Brasiliens Regenwald schrumpft durch Feuer und Abholzung

Brasilien will Regenwald-Zerstörung reduzieren

Donnerstag, 16. Juli 2020 | 09:59 Uhr

Nach anhaltender Kritik hat die brasilianische Regierung eine Reduzierung der Abholzung und der Waldbrände im Amazonas-Regenwald auf ein “akzeptables Minimum” zugesagt. Der Vizepräsident und Leiter des Nationalrats für das Amazonasgebiet, Hamilton Mourao, sagte am Mittwoch (Ortszeit), dass “Null-Abholzung und wirtschaftliche Entwicklung sich nicht ausschließen”.

Mourao betonte das “feste Engagement” der Regierung für die “Erhaltung und Entwicklung” des Amazonas-Regenwaldes. In Brasilien liegen rund 60 Prozent des tropischen Regenwaldes weltweit. Seine Zerstörung durch Abholzung nahm zuletzt rasant zu. In der ersten Jahreshälfte wurden 25 Prozent mehr Wald zerstört als im Vorjahreszeitraum. Betroffen waren 3.069 Quadratkilometer, eine Fläche.

Umweltschützer warnen schon länger, dass 2020 das zerstörerischste Jahr für den größten Regenwald der Erde werden könnte. Sie machen dafür direkt die Politik des rechtsextremen Staatschefs Jair Bolsonaro verantwortlich. Sie beschuldigen ihn etwa, illegale Rodungen zu fördern, wenn er immer wieder die Legalisierung von Landwirtschaft und Bergbau in geschützten Gebieten fordere.

Ende Juni hatten internationale Investmentfonds aus Europa, Asien und Lateinamerika, die zusammen rund 4 Milliarden Dollar (rund 3,5 Milliarden Euro) verwalten, weitere Investitionen in Brasilien von “Ergebnissen” im Kampf gegen die Entwaldung abhängig gemacht hätten.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Brasilien will Regenwald-Zerstörung reduzieren"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
wellen
Universalgelehrter
26 Tage 19 h

Der kriegt nicht Mal die Pandemie in Griff. Umweltschutz geht im am A.. vorbei. Hilft nur eines: internationaler Druck von Umweltverbänden, kein Tropenholz kaufen, kein Fleisch essen, keine Produkte aus Sojabohnen.Fragt Mal unsere Bauern was im ” Kraftfutter” drin ist…

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
26 Tage 15 h

it wollen sondern sofort anordnen😬

Dublin
Dublin
Kinig
26 Tage 14 h

@Reitiatz …unter Bolsonaro wurde eh schon alls derhäng…
😆

sophie
sophie
Tratscher
26 Tage 19 h

Warum dauert es so lange bis Weltweit die Politik den Bolsomaro mal die Levitten liest, so was von krank, als würde Corona in Brasilien nicht schon genug Schaden anrichten

Guennl
Guennl
Tratscher
26 Tage 19 h

Ich kaufe kein brasilianisches Rindfleische mehr. Erst wird die grüne Lunge gerodet, dann weiden die Ochsen drauf.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
26 Tage 18 h

@Guennl…Brasilien hat für die Zucht und Produktion von hochwertigem Rindfleisch im Vergleich zu Argentinien und vor allem neuerdings Uruguay nicht die geeignete Vegetation. Das zeigt auch das Einkaufsverhalten der Verbraucher aus der gehobenen Gastronomie. Und unsereins findet mit etwas Suche sehr gutes regionales Rindfleisch aus Bioaufzucht. Wünsche dir weiterhin guten Appetit und lass dir dein Rumpsteak oder Filet schmecken.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
26 Tage 18 h

Die Worte lese ich wohl, “allein mir fehlt der Glaube”. Solange der Bruder im Geiste des 🏀 da noch das “Sagen” hat, bleibt das wohl ein frommer Wunsch.

Jan3
Jan3
Neuling
26 Tage 16 h

…und Südtirols Kulturlandschaft schrumpft und schrumpft durch Hoteldörfer und Massenturismus.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
26 Tage 16 h

Wollen kann man viel, tun muss man es 🤔

wpDiscuz