Die Feuerwehr konnte den Brand löschen

Brennende Kerze verursachte Wohnungsbrand in Linz

Sonntag, 24. Februar 2019 | 14:35 Uhr

Vermutlich eine brennende Kerze hat Samstagabend einen Brand in einer Wohnung im ersten Stock eines Mehrparteienhauses in Linz verursacht. Die 43-jährige Wohnungsinhaberin konnte sich laut Berufsfeuerwehr Linz selbst in Sicherheit bringen. Sie erlitt aber einen Schock und wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung mit der Rettung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr konnte noch zwei Familien – vier Erwachsene und drei Kleinkinder – aus dem Gefahrenbereich bringen. Der Brand wurde gelöscht. Die Einsatzkräfte konnten einen Rauchaustritt in das Stiegenhaus verhindern.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte die 43-Jährige eine brennende Kerze auf einem Wäscheständer abgestellt. Während sie mit einem Angehörigen telefonierte, ging sie in ein anderes Zimmer. Als sie zurück kam, schlugen ihr schon die Flammen entgegen. Im Einsatz standen 23 Mitglieder der Berufsfeuerwehr und sechs Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr.

Von: apa