Mehrere Feuerwehren im Dauereinsatz

Bozen: Unwettereinsätze nach Starkwind und Regenfällen

Montag, 25. Juli 2022 | 23:01 Uhr

Bozen – Um kurz nach halb acht Uhr zog ein heftiges Gewitter über die Landeshauptstadt hinweg. Windböen und Starkregen sorgten dabei für zahlreiche Feuerwehreinsätze.

Neben der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Bozen standen auch die Freiwilligen Feuerwehren von Gries und Oberau-Haslach im Dauereinsatz. Das Unwetter brachte zuerst starke Windböen mit sich, welche Bäume entwurzelten und Gebäudeelemente loslösten. So wurde an einem Hangar am Bozner Flughafen ein Blechdach durch den Wind losgerissen. Es musste von der Feuerwehr gesichert werden. Ein ähnliches Einsatzszenario beschäftigte die Einsatzkräfte auch in der Schlachthofstraße am Bozner Boden. In der Udinestaße wurden hingegen mehrere geparkte Autos durch einen umstürzenden Baum beschädigt. Personen kamen dabei glücklicherweise nicht zu schaden.

Facebook/Freiwillige Feuerwehr Bozen EO – Vigili del Fuoco Volontari Bolzano ODV

Nach den kurzen, aber heftigen Windböen folgte dann der Starkregen, welcher ebenso für zahlreiche Feuerwehreinsätze in der Landeshauptstadt verantwortlich war. Allein die Freiwillige Feuerwehr Bozen rückte innerhalb kürzester Zeit zu knapp zwei Dutzend Einsätzen aus. Da die dort fix installierten Pumpen die innerhalb kürzester Zeit herabfallenden Regenmengen nicht mehr abpumpen konnten, standen am Bozner Boden mehrere Straßenunterführungen unter Wasser. Auch in der Unterführung am Eingang des Virgltunnels kam es zu einer Überflutung der Eisackuferstraße. Gegen 22.00 Uhr entspannte sich die Lage allmählich.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Bozen: Unwettereinsätze nach Starkwind und Regenfällen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
16 Tage 14 h

👍 Vielen Dank an die Feuerwehr

wpDiscuz