Kinder wurden ohne medizinischen Grund operiert

Für Geld: Britin mutet Kindern jahrelang unnötige Eingriffe zu

Dienstag, 16. August 2016 | 12:36 Uhr

Um staatliche Beihilfen in beträchtlicher Höhe zu kassieren, hat eine Mutter in Großbritannien ihre Kinder fälschlicherweise als schwer krank ausgegeben und ihnen jahrelang medizinische Eingriffe zugemutet. Ein Gericht verurteilte die Frau aus Croydon bei London am Montag zu siebeneinhalb Jahren Haft wegen Kindesmisshandlung und Betrugs.

Die 48-Jährige habe ihren Kindern “außerordentliche Grausamkeiten” zugefügt, erklärte die Staatsanwaltschaft. Sie habe die Krankengeschichten ihrer Kinder erfunden, um staatliche Gelder einzustreichen, befand das Gericht. Jahrelang mussten der Bub und das Mädchen unnötige medizinische Behandlungen über sich ergehen lassen. So wurden ihnen in operativen Eingriffen etwa Ernährungsschläuche in den Magen gelegt, weil die Mutter von schweren Essproblemen berichtet hatte, wie die Justiz mitteilte.

Der Sohn sei mit Steroiden behandelt worden, weil die Mutter angegeben hatte, er leide unter schwerem Asthma. An der Schule sei davon aber nie etwas aufgefallen. Die Mutter soll den Sohn außerdem dazu bewogen haben, ein Verhalten zu zeigen, das auf Symptome von Autismus hindeute.

Auf Grundlage der erfundenen Krankengeschichten habe die Frau 87.400 Pfund (100.630 Euro) an staatlicher Behindertenunterstützung bezogen, teilte die Justiz mit. Obwohl sie mit einem berufstätigen Mann zusammenlebte, habe sie außerdem staatliche Unterhaltsbeihilfen beantragt. Damit beliefen sich die von ihr eingeforderten Gelder auf insgesamt 375.200 Pfund. Überdies wurden im Haus der Frau ungenutzte Medikamente gefunden, für die der Nationale Gesundheitsdienst (NHS) mehr als 145.000 Pfund gezahlt hatte.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft erstreckten sich die Misshandlungen der Mutter an den Kindern über mindestens zehn Jahre. Die Frau sei von “Unehrlichkeit und Gier getrieben” gewesen, erklärte Staatsanwalt Malcolm McHaffie nach der Urteilsverkündung. Dass sie ihren Kindern die Eingriffe wegen eines Beihilfeschwindels zugemutet habe, liege “außerhalb des Fassungsvermögens”. Dafür müsse sie jetzt “für eine beträchtliche Zeit ins Gefängnis”.

Die Ermittler hatten drei Jahre lang Informationen zu dem Fall zusammengetragen. 114 Zeugen wurden befragt. Ein Ermittler beschrieb die Mutter als notorische Lügnerin. “Sie log bei jeder Gelegenheit und stellte sich selbst als Alleinerziehende dar, die mit kranken und anfälligen Kindern zurechtkommen muss”, sagte Stuart Parsons. “In Wirklichkeit lebte sie mit ihrem Partner zusammen und täuschte die Beschwerden ihrer Kinder für ihren persönlichen Profit vor.”

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Für Geld: Britin mutet Kindern jahrelang unnötige Eingriffe zu"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
xXx
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Lassen wir den finanziellen Aspekt einmal weg.
Sie hat Schutzbefohlene über 10 Jahre lang massiv misshandelt und vermutlich bleibende Schäden zugefügt. Die körperlichen und seelischen Qualen kann mann sich kaum vorstellen!
Dafür bekommt Sie 7 1/2 Jahre Gefängniss, erst Täterin, gute Führung und nach 3 Jahren wieder auf freiem Fuß.
Wann hört die Europäische Justiz und Politik endlich mit diesem Täterschutz auf 😠

Doll
Neuling
1 Monat 9 Tage

Mutter? Dei verdiant dei Bezeichnung net!

Zicke
Neuling
1 Monat 9 Tage

Scheiße dass sie net verstontn hobm wer do wirklich kronk isch, uns sell in Kopf oubm!
Woas net wia koltherzig und gierig men sain muas, um sou epas fertig zu bringen!
Unvorstellbor!

leila
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Do versteah i die ärtzte a net dass des nia aufkemmen isch…orma kinder😢

Alpenrepuplik
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Nun ich würde vorschlagen die Mutter denselben Operationen zu unterziehen, natürlich ohne Narkose….ja ich bin böse….und was soll….

Staenkerer
Superredner
1 Monat 9 Tage

zum plärrn wenn man des lest!
a monster nit a mutter isch des!
jeder isch froh wenn de kinder gsund sein,
de strof isch viel zu minder!
do ghearn der voter u. de ärzte genau so hinter gitter, a orzt werd woll wissn wos in de kinder fahlt od. nit ..@

jo
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

..und kein arzt bemerkt den schwindel in 10 jahren?

giftzwerg
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

i wur die ärtzte in der kur nehmen .
isches meglich ,dass an ortzt operiert ohne vorher genaue  kontrollen , ohne labortests.
also i wur mir die ärtzte vorknöpfen .
isch es meglich dass die ärtzte net merken ,dass die mutter die probleme hot und net die kinder?

wuestenblume
Tratscher
1 Monat 9 Tage

also so eppes gabets bei ins net…unnötige operationen, behindertenbeihilfe, unterhaltszahlung….hem muasts schun schwar fahln wenn willsch irgendwo unterkemmen

Mikeman
Tratscher
1 Monat 9 Tage

ja und was waren das für pseudo Ärzte ??
auch die sofort in den Tsch……….. und Schlüssel in den Atlantik versenken,sowas darf nicht wahr sein……

sitting bull
Tratscher
1 Monat 9 Tage

oanfoch lei kronk de leit 😠

Poppi
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Wahnsinn

cookie
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Orme kinder….
und so eps isch mama?i verstea so eps net…so eine ……!!!!!!!!

Blue
Tratscher
1 Monat 9 Tage

7,5 johr 😂😂😂😂😂😂😂. weck !!!!! do gibs kuane entschuldigung . des isch folter …. ob mit den weib !!!

wpDiscuz