Die Zahl der Corona-Infektionen steigt in China rasant

China kann Corona-Ausbreitung nicht mehr nachverfolgen

Mittwoch, 14. Dezember 2022 | 22:35 Uhr

Eine Woche nach der Lockerung der strikten Corona-Politik in China haben die Behörden des Landes den Überblick über die genaue Ausbreitung des Virus verloren. Die wahre Zahl an Infektionen könne nicht mehr angegeben werden, teilte am Mittwoch die nationale Gesundheitsbehörde mit. Vize-Regierungschef Sun Chunlan erklärte, dass die Zahl der Corona-Infektionen in Peking “rasant steigt”. Die Straßen der Hauptstadt waren am Mittwoch weitgehend leer.

“Viele asymptomatische Menschen machen keine PCR-Tests mehr, deshalb ist es unmöglich, die aktuelle Zahl von asymptomatisch Infizierten akkurat zu benennen”, erläuterte die Nationale Gesundheitskommission. Vor der Fieber-Station einer Klinik in Peking sahen AFP-Reporter am Mittwoch etwa 50 Menschen in einer Schlange stehen. Alle in der Schlange seien “infiziert”, sagte einer von ihnen. “Wir würden nicht kommen, wenn wir es nicht wären.”

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) waren die Corona-Zahlen bereits vor der jüngsten Lockerung der strikten Corona-Beschränkungen rasant angestiegen. Die “explosionsartige Zunahme” der Fälle in China und die “erhöhte Übertragungsintensität” hätten “lange vor der Lockerung der Null-Covid-Politik begonnen”, sagte der Leiter der WHO-Notfallabteilung, Michael Ryan, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Genf. Der Nutzen von Kontrollmaßnahmen habe sich angesichts der hohen Ansteckung durch die Omikron-Variante geändert.

Corona sei nicht plötzlich außer Kontrolle geraten, weil China die Beschränkungen aufgehoben habe. Die Krankheit habe sich deshalb stark ausgebreitet, “weil die Kontrollmaßnahmen an sich sie nicht aufhalten konnten”. Er glaube, dass die chinesischen Behörden mit ihrer abrupten Kehrtwende “strategisch entschieden” hätten, dass die strengen Regeln für sie “nicht mehr die beste Option” seien, sagte Ryan.

Die Beschränkungen nach chinesischem Vorbild seien bei der vor einem Jahr erstmals entdeckten Omikron-Variante weniger hilfreich als bei früheren Virus-Stämmen, bei deren Verbreitung die Impfrate noch niedrig war. Die hohe Ansteckung bei Omikron “hat uns die Möglichkeit genommen, gesundheitspolitische und soziale Maßnahmen zur vollständigen Eindämmung des Virus zu ergreifen”, sagte er. Solche Maßnahmen hätten in erster Linie dazu gedient, die Gesundheitssysteme zu schützen, als die Impfquoten noch an Fahrt aufnahmen. Nun aber habe sich ihr Nutzen geändert.

Nach landesweiten Protesten sowie einem Einbruch des Außenhandels im November hatte die Volksrepublik vor einer Woche mit einer Abkehr von ihrer strikten Null-Covid-Politik begonnen. Landesweit wurden zunächst Quarantäneregeln und Testpflichten gelockert oder sogar abgeschafft und die Massenabriegelungen beendet. Am Montag kündigten die Behörden zudem das Ende der staatlichen Corona-App an, die zweieinhalb Jahre lang die Bewegungsfreiheit der Menschen stark eingeschränkt hatte.

Restaurants, Geschäfte und Parks öffneten in Peking schrittweise wieder. Von einem normalen Alltag in der 22-Millionen-Einwohner-Stadt kann derzeit jedoch nicht die Rede sein. Zahlreiche Menschen infizieren sich mit Corona, viele Unternehmen berichten vom Ausfall von 90 Prozent ihres Personals. Andere bleiben aus Furcht vor einer Infektion vorsorglich zu Hause. Am Mittwoch waren die Straßen in Peking daher weitgehend leer.

Angesichts der steigenden Infektionszahlen bevorraten sich viele Menschen mit Medikamenten, in Online-Netzwerken wird über ausverkaufte Arzneimittel und lange Schlangen vor Apotheken in der Hauptstadt berichtet. Die wachsende Nachfrage nach Medikamenten und Corona-Tests hat zu astronomischen Schwarzmarkt-Preisen geführt.

Die abrupte Kehrtwende der chinesischen Führung bedeutet also, dass das Land nun mit einer Welle von Corona-Fällen konfrontiert sein wird, auf die es schlecht vorbereitet ist: Den unterfinanzierten Krankenhäusern fehlen die Kapazitäten, um eine große Zahl von Patienten aufzunehmen. Außerdem sind Millionen ältere Menschen noch immer nicht vollständig gegen das Coronavirus geimpft.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "China kann Corona-Ausbreitung nicht mehr nachverfolgen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
landlar
landlar
Grünschnabel
1 Monat 26 Tage

isch koann wunder.
die leit wegsperren das sie jo koann imunsystem aubauen oder des wos sie hobn verschwindet.
hier kommt es zu keiner adaption.

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
1 Monat 25 Tage

Land….
Immunsystem bei Viren aufbauen kannst du nur durch Impfen oder durch Erkrankung!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 25 Tage

Tag “1000” der Pandemie und Einer hats immer noch nicht verstanden? Du kannst dein Immunsystem gegen vieles stärken aber Covid solltest du eben NICHT bekommen. Und wenn du es gehabt hast, dann hattest du Glück, dass du nicht schwer erkrankt bist.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 25 Tage

Das Immunsystem kam auch zu Beginn von Corona nicht mit Corona zurecht, als dieses Argument noch nicht existierte.
Erinnerst du dich noch an die Laster mit Leichen? Die Toten haben sich trotz Nichtwegsperren nicht angepasst.

Wegsperren war schlicht und einfach notwendig, damit nicht noch mehr Menschen gleichzeitig erkrankten. Sonst wäre das Gesundheitssystem komplett zusammengebrochen.
Jetzt mit dem Ende des Wegsperrens geht’s wieder “aufwärts”, so wie vor dem Wegsperren.

wos woas i
wos woas i
Grünschnabel
1 Monat 25 Tage

@N. G. De hobm ebm kann mehr wegn de gonzn Einschränkungen und Gegner Covid kon man es immunsystem genauso stärken isch genau so a Coronavirenstomm wie Influenza lei mitnehmen unterschied das ba den Covid glei so a Tiater gemocht wordn isch

Kinig
1 Monat 25 Tage

@landlar…..Dein “Nick” trifft hier auf Einige zu…..

Kinig
1 Monat 25 Tage

@wos woas i….NIX 🙈🙈🙈🙈

redbull
redbull
Tratscher
1 Monat 25 Tage

@wos woas i also i verstea do koan sotz, wos du do schreibsch.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

@N. G. Glück?? also hoben iber 99% der welt Bevölkerung, de corona wissentlich (die dunkelziffer isch no heacher, wor bei ins jo a aso) Glück kopp? teifl hem mecht woll jeder lotto spielen gian… hem kannsch des bei jeder kronkheit sogen, Glück kopp dass nit gekriag hosch

Missianer
Missianer
Grünschnabel
1 Monat 25 Tage
@N. G. Ich biete dir kostenlos Nachhilfe in Mathe. Wenn (anfangs) 5% der Erkranketen eine schweren Verlauf haben, und davon wieder 5 % tötlich endet ( mit Corona nicht an, also waren in den meisten Fällen schwerwiegende Gründe wie Krankeheiten, Alter, Gewicht usw. Mitbegleiter) dann sind das 0,25%. Aber lassen wir es auch 1,2,3% sein, ich glaube nicht dass man da sagen kann, dass man Glück hatte wenn es gut endet, sondern die Wahrscheinlichkeit hoch ist dass es gut endet und in leider seltenen Fällen eben nicht. Und wir habe in den letzten „ Wellen“ gesehen dass viele nicht mal… Weiterlesen »
sarkasmus
sarkasmus
Superredner
1 Monat 25 Tage

@OrtlerNord
Wie jetzt, china hat doch volle pulle geimpft?

sarkasmus
sarkasmus
Superredner
1 Monat 25 Tage

@Neumi
Aha, deine aussagen errinnern mich an china

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

@wos woas i Ich verstehe kein Wort.

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
1 Monat 25 Tage

@OrtlerNord
👎 Drücker! klärt mich mal auf was an
meinem Kommentar falsch ist!
Aber jetzt kommt vermutlich nichts😅🤣😂

Kinig
1 Monat 25 Tage

Wenn es im Land der “Dauerüberwachung📷🔍🕵‍♂️” durch das Regime nicht funktioniert, wo dann ? Die “Nachverfolgung” hat auch in Europa dank der Skepsis gegen diverse Apps (Privacy🤣) und der Lethargie und Unfähigkeit der Gesundheitsbehörden nicht funktioniert….

schnegge
schnegge
Tratscher
1 Monat 25 Tage

@ rudolfo: wos willsch nachverfolgn wenn di holbe menschheit af den spuk et glab🤭

redbull
redbull
Tratscher
1 Monat 25 Tage

@schnegge di holbe menschheit odr wohl eher die holben der menschheit? 😛

krokodilstraene
krokodilstraene
Tratscher
1 Monat 26 Tage

Ein weiterer Hinweis darauf, dass nicht nur bei uns sondern auch in China die Bevölkerungszahl größer ist, als wir imstande sind zu händeln 😉

Zugspitze947
1 Monat 24 Tage

Würde >China endlich einen tauglichen Impfstoff von BIONTECH einführen und IMPFEN IMPFEN IMPFEN: dann wäre vieles besser !😢👌😝

So ist das
1 Monat 25 Tage

Da wird der Welthandel wohl wieder leiden 🤔

wpDiscuz