofort von so einem ungeeigneten Halter weg, ohne wenn und aber

Doolin
Doolin
Kinig
13 Tage 10 h

…in einem Land ohne Verkehrskontrollen gibt es auch keine Hundekontrollen…

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
13 Tage 10 h

@Anja durch das zur Kasse bitten lernt es der Hundehalter wieder nicht. Besitzer gefährlicher Hunderassen wären gesetzlich dazu verpflichtet eine Haftpflichtversicherung zu haben, also zahlt der Versucherer den Schaden. Falls er trotzdem keine Polizze abgeschlossen hat, fehlt ihm wahrscheinlich das nötige Kleingeld um den Schaden zu entschädigen. Ordentliche Strafanzeige wegen Körperverletzung, dann geht dem Typen vielleicht ein Licht auf. Abgesehen davon, der Hund mag Verhaltensgestöhrt und aggresive sein, aber verantwortlich ist und bleibt der Besitzer, dies wird hier immer wieder vergessen.

Lorenzina
Lorenzina
Grünschnabel
13 Tage 9 h

Anja Solche Hunde gehören einfach bei der ersten Affälligkeit eingeschläfert,das sind mit einem solchen Karakter einfach Zeitbomben,denn ich glaube nicht,dass der Besitzer diesen Hund trainiert hat kleine Kinder anzufallen.

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Superredner
13 Tage 8 h

ja, find ich auch. Der arme Bub wird wohl sein Leben lang mit einer Narbe im Gesicht leben müssen und immer Angst vor Hunden haben, auch wenn sie noch so klein und putzig sind. Seh’s bei meinem Sohn. Ist auch mal gebissen worden. Nicht schlimm, aber jetzt begegnet er jedem Hund mit extremer Vorsicht – sogar dem süßen Bologneser der Oma, der ja nun wirklich keinem was täte.

Auf jeden Fall sollen vor allem der Halter als auch die Bekannte ordentlich zur Kasse gebeten werden, wenn sie so unbedarft mit einem gefährlichen Tier umgehen.

Anja
Anja
Universalgelehrter
13 Tage 7 h
@Lorenzina und/oder ein lebenslanges Halteverbot für den Halter! Ich weiß nicht, ob der Hund tatsächlich ein Agressionsproblem hat oder der Halter einfach zu unfähig ist, diese spezielle Rasse auch richtig zu führen… weil das aber schon mal passiert ist und es die klare Auflage einer Maulkorb- und Leinenpflicht gab und diese offensichtlich mehrmals missachtet wurde, kann es durchaus sein, dass dieser Hund niemals gelernt hat, wie er sich zu verhalten hat und hier das einzige Problem beim Halter liegt! Wenn du diesen Hund jetzt einschläferst und er sich einfach den nächsten holen kann, hast du in einem Jahr wieder dasselbe… Weiterlesen »
Freier
Freier
Tratscher
13 Tage 7 h

…dieser Hund gehört eingeschläfert und basta !

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
13 Tage 3 h

@Freier der Besitzer dieses Hundes gehört hinter Gitter und basta!

primetime
primetime
Kinig
13 Tage 10 h

Bestraft die Halter die den Hund zu dem machen was er ist, nicht den Hund!
Dann hat es sich auch mit den extremen, teils unrechtmäßigen Forderungen gewisser Individuen hier
🤮

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
13 Tage 9 h

Komisch den wolf abschiessen der ein schaf reisst den Hund der ein Kind angreift und beisst verschonen. Die weltvist schon verrückt worden. TIERLIEBE gut und recht aber bei sowas wird es zeit den Hund zu verräumen.aber primetime es war ja nicht dein Kind

AlterSchwede
AlterSchwede
Tratscher
13 Tage 9 h

Unrechtmäßig? Echt? Was sollte man denn dann ausser einschläfern eines solchen Psychoköters und das Wegsperren des Halter (mind. 15 Jahre wenn es nach mir ginge) tun?

Neumi
Neumi
Kinig
13 Tage 8 h

Ok, dann den Halter wegen versuchten Mordes, richtig?

Der Halter kriegt Schadensersatzforderungen, aber dem Hund ist sehr wahrscheinlich nicht mehr zu helfen. Ja, es ist die Schuld des Halters, aber einen Hund umzuerziehen, der schon zweimal Kinder angefallen hat … wem traust du das zu?

primetime
primetime
Kinig
13 Tage 8 h

Im anderen Artikel hat der Benutzer Spiegel gefordert DAUERND Maulkorb zu tragen. Das ist unrechtmäßig denn der Hund kann nicht mehr hecheln was zum Tot führen kann

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Tratscher
13 Tage 7 h

@primetime
Lieber Maulkorb weglassen – damit der Hund im Exremfall einen Menschen schwerstverlezten kann ?
Tiggst du noch ganz richtig ?

Neumi
Neumi
Kinig
13 Tage 6 h

@primetime Das stimmt. Aber es gibt auch Maulkörpe, die das zulassen, es muss ja kein enger Becher sein.

Wir zählen ja auch verantwortungsbewusste Hundehalter, die sind sich hoffentlich dem Wohl ihres Tieres bewusst.

?v=1641826225

primetime
primetime
Kinig
13 Tage 5 h

@suedtirolfan Was sind das für Vergleiche? Dir lieber keinen Führerschein aushändigen denn du könntest jemand umfahren? Also wirklich….Hier tickt schon wer anders nicht

primetime
primetime
Kinig
13 Tage 5 h

Anscheinend muss man hier alles vorkauen wie kleinen Kindern! Es geht um die teils wüsten Ideen und Forderungen hier welche einer Bestrafung gleichzusetzen sind. Dauernd Maulkorb, komplett verbieten, jährliche Steuern von tausenden von Euros.
Wie wollt ihr das rechtfertigen? Nur weil ein Hund in der Geschichte als Kampfhund und/oder Jagdhund eingestuft wurde? Das ist fern jeglicher Realität.
Auch ein Hund welcher nicht als gefährlich aufscheint kann zu einer Waffe trainiert werden

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
13 Tage 34 Min

Wäre ja eigentlich schon pflicht bei kampfhunden ein maulkorb im freien oder??

Queen
Queen
Superredner
12 Tage 19 h

@AlterSchwede genau, es sind inzwischen zuviele dieser agressiven Köter im Umlauf und besonders die optisch dazu auch noch die passenden Besitzer!

PuggaNagga
12 Tage 17 h
Ein Zwergspitz oder Chihuahua wird wohl kaum in der Lage sein einen Menschen ernsthaft zu verletzen. Es mag bisse auch von diesen süssen Hündchen geben aber aufgrund geringen gewichtes und der Größe wird man einen evtl. Angriff leicht abwehren können. Auch wird die nötige Bisskraft fehlen um ein Gesicht zu entstellen. Außerdem es ist mir lieber wenn so eine Killermaschine, das ist ein Kampfhund, in der Hitze mangels hecheln draufgeht als dass er 2 Kinder für immer entstellt hat. Aber wahrscheinlich bist du auch so ein verantwortungsloser Hundehalter der glaubt solche Bestien haben zu müssen. In einer winzigen Wohnung diese… Weiterlesen »
PuggaNagga
12 Tage 17 h

@primetime
Du bist auch so ein Hundehalter? Stimmts?
Schäme dich.
Wärst du tierlieb würdest du auch viel Geld zahlen. Ist dir der Hund etwas wert kannst du blechen.
Ich muss für mein Hobby auch tief in die Tasche greifen und saftige superbollo bezahlen.
Also sollt ihr Kampfhundeliebhaber das auch.
Kannst du es dir nicht leisten ist es halt nichts für dich.
Kampfhunde sollen mindestens 5k€ zahlen dann vergeht es euch schon.
Es gibt keinen Grund warum ihr einen Kampfmaschine braucht. Ein Pudel oder Zwergspitz reicht auch um in der Stadt Gassi zu gehen.

Onkel
Onkel
Tratscher
12 Tage 8 h

schwarzes Schaf-Hast du eigendlich gelesen was du da geschrieben hast
ich meine ja nur TIERLIEBE und Schaf und so

primetime
primetime
Kinig
11 Tage 8 h

@PuggaNagga Ja ich bin ein Tierhalter und? Was hat das mit zahlen zu tun? Was für eine verdrehte Gedankenwelt ist das??? Wenn ich XXX Euro zahle hab ich meinen Hund lieb ansonsten nicht? Hitzeschlag?

primetime
primetime
Kinig
11 Tage 8 h

@PuggaNagga du hast es nicht verstanden oder? JEmand will lieber einen größeren Hund.
Du weißt ja nicht mal was für ienen Hund ich habe und was ich eigentlich mit ihm machen wollte

Rose
Rose
Grünschnabel
11 Tage 2 h

Ganz genau!! Wenn man keinen richtigen Umgang mit Hunden,(bezw.)mit Tieren hat,sollte man sich auch keines anschaffen!! Der Hund wird vom Mensch geleitet,wie er ist!Man kann jede Rasse zum feinen Hund machen!

newin
newin
Grünschnabel
13 Tage 10 h

4. szenario: der hund wird eingeschläfert wie früher kommt wohl gar nicht in frage? Wir reden hier nicht von einem menschen! Und der amtstierarzt soll auch zur verantwortung gezogen werden! Diese kinder müssen ein leben lang mit den folgen des angriffs zurechtkommen, haben einen seelischen schaden erlitten, ebenso die eltern. Der mensch steht wohl nicht mehr an 1. stelle

brutus
brutus
Superredner
13 Tage 9 h

Hund einschläfern?
…der muss in Therapie samt Halter!
…oder muss in eine Anstalt abnormer Hunde?
Vielleicht übernimmt die Kosten der WWF!
Ironie off

Trina1
Trina1
Kinig
13 Tage 7 h

newi, bravo auch der Amtstierarzt soll seine Pflicht tun!

Bozen77
Bozen77
Grünschnabel
13 Tage 9 h

Ein Hund der einmal einen Menschen angreift, muss eingeschläfert werden und das muss auch jeder Hundehalter einsehen. So einer ist nicht mehr zu retten, bzw. auf Ewig ein Risiko, und solche Risiken kann man sich nicht mehr leisten, da solche Vorfälle nicht mehr gut zu machen sind. Abgesehen davon, eine heftige Hundesteuer würde schon mal viele kaputte Menschen davon abhalten, überhaupt einen Hunde anzuschaffen.

primetime
primetime
Kinig
13 Tage 8 h

Ab wann greift der Hund einen Mensch an und ab wann verteidigt sich der Hund? Ganz dünne Linie

Trina1
Trina1
Kinig
13 Tage 7 h

Bozen, an der Hundesteuer liegt das Problem nicht! Wie viele die von Sozialhilfe leben haben Tiere! Medikamente sind doppelt so teuer wie für den Mensch! Wenn man einen Hund gut halten will so ist das eine teure Angelegenheit!

PuggaNagga
13 Tage 7 h

So ein Hund (dessen Herrchen) soll 5000€ Steuer zahlen. Jährlich.
Dann werden wir sehen wer wirklich Tierlieb ist.

Evi
Evi
Universalgelehrter
13 Tage 5 h

@primetime in dem Fall musste der Hund sich wohl nicht verteidigen…vor einem dreijährigen.

primetime
primetime
Kinig
13 Tage 3 h

@Evi in diesem Fall. Aber wie oft lauft ein kleines Kind einem Tier entgegen und will es einfach streicheln ohne den Halter zu fragen ob es darf? Wenn der Hund dann zuschnappt ist es wessen Schuld?

Stryker
Stryker
Tratscher
13 Tage 1 h

@primetime
Dünne linie?….95%der Hund verstian genau das es Kind kuan gfohr isch,und wenn nor zwickn sie erschter bevor sie beißn bis es Kind foscht stirb.
Bitte verschon ins mit setta Kommentare!

primetime
primetime
Kinig
12 Tage 22 h

Genau – bitte verschon uns mit setta Kommentare. Weil ich habs ja schon zur Genüge erlebt dass genau das eintrifft

Fritz48
Fritz48
Neuling
13 Tage 10 h

Bleibt nur zu hoffen, daß diese Bestie nicht so gut geschützt ist wie die Wölfe!

Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 8 h

Fritz48 der Halter ist die B….Hoffentlich darf Der nie mehr ein Tier halten!Der bildet Sich noch Was ein darauf.So fühlt Er Sich als ganzer Kerl.Ts..ts

Neumi
Neumi
Kinig
13 Tage 8 h

Wenn ein Wolf mal ein Kind anfallen sollte, können wir davon ausgehen, dass er direkt erschossen wird, da hört der Schutz auf. Das ist halt bisher noch nicht geschehen.

Doolin
Doolin
Kinig
13 Tage 6 h

@Neumi …bis heute wurde wohl kein Kind von einem Wolf gebissen…

Neumi
Neumi
Kinig
13 Tage 5 h

@ Doolin zumindest nicht in den letzten 100 Jahren, das ist richtig.

Boxer the workhorse
Boxer the workhorse
Grünschnabel
13 Tage 8 h

Jene Mutter hatte laut Bericht wohl alles versucht, um anderen Kindern das gleiche Schicksal zu ersparen, das ihrem Sohn widerfahren war. Niemand hat sie offensichtlich ernst genommen, nun ist es erneut zur Katastrophe gekommen. Der Hundebesitzer hat eine “schwierige Vergangenheit”, aha. Da durfte man ihm den Killerhund natürlich nicht wegnehmen, oder was? Traut sich da echt keiner, einzugreifen? *Fassungslos*

Elon
Elon
Neuling
12 Tage 23 h

Wundert mich eigentlich nicht. Wenn es um Hunde/Tiere geht – schaut man einfach weg! Egal welcher Schaden entstanden ist.

offnzirkus
offnzirkus
Superredner
13 Tage 10 h

So ein Hund wird erst durch seinen Halter zur Bestie!

Peter B.
Peter B.
Grünschnabel
13 Tage 4 h

Und durch seine Kiefermuskeln! Ein Pudel ist sicher harmloser als solche Bestien!

65Wendi
65Wendi
Grünschnabel
13 Tage 9 h
Also erstens hatte der Amtstierarzt seine Arbeit getan und alle rechtlichen Mittel die das Gesetz hergib ausgeschöpft .Und zweitens kann ich es nicht mehr hören das Hunde zu dem gemacht werden was sie sind, Zucht ist ein großer Faktor einem hütehund muss ich das Hüten nicht beibringen und einem jagdhund nicht das Jagen das ist in seiner Genetik fest verankert als Halter muss ich nur diese Anlagen in die richtigen Bahnen leiten können und viele Menschen sind dazu nicht im Stande ,viele behaupten wenn ich lieb bin dann ist der Hund auch lieb nein es gehört sehr viel mehr dazu… Weiterlesen »
primetime
primetime
Kinig
13 Tage 8 h

Und trotzdem ist es so! Jeder Hund kann zu einem Kampf oder Jagdhund trainiert werden
Wie du selber geschrieben hast ist der HALTER für seine Aufzucht verantwortlich, nicht der Hund. Ansonsten müssten auch Golden Retriever verboten werden, denn es sind nach wie vor Jagdhunde also tief in ihrer Genetik verankert

PuggaNagga
12 Tage 17 h

@Primetime
So ein Schmarrn.
Ein Zwergspitz oder Chihuahua wird wohl kaum in der Lage sein einen Menschen ernsthaft zu verletzen.
Es mag bisse auch von diesen süssen Hündchen geben aber aufgrund geringen gewichtes und der Größe wird man einen evtl. Angriff leicht abwehren können. Auch wird die nötige Bisskraft fehlen um ein Gesicht zu entstellen.

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Tratscher
13 Tage 8 h

Der Hund gehört eingeschläfert.
Damit er KEINE Möglichkeit mehr bekommen kann noch einmal zuzubeißen!🛡

Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 4 h

Suedtirolf…damit ist es nicht getan.Dann schafft Er Sich einen Neuen an.Welpenhandel wartet schon!!!Er sollte kein Tier mehr halten dürfen weil Er offensichtlich nicht dazu in der Lage ist.Ich wette es passiert dem Halter ” gar nichts”!!!!

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Tratscher
13 Tage 1 h

@Sag mal
Du hast vollkommen Recht :
Er sollte NIE mehr einen Hund halten dürfen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 9 h

es gibt soo..viele Mischlinge mit sanften Wesen und keiner Schnauze wie eine Mördermaschine.Diese Rassen wurden gezüchtet ,dafür können Sie nichts.Aber dass Jeder I…. eine solche Rasse vorführen muss.Da muss es eine Strenge Regelung geben.Ich würde die Züchtungen ganz verbieten .

PuggaNagga
12 Tage 17 h

Genau.
Es gibt sehr wenige sinnvolle einsatzzwecke um solche Kampfhunde haben zu müssen.
Wachleute, Polizei, Wachhund für Firmengelände oder große Anwesen, Jäger, Personenschutz für VIP oder gefährdete Personen. Das wars.
Der Rest braucht sowas nicht, ein Dackel oder Pudel tut es auch.
Diese Hunde gehören zu verbieten, wer einen trotzdem will miss einen Idiotentest jährlich durchführen, Straffrei sein und jährlich mindestens 5.000 € zahlen. Außerdem aufweisen dass er ein großes Grundstück für den Hund hat. Zusätzlich belegen warum überhaupt so ein Hund gebraucht wird.

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
13 Tage 9 h

Und genau hier sieht man warum die Maulkorbpflicht genauer zu kontrollieren ist

meilenstein
meilenstein
Tratscher
13 Tage 9 h

Ich würde den Halter ins Gefängnis stecken dann kann er drüber nachdenken was er dem Kind angetan hat nur weil er die Regeln missachtet!

Fantozzi
Fantozzi
Superredner
13 Tage 9 h

zum metzger bringen und a ruah – und in besitzer teiflisch strofen – ober solongs lei normale buerger sein in de des zuastoast passeirt nix – wenns a vip waret sem woll wurett gschrien und skandal grufen fi olle seiten – 

Dagobert
Dagobert
Kinig
13 Tage 10 h

Total verantwortungslos an soan Hund ohne an Maulkorb frei ummer lafn zu lossn 🤦‍♂️
Do gib i nit in Hund die Schulde!

loisl
loisl
Grünschnabel
13 Tage 10 h

Ein “Führerschein” für Hunde wäre angebracht. Bevor jemand einen Hund anschafft sollte er beweisen können dass er verantwortungsbewusst und artgerecht mit dem Tier umgehen kann. Für entsprechende Rassen sollte dann auch ein erweiterter Führerschein eingeführt werden. Diese Tiere sind nunmal nicht für jeden was und wenn doch jeder einen anschaffen kann kommt nunmal das dabei raus.

freindlich_bleiben
13 Tage 7 h

Wenn’s hilft, nor gearn an Führerschein für Hunde.
Wer kontrolliert obr von die ca. 40000 Hunde die Besitzer wenn es scheinbor schun unmeiglich isch jemand an Hund zunemman der ernsthoft a Kind verletzt hot. Nit lai gschnappet, sondern an Toal von Oahr obissen hot … ?

Evi
Evi
Universalgelehrter
13 Tage 5 h

🙏🙏🙏

Rider
Rider
Superredner
13 Tage 9 h

Jo falls iatz total, schun mol an kind ins ohr gebissn? Jo spinni, und dor besitzer no a ,,schwerwiegende,, vergangenheit, setta leit soll man setta hund gor net besitzn lossn terfn, wenn es herrele schun nebn die schua isch nor konn dor hund net besser werdn

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
13 Tage 9 h

vielleicht ist der hund nicht zurechnungsfähig? ironie aus.

Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 4 h

Hausdede…mal der Halter nicht.Kommt sicher straffrei davon.

OrB
OrB
Universalgelehrter
13 Tage 8 h

Warum ist dieser Köter nicht sofort eingeschläfert worden und solche Hundehalter dürfen keinen Hund mehr bekommen!

Stryker
Stryker
Tratscher
13 Tage 9 h

Der hund isch a sauviech!!!Genau wia i geschtern gschriebn hon!!!
Der hat schun gekehrt es letzte mol einzuschläfern,nor war zumindescht der bua von geschtern no hoal!

inni
inni
Universalgelehrter
13 Tage 8 h

Missachtung der Aufsichtspflicht und der auferlegten Auflagen für die Haltung dieses speziellen Hundes, wodurch schon zwei Kinder schwer verletzt wurden!
Ich würde den Halter wegen schwerer Körperverletzung den Prozess machen und eine Haftstrafe erteilen, abzusitzen im Bozner Gefängnis für die Dauer von mindestens einem Jahr. Außerdem ein Verbot der Hundehaltung auf Lebzeiten. 

andr
andr
Universalgelehrter
13 Tage 8 h

Ich fordere knast für den Hundehalter☝️

PuggaNagga
13 Tage 7 h

Diese Bestie gehört eingeschläfert.
Dem Herrchen gehört der Prozess gemacht … Lebenslanges Verbot von Hundehaltung.

Mico
Mico
Superredner
13 Tage 10 h

traurig…. armes kind… aber jetzt braucht der hund ein psychologisches Gutachten wegen falschen sozialverhalten…was soll das…hund gehört sofort eingeschläfert…

ieztuets
ieztuets
Tratscher
13 Tage 10 h

Gut dass es dem Kind besser geht, ansonsten glaube ich erübrigen sich weitere Diskussionen… jedenfalls kann ein Tier nichts für Unverantwortlichkeit und Dummheit von Menschen!

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
13 Tage 8 h

Der Halter des Hundes ist ein Wiederholungstäter, deshalb muß er hart bestraft werden, sein Hund dagegen tut mir leid…

Oma
Oma
Superredner
13 Tage 10 h

Die dritte Möglichkeit wäre wohl die sicherste Variante.

Hustinettenbaer
13 Tage 9 h

Hab ich das jetzt richtig verstanden ?
Der Hund biss schon mal einem Kind “den Teil eines Ohrs” ab. Die Mutter kommt bei der mutigen Befreiungsaktion ohne Bisswunden davon.
Mit was ließ der Halter denn den Hund “spielen” ? Oder trainierte ihn ? Mit Puppen ?

MahBitte
MahBitte
Neuling
13 Tage 5 h

Hundehalter und der/die den Aggro-Hund ausgeliehen hat gehören direkt eingesperrt. Wir reden hier ja nicht nur von Fahrlässigkeit, sondern neben der primär (absolut überflüssigen) schweren Körperverletzung auch von Missachtung einer amtlichen Anweisung.
Maximal mögliches Schmerzensgeld für die Leidtragenden, persönlich zu zahlen, ohne Versicherung!
Hund: Quarantäne und Tests soll der Halter auch bezahlen müssen (wohl hoffentlich nicht der gemeine Steuerzahler, der eh schon für alle Hundehaufen zahlen muss) UND DAS ALLERWICHTIGSTE: sofort den Hund einschläfern SOFORT!!!!

Alles Gute, rasche Genesung und wünsche ich den Leidtragenden (und einen bissigen Anwalt: klagts sie richtig nieder!!!!)

spitzname
spitzname
Grünschnabel
13 Tage 8 h

Würde mich nicht wundern, wenn so ein berühmter, ja geradezu besonderer Hund von einer Fachjury für die Zucht bestimmt würde. So zu Forschungszwecken. Dieses Herumgeeiere bzgl. solcher Bestien ist unerträglich und zeigt ein komplett verschobenes Bild unserer Gesellschaft.

redbull
redbull
Tratscher
13 Tage 4 h

dachte diese hunde sind verboten? wieso wird das hurnviech net eingeschläfert?

Alter Hase
Alter Hase
Grünschnabel
13 Tage 1 h

Was haben gefährliche Hunde in einer Stadtwohnung zu suchen?

Elon
Elon
Neuling
12 Tage 23 h

Die Frage ist eigentlich jene: Warum benötigen manche Menschen solche Killerbestien? Sollte man eigentlich verbieten!

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
13 Tage 9 h

Sel a no sperrt hoff der kriag seine strof😡 orms kind

ReDRaCeR
ReDRaCeR
Grünschnabel
13 Tage 7 h

Der Hund werd wohrscheinlich wegen Unzurechnungsfähigkeit in eine geschlossene Anstalt gesperrt

Lexnander
Lexnander
Neuling
12 Tage 23 h
Iatz muass i mol eppes lous werdn traurig wos passiert isch mitn Kindl… jo ober es hot koasn A Amstaff und iatz hoasts Agro Hund? es war kein Amstaff erschtns und i sig do la Hunde hosser traurig… und iatz sog i enk no wos es isch nit dr Hund schuld es isch dr Besitzer! und no uans drauf zalegn honn selber a Amstaff und binn nit uaner der ungebm will oder a problem hot mir hobm 4 Kinder und olle lebm…. und uans woas i Amstaff wor und isch für olle a mord maschiene na leider muass i enk… Weiterlesen »
VES
VES
Grünschnabel
13 Tage 1 h

Alles Gute dem Kind dass es auch die seelischen Wunden des Angriff überwindet!

Chrixx
Chrixx
Grünschnabel
12 Tage 22 h

Hund einschlafen, sanftige strafe dem Besitzer und eine große Entschädigungssumme an die Familie!

klinge83
klinge83
Grünschnabel
12 Tage 12 h

Dor titel isch a journalistischer leckerbissen… do frog i mi schun, obs ban studium lei a geldfroge wor

limes1
limes1
Grünschnabel
12 Tage 57 Min

dem besitzer sollte sofort ein für immer tierbesitzverbot verhängt werden. leider wird hier die rasse wieder in eine ecke gesteckt und verteufelt. immer das ende der leine bestimmt wie der hund ist. ich habe selber einen bullterrier aus schlechter haltung übernommen und sie ist nicht aggressiiv. aber sogar nehme sie an die leine wenn kinder unterwegs sind denn diese machen einfach bewegungen die der hund nicht einschätzen kann. gute besserung dem jungen und ich hoffe er kann sein trauma irgendwann verarbeiten.

wpDiscuz