Waldbrandgefahr: "Risikoverhalten vermeiden"

Brandstiftung in Bozen nicht ausgeschlossen

Donnerstag, 14. Juli 2022 | 10:00 Uhr

Bozen – Nach den Waldbränden an den Hängen um Bozen ruft Forstlandesrat Arnold Schuler dazu auf, jegliches Risikoverhalten zu vermeiden.

Gestern Vormittag waren den ganzen Tag über zwischen 15 und 20 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren von Bozen und Gries und der Berufsfeuerwehr im Einsatz, um die Glutreste am Hörtenberg in Bozen zu kontrollieren, berichtet Brandinspektor Felix Reggiani: Der Löschhubschrauber hat gestern Vormittag noch einige Male Wasser aus der Talfer über die Brandstelle geschüttet. Die Bodenmannschaften blieben den ganzen Tag über weiter in Bereitschaft. Die Überwachung wird noch über mehrere Tage andauern, erklärt Brandinspektor Reggiani von der Berufsfeuerwehr.

“Während in den vergangenen 20 Jahren durchschnittlich um die 20 Waldbrände pro Jahr verzeichnet wurden, waren es heuer schon über 40”, zeigt sich Forstwirtschaftslandesrat Arnold Schuler besorgt: “In Teilen Südtirols besteht extreme Waldbrandgefahr, weil der Regen lange ausgeblieben und der Boden somit vielfach ausgedörrt ist. Die Folge können Waldbrände sein, die Schäden an den Waldökosystemen verursachen, dieses braucht mehrere Jahre, um sich wieder zu erholen.”

Seit vorgestern Nachmittag haben an den Hängen um Bozen fünf Waldbrände Löscheinsätze erfordert. Da auch Brandstiftung in Betracht gezogen wird, appelliert Landesrat Schuler an alle Bürgerinnen und Bürger: “Ein Viertel der Waldbrände wurden heuer vermutlich durch Zigarettenstummel verursacht. Jedes Risikoverhalten, das einen Waldbrand verursachen könnte, muss unbedingt vermieden werden.”

Der Warnlagebericht  des Landeswarnzentrums in der Agentur für Bevölkerungsschutz weist seit mehreren Wochen auf die erhöhte Waldbrandgefahr hin: Die Forstbehörde stuft das Gefährdungspotential Waldbrand landesweit mit der Warnstufe Gelb ein.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Brandstiftung in Bozen nicht ausgeschlossen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dagobert
Dagobert
Kinig
24 Tage 21 h

Wie dumm muss a Mensch sein, der bei der Trocknheit mutwillig a Fuier onzündet?

gafnsana
gafnsana
Tratscher
24 Tage 15 h

A zigarette terf men woll rachen in dor natur?? Ironie off

Kinig
24 Tage 9 h

Vizebürgermeister meinte, bis zu 2/3 könnten auch nicht ordentlich ausgelöschte Zigaretten Stummeln dafür verantwortlich sein.
Aber der Raucher hat vielleicht das Hirn verkohlt, denkt wahrscheinlich nicht mehr soweit.

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
24 Tage 20 h

wenn jetzt wassernotstand herrscht wird die feuerwehr nicht mehr in der lage sein brände zu löschen.

perigord
perigord
Tratscher
24 Tage 18 h

Vielleicht könnte man am Anfang und am Ende der Promenaden Kameras anbringen , so könnte man sofern notwendig , kontrollieren wer sich in dieser Zeit in diesem Gebiet aufhällt
Unsere Steuergelder müssten dann nicht für solche unsinnigen Aktionen ausgegeben werden

wpDiscuz