Nebenwirkungen bei Sinovac-Impfstoff aufgetreten

Brasilien setzt Test mit chinesischem Corona-Impfstoff aus

Dienstag, 10. November 2020 | 08:08 Uhr

Die brasilianische Gesundheitsbehörde Anvisa hat am Montag bekannt gegeben, dass sie klinische Studien für den Coronavirus-Impfstoff des chinesischen Pharmakonzerns Sinovac aufgrund einer “schwerwiegenden Nebenwirkung”, die am 29. Oktober auftrat, ausgesetzt hat. Anvisa machte keine näheren Angaben, beispielsweise, ob der Vorfall in Brasilien – wo Versuche durchgeführt werden – oder in einem anderen Land stattgefunden hat.

Es wurde auch nicht gesagt, warum die Informationen über das Ereignis vom Oktober erst jetzt publik wurde. Am Vormittag wollte sich das brasilianische Medizin-Forschungsinstitut Butantan zu dem Fall äußern.

Das Coronavirus breitet sich in Brasilien rasant aus. Das Gesundheitsministerium meldete 10.917 Neuinfektionen am Montag. Damit steigt die Gesamtzahl der Infektionen auf 5.590 Millionen. Die Zahl der Todesfälle legte binnen 24 Stunden um 231 auf 161.106 zu. Brasilien weist in der Coronavirus-Pandemie nach den USA und Indien weltweit die meisten Infektionen auf.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Brasilien setzt Test mit chinesischem Corona-Impfstoff aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
17 Tage 3 h

Die deutsche Zeitung mit den vier Buchstaben ist voller Euphorie ob eines gefundenen Impfstoffes. Also bitte schön, die Zulassung von Impfstoffen zieht sich normalerweise über einige Jahre hinweg, zur Erforschung der Wirkung und Nebenwirkungen. Wer sich da zum Testkarnickel machen will…bitte schön.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
16 Tage 21 h

Bin mir sicher, dass die “westlichen” Zulassungskriterien sowohl der amerikanischen als auch der europäischen Zulassungsbehörde streng sind und es keine vorschnelle Zulassung gibt. Politischen Druck kann ich mir zwar vorstellen, aber wenn die PolitikerInnen zu den Ersten gehören, die geimpft werden sollen, werden sie dahingehend zurückhaltend agieren.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
16 Tage 17 h

Günni, was sind Sie blauäugig. Wissen Sie, was der zuerst geimpfte Politiker da verabreicht werden bekommt? Das würde ich nur mit notarieller Beurkundung glauben, dass in der Spritze wirklich der neue Impfstoff drin ist! Aber bitte schön, Sie dürfen gerne den Tester machen!

toeeuni
toeeuni
Superredner
17 Tage 3 h

Aberaberaber impfstoffe sind ja gesund! da gibts keine nebenwirkungen !

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
17 Tage 2 h

kann mich noch erinnern wie der Ricciardi im Fernseher geschrien hat: i vaccini sono sicuri al 100%! Ein Arzt was so was verbreitet soll von der Ärztekammer rausgeworfen werden, denn jeder seriöse Arzt weiß, dass alle Eingriffe niemals zu 100% sicher sein können!

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Superredner
17 Tage 4 h

Mist. Am 22.10. noch
 “der Impfstoff sei in der finalen dritten Testphase der bislang sicherste “in Brasilien und auf der ganzen Welt”.
https://www.dw.com/de/brasilien-coronavac-bisher-sicherster-impfstoff/a-55359723

der_Boss
der_Boss
Grünschnabel
17 Tage 5 h
Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
17 Tage 3 h

Es kommt noch kein Impfstoff!

wpDiscuz