Das Mädchen ist seit 13 Jahren verschwunden

Britische Zeugin erkannte Deutschen im Fall Maddie

Samstag, 06. Juni 2020 | 15:38 Uhr

Eine britische Zeugin hat nach einem Bericht der “Sun” im Mordfall “Maddie” den 43-jährigen verdächtigen Deutschen wiedererkannt. Er soll sich damals in der Nähe des Appartements der Familie McCann merkwürdig verhalten haben. Die Zeitung beschreibt die Frau als “glaubwürdige Zeugin”, die den Mann schon wenige Stunden nach dem Verschwinden des Mädchens in der Anlage in Portugal beschrieben hat.

Als ihr nun ein Bild von dem Verdächtigen gezeigt wurde, sagte sie der “Sun” zufolge: “Das ist der Mann, den ich gesehen habe.” Scotland Yard wollte den Bericht auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Samstag nicht kommentieren.

Vor mehr als 13 Jahren verschwand Madeleine “Maddie” McCann kurz vor ihrem vierten Geburtstag in der Ferienanlage im portugiesischen Praia da Luz. Das Bundeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermitteln gegen den Deutschen, der unter anderem wegen Sexualstraftaten – auch an Kindern – vorbestraft ist. Er hielt sich zwischen 1995 und 2007 regelmäßig in der Region auf, einige Jahre davon in einem Haus zwischen Lagos und Praia da Luz. Sowohl in Deutschland als auch Portugal wurde er mehrmals straffällig.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

21 Kommentare auf "Britische Zeugin erkannte Deutschen im Fall Maddie"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 6 Tage

wow und dies fällt ihr erst nach 13 jahren auf/ein oder wie auch immer… tsts… unglaubwürdig

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

wer lesen kann ist klar im Vorteil…

Don Bass
Don Bass
Superredner
1 Monat 5 Tage

“Vor mehr als 13 Jahren verschwand Madeleine “Maddie” McCann”

“Als ihr nun ein Bild von dem Verdächtigen gezeigt wurde, sagte sie der “Sun” zufolge: “Das ist der Mann, den ich gesehen habe.””

Wer kann hier nicht lesen?

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Don Bass

“glaubwürdige Zeugin”, die den Mann schon wenige Stunden nach dem Verschwinden des Mädchens in der Anlage in Portugal beschrieben hat.

Nicht zuletzt wegen dieser Beschreibung konnte der Verdächtige ausfindig gemacht werden.

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Wie kann eine Kreatur nur so weit absinken um einem Kind sowas antun zu können?

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 6 Tage

Dagobert ein Heimkind der damaligen Zeit .Sind Viele auf die schiefe Bahn geraten.Bedauernswerter Mensch

Rettung
Rettung
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@Sag mal
Bedauernswert?? Und wenn das Opfer DEIN KIND wäre??

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Sag mal
Bedauernswertes Kind, bedauernswerte Eltern. Wenn jede(r), der eine schwere Kindheit und Jugend hatte, so etwas abscheuliches macht, dann wären wir arm dran. Hoffentlich wird er im Gefängnis von anderen Häftlingen…..

NanuNana
NanuNana
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

@Sag mal gehts noch? ich kann gar nicht in Worte fassen was ich mit einem solchen Wesen machen würde…. 17mal vorbestraft… unfassbar….

Traeumerin
Traeumerin
Tratscher
1 Monat 6 Tage

…und jetzt erst wird in diesem Fall gegen ihn ermittelt? …

Eric73
Eric73
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Nein, er stand schon früher unter Verdacht der dann fallen gelassen wurde.
Nun ermitteln Sie seit etwa zwei Jahren gegen ihn.

StreetBob
StreetBob
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Daidaidai….. eos sie gestern zu Mittog kopp hot erinnert sie sich nimmr, an af a Gsicht, des sie lei kurz und vor 13 Johr gsegn hot, schon…. des klingt sehr unglaubwürdig…. ober hoffentlich finden sie des Biest, des in den Kind des ongeton hot….

Don Bass
Don Bass
Superredner
1 Monat 5 Tage

Laut (abberufenem) Chefermittler ist der Deutsche nur ein Bauernopfer in dem Fall …

doerfla
doerfla
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

das arme mädchen daß man nur sowas machen kann nicht zu glauben aber nichts ist so fein gesponnen das es nicht kommt an die sonnen wir hoffen

Schnauzer
Schnauzer
Tratscher
1 Monat 6 Tage

I erinner mi nimma amol an de Gsichto wos i vor 1 Woche gsechn hon, geschweige vor 13 Johr…..

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 6 Tage

Ich gehöre zu den Menschen die ein Gesicht, das sie einmal gesehen haben niemals wieder vergessen. Namen vergesse ich im gleichen Moment wie ich sie höre

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Missx…hier geht es um ein Mädchen, das vor 13 Jahren verschwunden ist und nicht um Erinnerungslücken oder -vermögen. Hauptsache, die neuen Ermittlungen führen endlich zu einem Ergebnis, wie es immer auch ausfällt.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 6 Tage

na ja,Selbst wenn Er s war …nicht glaubwürdig die Lady.

lansainer
lansainer
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Das ist reine Ablenkung. Schaut euch die damals gefertigten Phantombilder an, und dann vergleicht sie mit Fotos der Podesta Brüder….

Nobodyisperfect
Nobodyisperfect
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Es ist schon traurig, wie die Polizei im Dunkeln tappt, da sind wir doch alle so durchsichtbar, oft habe ich den Eindruck, dass man bewusst die Verbrechen verschleiert. Diese Leute sind doch nicht erst heute der Polizei bekannt, das brauch mir keiner erzählen, werden dann von der Justiz nach kurzer Zeit wieder freigelassen. Oft sollte man diese einsperren.

nachgedacht
nachgedacht
Tratscher
1 Monat 5 Tage

und lange zeit wurden die eltern verdächtigt…unglaubwürdig sind zumindest auch die ermittler- nur weil sich keiner freiwillig selbst der tat bezichtigt-wird einfach ein täter *nominiert* um nach einer im sande verlaufener ermittlung – gegenüber der öffentlichkeit- nicht mit leeren händen dazustehn.

wpDiscuz