Plastikflaschen sind eine wahre Umweltsünde

Cola-Konzerne laut Greenpeace “größte Plastikverschmutzer”

Dienstag, 09. Oktober 2018 | 09:41 Uhr

Coca-Cola ist laut Greenpeace vor PepsiCo und Nestle der größte Plastikverschmutzer. Dieses Ergebnis ergibt sich aus dem “Global Brand Audit Report 2018”, für den Greenpeace gemeinsam mit anderen Umweltschutzorganisationen auf sechs Kontinenten in 42 Ländern, darunter auch in Österreich, Plastikmüll eingesammelt hat, berichtete die NGO am Dienstag.

Rund 187.000 Stück Wegwerfplastik hat die Umweltallianz “Break free from Plastic” in Städten, entlang von Stränden sowie in Parks gefunden und nach Markennamen sortiert. “Coca-Cola, PepsiCo oder Nestle müllen uns mit ihrem Plastik zu und tragen damit massiv zu der Zerstörung unserer Wälder und Meere bei”, sagte Greenpeace-Sprecher Lukas Hammer.

“Dieser Bericht zeigt schwarz auf weiß, dass für die Plastikverschmutzung auch die großen internationalen Konzerne zur Verantwortung gezogen werden müssen”, fügte der Sprecher hinzu. Bereits heute würden mehr als 330 Millionen Tonnen Plastik pro Jahr hergestellt werden. Diese enormen Mengen an Plastikmüll überforderten die meisten Abfallsysteme und verseuchten Ozeane, Flüsse sowie Wälder und Städte. “Aktuelle Prognosen gehen davon, dass die weltweite Plastikproduktion in den kommenden zehn Jahren sogar noch um 40 Prozent steigen wird”, so Greenpeace.

Neben den Markennamen wurden auch die verschiedenen Arten von Plastikmaterial analysiert. Insgesamt war Polystyrol, das für Take-Away-Verpackungen, Plastikbecher oder in geschäumter Form als Styropor verwendet wird, die weltweit am häufigsten gefundene Plastikart. Polyethylen (PET) folgte dicht darauf. Insgesamt wurden rund 46.000 Stück PET-Müll eingesammelt, der Großteil davon Getränkeflaschen.

Die drei laut Report größten weltweiten Verschmutzer Coca-Cola, PepsiCo und Nestle gehören laut der NGO zu den bedeutendsten Marken im PET-Getränkebereich. “Konzerne wie Coca-Cola sind mitverantwortlich für die globale Plastikseuche. Pro Minute werden in etwa eine Million PET-Flaschen produziert, die nach nur wenigen Minuten im Müll oder in der Umwelt landen. Nur ein Bruchteil davon wird recycelt. Coca-Cola und Co. müssen Wegwerfplastik endlich ein Ende setzen und auf Mehrweg- und Pfandsysteme umsteigen”, forderte Hammer.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "Cola-Konzerne laut Greenpeace “größte Plastikverschmutzer”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
m69
m69
Universalgelehrter
9 Tage 4 h

Sorry, kann das sein, dass es vielleicht die Benutzer dieser Flachen sind, und nicht die Firmen? 

Ps. ich bin kein Freund dieser Firmen, aber etwas Objektivitaet fehlt in diesem Bericht, wie ich finde.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
9 Tage 1 h

man muss auch sagen, dass die Firmen wenig oder gar keine Alternativen zur Plastikflasche bieten.

Gredner
Gredner
Superredner
9 Tage 1 h

Genau. Ich kaufe z.B. Coca Cola ausschliesslich in der Glasflasche oder in der Dose. Beides ist sehr gut recycelbar. Es liegt am Konsumenten zu entscheiden, ob er die Umwelt belasten will oder nicht.

ivo815
ivo815
Kinig
8 Tage 8 h

@m69 Genauso fehlt dir die Logik. Es ist natürlich einfacher 7 Mrd Menschen zum Plastiksammeln zu erziehen als 2 Konzernen die PET-Flaschen zu verbieten

gapra
gapra
Universalgelehrter
8 Tage 6 h

m69 Oh mein Gott, diese Sichtweise verrät einen übergroßen Weitblick. Wieso sollte man das Übel an der Wurzel bekämpfen, das könnte ja zum rascheren Erfolg führen?

m69
m69
Universalgelehrter
8 Tage 5 h

@iuhui 

das stimmt auch…

m69
m69
Universalgelehrter
8 Tage 5 h

@Gredner 

wobei man sagen muss, dass die Cola oder andere Getränke weit mehr umweldfreundlich sind als PVC oder Alu – Dosen.

Ps. eine Alu – Dose wenn recycelt braucht es nur mehr ca. 5% der ursprünglichen Energie für desen Herstellung,
aber,

Auf der ganzen Welt gibt es keine 2 Handvoll Aluminiumhütten, das hat einen Grund, die Herstellung von Alu ist dermaßen stromintensiv, das sich jeder 2 mal überlegen sollte ein Getränk aus Alu -Dosen zu kaufen.

m69
m69
Universalgelehrter
8 Tage 5 h

Gredner

…in Glasflaschen ….. umweltfreundlicher…

m69
m69
Universalgelehrter
8 Tage 5 h

@ivo815 

Logik? 

bitte lies nochmal mein Post, dann kannst du mir nochmal antworten, danke!

m69
m69
Universalgelehrter
8 Tage 5 h

@gapra 

Das gleiche was ich für IVO geschrieben habe, gilt auch für dich! danke. 😉

Tabernakel
8 Tage 4 h

@m69

“wobei man sagen muss, dass die Cola oder andere Getränke weit mehr umweldfreundlich sind als PVC oder Alu – Dosen.”

Da stimme ich Dir zu: ein Getränk ist umwelDfreunTlicher als ein plumpe Dose…

Tabernakel
8 Tage 4 h

@m69

Glas-Einweg ist nicht umweltfreundlicher.

Paula
Paula
Neuling
9 Tage 3 h

Ein Pfandsystem wäre vielleicht eine Abhilfe. Oder die Forschung mal bemühen einen anderen Verpackungsstoff zu finden, der kompostierbar und dennoch geschmacksneutral ist.

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
9 Tage 2 h

gibs bereits, lei plastik werrt aus Öl gmocht und die Ölkonzerne sein deshalb logisch stork dahinter, dass weiterhin ihr Öl zu plastik werrt und nit a Pflonz oder dergleichen… do isch sofl geld und macht im spiel…

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
9 Tage 1 h

es gibt kompostierbare “Plastik”, wird aus Maisstärke produziert wenn ich mich richtig erinnere.

m69
m69
Universalgelehrter
8 Tage 5 h

@iuhui 

hat aber nicht diese Qualität von PE bzw. PVC! 

Tabernakel
8 Tage 4 h

@m69
Sagt der Ölverkäufer. Wie leichtgäubig bist Du eigentlich? Liest Du auch RT-News?

peterle
peterle
Superredner
9 Tage 3 h

Solange es kein Rückgabepfand wie Deutschland gibt. Dort streiten sich die Obdachlosen darum.

oli.
oli.
Universalgelehrter
9 Tage 2 h

Und die Rentner mit wenig Rente. Bei 0.25 € pro Flasche lohnt sich das sammeln.

1litermuelch
1litermuelch
Grünschnabel
9 Tage 2 h

Deswegn kehret is einwegplastik decht ausn verkehr za ziagn wias die EU schun vor hot!!
…und worum kommen net dosen mit schraubverschluss entwickeln? Zamindest fürn einzelhondel?!?j

Tabernakel
8 Tage 4 h
1litermuelch
1litermuelch
Grünschnabel
9 Tage 4 h

Wieso werd so eppes getrunken wenn kuan mensch definiern konn noch woses schmeckt. Sprite isches gleiche…

I trink viel liaber is wosser fa drhuam wo i woas wos drin isch und noch wose schmeckt, mit hausgemochtn sirub und net fa dr nestle is zuig aus gschäft.

Ei
Ei
Neuling
8 Tage 22 h

@1litermuelch s Wosso konn a va do gonzn Gülle voseicht sei 🤪

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
9 Tage 2 h

Vielleicht liegts auch am Konsumenten ?

Ich muss z
B. nicht jeden Tag den Kaffee im Pappbecher mit dem Plastikdeckel mit mir rummschleppen.

nuisnix
nuisnix
Grünschnabel
9 Tage 1 h

Es liegt vor allem am Konsumenten, leider meist am bequemen Konsumenten…

m69
m69
Universalgelehrter
8 Tage 5 h

@nuisnix 

so ist es.

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
9 Tage 3 h

und kaffee to go? ein maul voll kaffee für 15 Minuten in einem becher, dafür werden Rohstoffe abgenaut, Becher produziert, an den gebrauchsirt transportiert und als müll wieder abgeholt und entsorgt. weiter so . ..

Tabernakel
8 Tage 4 h

In Deutschland 320.000 Becher

in der Stunde!

wpDiscuz