Auf einzelnen Linien gibt es vorübergehend weniger Fahrten

Busfahrpläne: Ab 10. Juli stehen einige Änderungen an

Freitag, 08. Juli 2022 | 11:12 Uhr

Bozen – Im Zeitraum 10. Juli bis 4. September gilt für einige Buslinien ein neuer Fahrplan: einzelne Verbindungen werden gestrichen, manche Linien werden etwas ausgedünnt.

Grund dafür ist der Personalmangel im öffentlichen Nahverkehr, der im heurigen Sommer eine teilweise Reduzierung der Fahrten erforderlich macht. Es wurde darauf geachtet, dass speziell Berufspendler von Einschränkungen möglichst nicht betroffen sind und dass die Sommermonate mit stabilen Fahrplänen überbrückt werden können.

Stadtlinien Bozen

Die Buslinien 18 und N1 werden in diesem Überganszeitraum gänzlich gestrichen. Die Stadtlinien 12 sowie 7A / 7B fahren nur mehr alle 40 Minuten, die Abendlinie N35 erhält einen Halbstundentakt. Die Linien 10A / 10B verkehren durchgehend viertelstündlich, an Sonntagen halbstündlich. Bei der Linie 6 entfallen einige Verstärkerfahrten am frühen Morgen.

Stadtlinien Meran

Die Linien 1 und 3 verkehren von Montag bis Freitag jetzt im 20-Minutentakt. An Samstagen gilt für die Linie 3 der Halbstundentakt. Bei der Linie 5 werden an den Samstagnachmittagen die Fahrten eingestellt.

Vor- und außerstädtische Linien

Die Linie 112 Bozen-Leifers wird im Zeitraum 10. Juli bis 4. September gänzlich eingestellt, die Leiferer Linie 116 fährt an Samstagen nicht mehr. Beim Überetsch-Express (Linie 131) gibt es montags bis freitags außerhalb der Hauptverkehrszeiten einen 30-Minutentakt.

Bei der Sarntaler Linie 150 gibt es im Abschnitt Astfeld-Bozen an Samstagen nur mehr einen Stundentakt. Ebenfalls nur mehr stündlich fahren an Sonn- und Feiertagen die Linien 201 Meran-Bozen sowie die Linie 212 Meran-Marling.

Einige Fahrten gestrichen werden bei der Linie 213 Meran-Partschins an Werktagen, bei der Linie 221 im Abschnitt Meran Therme – Dorf Tirol sowie auf der Linie 245 Meran-Lana-Ulten. Die Busse der Linie 246 Meran-Gampenpass-Fondo fahren nur mehr zweistündlich.

Auch bei einigen lokalen Busverbindungen in Gröden und im Gadertal gibt es kleinere Fahrplanänderungen.

Die aktuellen Fahrpläne gibt’s auf der Webseite und App südtirolmobil sowie bei den jeweiligen Bushaltestellen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Busfahrpläne: Ab 10. Juli stehen einige Änderungen an"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Kinig
1 Monat 9 Tage

Daniel Alfreider wird’s schon machen, er war mal auf Probefahrt ….
Ohne Maske , hat er nicht mitbekommen, dass noch Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln herrscht

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 9 Tage

…beim Gatterer hat’s besser funktioniert…

wpDiscuz