Halbe Million Impfungen innerhalb einer Woche durchgeführt

Corona-Neuinfektionen in Österreich sinken auf 128

Freitag, 18. Juni 2021 | 12:25 Uhr

128 Corona-Neuinfektionen sind am Freitag für ganz Österreich gemeldet worden, was nicht nur unter dem Sieben-Tages-Schnitt von 160 liegt, sondern im Wochenvergleich auch fast eine Halbierung bedeutet. Die Sieben-Tages-Inzidenz betrug 12,6 Fälle auf 100.000 Einwohner. Die Positiv-Rate der PCR-Tests lag gerade noch bei 0,2 Prozent, fast 90 Prozent der knapp über 77.000 Tests wurden in Wien durchgeführt. Österreichweit gab innerhalb einer Woche über 500.000 Impfungen.

Mit Freitag gibt es in Österreich noch 3.088 aktive Fälle, um 227 weniger als am Donnerstag. Drei Todesfälle gab es seit gestern, in den vergangenen sieben Tagen wurden 25 Todesfälle registriert. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch 10.677 Tote in Österreich gefordert, oder 120 Menschen pro 100.000 Einwohner, die an oder mit Covid-19 gestorben sind. Im Krankenhaus liegen derzeit 263 Personen, davon 86 Menschen die eine Intensivbetreuung benötigen, in beiden Bereichen sinkt die Zahl weiterhin stetig.

108.017 weitere Impfungen sind am Donnerstag durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfasses 4.372.190 bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten, 49,1 Prozent der Bevölkerung, 2.375.827 oder 26,7 Prozent der Österreicher sind bereits voll immunisiert, vergangenen Freitag waren es erstmals über 25 Prozent.

Am höchsten ist die Durchimpfungsrate in Niederösterreich mit 54,1 Prozent. Im Burgenland sind 53,8 Prozent der Bevölkerung geimpft, in Tirol 49,6 Prozent. Nach Salzburg (49), Vorarlberg (48,7), Kärnten (48,3), der Steiermark (48,1) und Oberösterreich (46,8) bildet Wien das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 44,1 Prozent – diese Zahlen beziehen sich jeweils auf den Donnerstag.

Das Bundesland mit der höchsten 7-Tages-Inzidenz ist derzeit Wien mit 26,5, gefolgt von Tirol, Niederösterreich und Vorarlberg (13,1, 10,9 bzw. 10,8). Weiters folgen Salzburg (9,3), Oberösterreich (9,1), das Burgenland (6,5), die Steiermark (5,1) und Kärnten (3,6). Von den 128 Neuinfektionen entfallen auf die Bundesländer aufgeteilt mit 61 fast die Hälfte auf Wien, es folgen Niederösterreich mit 27 und Tirol sowie Oberösterreich mit exakt zehn. Die restlichen 20 Neuinfektionen verteilen sich auf das Burgenland, Kärnten, Salzburg, Steiermark und Vorarlberg.

Von: apa