Wohnungen in der Turin-Straße evakuiert

Bozen: Frau droht, Gebäude in die Luft zu jagen

Sonntag, 25. September 2022 | 10:46 Uhr

Bozen – Zu einem dramatischen Zwischenfall ist es am Samstagvormittag in der Turin-Straße in Bozen gekommen. Wegen eines Gaslecks musste gegen 8.30 Uhr ein Gebäude des Wohnbauinstituts evakuiert werden. Wie sich herausstellte, strömte das Gas aus der Wohnung einer Frau, die bereits in der Vergangenheit für Probleme gesorgt hat.

Als die Berufsfeuerwehr an die Wohnungstür klopfte, öffnete zunächst niemand. Die Feuerwehr schloss darauf das Ventil beim Zähler und betrat anschließend das Appartement, wo die Bewohnerin schlief.

Gleichzeitig stellten sie fest, dass das Gas aus einer durchschnittenen Leitung in die Wohnung drang. Wie die anderen Mieter gegenüber der italienischen Tageszeitung Alto Adige erklärten, soll dann die Bewohnerin aufgewacht sein. Als sie die Wehrleute sah, flippte sie aus und verbannte sie aus dem Appartement.

Anschließend sperrte sie sich ein und schrie in den Innenhof, sie werde das gasdurchflutete Gebäude in die Luft jagen. Auch die Polizei, Sanitäter, der Notarzt und Mitarbeiter der SEAB trafen ein, um die delikate Situation zu entschärfen.

Während die Mitarbeiter der SEAB den Gaszähler entfernten, schafften es die Polizisten, der Notarzt und der Krankenpfleger in die Wohnung. Nachdem sie auf die Frau eingeredet hatten, verabreichten sie ihr ein Beruhigungsmittel und brachten sie gegen 10.30 Uhr zum Krankenwagen.

Die Mieter befürchten allerdings, dass die Sache damit nicht erledigt ist und dass es erneut zu Zwischenfällen kommen könnte. Die Frau leidet offenbar seit Jahren unter Drogenproblemen. In der Vergangenheit hatte sie unter anderem bereits einen brennenden Koffer auf Motorräder geworfen, die unter ihrem Fenster geparkt waren. Viele davon wurden beschädigt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Savonarola
2 Monate 1 Tag

ein ganzes Haus muss das jahrelang ertragen. Die Gewichtung der Rechte und Pflichten ist längst schon aus dem Lot.

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

               
Die Frau ist krank von Drogen.
Sie gehört in die geschlossene Abteilung der Psychiatrie.
Wenn man sie jetzt wieder frei lässt, wird sie früher oder später sich selbst oder anderen Schaden zufügen.

anniho63
anniho63
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

was läuft den da wieder ab

Faktenchecker
2 Monate 1 Tag

droht oder drohte?

Rabe
Rabe
Superredner
2 Monate 1 Tag

Gas zohln mochn und sie sollte sich eine andere Wohnung suchen . Auf eigene Kosten

Staenkerer
2 Monate 1 Tag

so, wieder jemand der mit hilfe von olle seitn und oller ort und mit mitleid von olle zu überhäufn isch …

meilenstein
meilenstein
Tratscher
2 Monate 22 h

Zwangseinweisen…

Savonarola
2 Monate 23 h

so, wie sich die Gesellschaft entwickelt, ist es langsam nötig, den TSO wiedereinzuführen.

olli
olli
Grünschnabel
2 Monate 17 h

mag sein ich bin nicht der hellste; aber ich frag mich immer, wie solche Leute ihre Drogensucht finanzieren…..

marher
marher
Universalgelehrter
2 Monate 11 h

Es war vorauszusehen dass die Mitte Rechts Allianz das Rennen macht. Wie sich das auswirkt werden wir wohl in den kommenden Monaten sehen. Aber ehrlich gesagt ganz Europa schwåchelt in Sachen Politik und viele haben nur mehr wenig Vertrauen in das EU System. Für viele Patrioten gilt nun wohl der Leitspruch “la mamma e’ la mamma” was bedeutet zuerst wir und dann ….

wpDiscuz