Tod tritt 18 Tage nach dem Unfall ein

Brixen: 70-Jähriger aus Eisack gerettet – nun verstorben

Samstag, 02. April 2022 | 10:04 Uhr

Brixen – Richard Kantioler, ein 70-jähriger Brixner, der während eines Spaziergangs am 12. März  aus Versehen in den Eisack gestürzt ist, hat es nicht geschafft. Der Mann ist im Bozner Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen.

Der Unfall hatte sich gegen 11.00 Uhr auf dem Radweg von Brixen nach Vahrn hinter dem Milchhof Brimi auf der orografisch linken Seite des Flusses ereignet.

Der Mann hatte mit seiner Frau einen Spaziergang unternommen. Wie die italienische Zeitung Alto Adige berichtet, näherte er sich dem Ufer, vermutlich um Fische zu beobachten, die sich in einer Art von natürlichem Becken versammelt hatten.

Der 70-Jährige ist dann aller Wahrscheinlichkeit nach auf ein paar Steinen ausgerutscht und hat das Gleichgewicht verloren. Weil er sich bei dem Sturz am Kopf verletzt hat, wurde er bewusstlos und drohte zu ertrinken, obwohl das Wasser an der Stelle nicht tief und auch die Strömung nicht so stark ist.

Seine Frau rief um Hilfe und Passanten verständigten rasch die Rettungskräfte, die ihn in Sicherheit brachten und wiederbeleben konnten. Mit dem Hubschrauber wurde der 70-Jährige ins Bozner Krankenhaus geflogen, wo er auf der Intensivstation untergebracht worden ist.

Nach einem Kampf um Leben und Tod, der über zwei Wochen gedauert hat, ist der Mann nun verstorben. In Brixen hat die Nachricht tiefe Trauer ausgelöst.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Brixen: 70-Jähriger aus Eisack gerettet – nun verstorben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ratte
Ratte
Neuling
1 Monat 18 Tage

R.i.P.

wpDiscuz