Südtiroler Schüler haben bei Tollwut Wissenslücken

Corona-Studie: Ein Drittel der Schüler weiß nicht was Zoonosen sind

Freitag, 07. Mai 2021 | 08:05 Uhr

Rund ein Drittel der befragten Jugendlichen konnten in einer internationalen Studie nicht darüber Auskunft geben, was eine “Zoonose” ist. Dass Krankheiten von Tieren auf Menschen und umgekehrt übertragen werden können, wussten knapp 29 Prozent der 656 Teilnehmer aus Österreich, Italien, Deutschland, Slowenien, Mauritius und Japan nicht. Nicht zuletzt die Coronapandemie zeige, dass es hier Aufklärung bräuchte, so die Studienautoren im Fachblatt “Frontiers in Public Health”.

Die Untersuchung ist Teil eines länderübergreifenden, EU-finanzierten Projekts namens “BIOCRIME”, das sich mit illegalem Kleintierhandel und der damit verbundenen Gefahr der Übertragung von Krankheiten zwischen Tier und Mensch auseinandersetzt. Ihren Ausgangspunkt nahm das im Sommer 2019 durchgeführte Forschungsprojekt an der Grenze zwischen Österreich und Italien, am länderübergreifenden Polizeikooperationszentrum Thörl-Maglern, wie es in der Arbeit heißt. An der Umsetzung waren auch das Land Kärnten und die Kärntner Hunderettungsstaffel beteiligt.

Die Idee war, zu erheben, ob Schüler u.a. über das “One-Health-Konzept” – also dem Zusammenhang zwischen menschlicher und tierischer Gesundheit – Bescheid wissen und wie sich das Wissen erhöhen lässt. Der Großteil der befragten Kinder und Jugendlichen war zwischen elf und 13 Jahren alt. Dass Tier und Mensch gesundheitlich verbunden sind, war rund 31 Prozent der Befragten neu. Dass viele Erreger – wie etwa auch SARS-CoV-2 – ursprünglich von Tieren auf den Menschen übergesprungen sind, wussten knapp 29 Prozent der Schüler nicht. Etwas wissender präsentierten sich hier die Befragten aus Österreich (ausschließlich Schüler aus Kärnten), dem Friaul, Japan und Mauritius, wo mehr als drei Viertel die Frage richtig beantworteten. In Österreichs südlichstem Bundesland nahmen insgesamt 127 Schüler in Villach, Velden und im Raum St. Veit an der Glan teil.

Länderübergreifend gaben etwa auch 23 Prozent der Schüler an, dass die Tollwut als nicht gefährliche Krankheit anzusehen wäre. Hier lag der Anteil an falschen Antworten unter den Kärntner Schülern mit zwölf Prozent an niedrigsten, unter den 139 befragten Südtiroler Schülern hingegen mit fast einem Drittel am höchsten.

Unter anderem in Kärnten nahmen die Beteiligten nach der ersten Befragung auch an einer zwei theoretisch-praktischen Unterrichtseinheiten teil. In der danach durchgeführten Befragungsrunde erhöhte sich der Anteil der korrekten Antworten um über 20 Prozent, hieß es in einer Aussendung des an der Arbeit beteiligten Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) in Berlin.

“Unsere internationale Forschungsarbeit betont, wie wichtig der Wissensaustausch zum Thema Zoonosen und dem One-Health-Konzept bei den jungen Generationen ist. Die Covid-19-Pandemie zeigt uns allen, dass die Übertragung von Krankheiten aus der Tierwelt nicht nur bloße Theorie ist, sondern eine echte Gefahr bedeutet”, so der Ko-Autor der Studie, Steven Seet vom Leibniz-IZW. Gerade an Schulen könne man mit gezielter Information das Wissen darüber erhöhen, so die beteiligten Wissenschafter.

(S E R V I C E – Die Publikation online: https://doi.org/10.3389/fpubh.2021.658876; Das EU-Projekt: www.biocrime.org)

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

41 Kommentare auf "Corona-Studie: Ein Drittel der Schüler weiß nicht was Zoonosen sind"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
andr123
andr123
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Hab ich auch noch nie gehört 🤔

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

…des homs ins in der Schual ah nit glernt…
😢

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 11 Tage

Ich hab den Begriff bisher auch noch nie gehört.

Dass es Krankheiten gibt, die zwischen Tier und Mensch übertragen werden können, ist klar. Dafür muss ich nicht den Fachbegriff kennen.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@Neumi
Find auch, dass Kinder nicht mit Fachvokabeln zugetextet werden sollen. Aber dass Schüler (es sei denn, es sind Stadtkinder) von Tollwut keine Ahnung haben, wundert mich dann doch.

chill
chill
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

i wag a zu behaupten, dass a no viel mehr als die Hälfte koane Ohnung vo finanzieller Bildung, Steuererklärungen und Versicherungen hot!

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 11 Tage

Eine einfache 730er kann man mittlerweile zum Glück ganz einfach online machen, aber ansonsten … ja, Wissen um finanzielle Vorgänge ist auch Mangelware.

Soundgeist
Soundgeist
Tratscher
1 Monat 11 Tage

jo guat, die befrogten sein a mittelschialer. (11, 12 u 13 Jahre alt)

chill
chill
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

@Soundgeist aso ok…

obo sie wearns a in die nächsten 5 Johr net lernen

Zefix
Zefix
Tratscher
1 Monat 10 Tage

isch a net gewollt 😀

alternativefakten
alternativefakten
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

es gibt auch wichtigeres was die schüler wissen sollten, die zoonose interessiert niemanden! wichtig ist z. b. dass es gegen die tollwut eine wirksame impfung gibt, sogar im nachhinein! ansonsten führt eine tollwutinfektion zum tod.
dies als info für die hysterischen impfgegner und den a.pöder!

Savonarola
1 Monat 11 Tage

Viele kennen auch die Begriffe Bürgersinn, Respekt, Geduld, Höflichkeit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft nicht.

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@Savonarola
Vielleicht wäre es an der Zeit, zu dem Thema von Deinem Kommentar eine Umfrage zu machen, aber für Erwachsene inbegriffen !!!!!

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@savo…
stimmt auch wieder.

alternativefakten
alternativefakten
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

es gibt auch wichtigeres was schüler wissen sollten! z.B. dass man sich gegen tollwut impfen lassen kann, auch nachträglich…und dass tollwut ohne impfung zum tod führt!
das als info auch an die hysterischen impfgegner und den a.pöder!

snip
snip
Superredner
1 Monat 11 Tage

Es soll ned um den Fachbegriff gehen.

Ich finde es traurig wie wenig naturwissenschaft und Sport im Vergleich zu anderenv Fächer gelehrt wird und wie es gelehrt wird (für Prüfung statt fürs reale Leben).
Nach langer schulischer und universitäter Ausbildung isch mir klar wieviel Zeit die Kinder mit unnützem Wissen Pauken vergeudet haben, kennen dann weder Steuererklärung, no Statistik rechnen, no Fremdsprachen gut, no Chemie im Alltag, no medizinisch-biologisches Grundwissen für sich und für andere.

Schlechte naturwissenschaftliche Bildung kostet außerhalb Tourismuszentren normalerweise nur Bruttoinlandsprodukt, bei einer Pandemie kostet es Menschenleben+Kollateralschäden wegen Unverständnis in der Bevölkerung :(.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
1 Monat 11 Tage

Das ist unwichtig. Die Schüler sollen lieber wissen, was es bedeutet, von schlechten Poitikern regiert zu werden.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@peter
das glauben die ohnehin. Aber ein wenig Allgemeinbildung wäre auch nicht schlecht.

Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Nicht nur Schüler haben bei uns Wissenslücken, das sieht man an den ganzen Impfgegnern…. aber irgendwo müssen die ja herkommen

Offline
Offline
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Wieso Kinder das wissen sollten, verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Darüberhinaus habe ich auch meine Zweifel, dass darüber sehr viele Erwachsene Bescheid wissen. Als “ehemaliger” Jäger kenne ich diese Erkrankung, aber das ist eher Zufall. Warum SN zu diesem Artikel über Zoonosen und den mangelnden Kenntnissen von Kindern darüber junge Schweine abbildet, ist mir schleierhaft.

inni
inni
Superredner
1 Monat 11 Tage

“Ein Drittel der Schüler weiß nicht was Zoonosen sind”

… als wäre es ein alltägliches Wort und ein Ignorant wer es nicht versteht. Dann weiß von den Fragesteller sicher auch ein jeder, was Kollagenosen, Hexosen, Fibrosen, Keratosen, Hämochromatosen, Ornithose, Alkalosen sind … 😜

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Was für eine absurde Studie. Besser sie hätten die Politiker befragt die wissen alles.

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Bei den Erwachsenen sinds noch weniger.

Chrys
Chrys
Superredner
1 Monat 11 Tage

Ich habe die Schule schon vor Jahrzehnten verlassen, hatte den Begriff Zoonosen wohl noch nie gehört, bin mir bewusst, dass es Krankheiten gibt die zwischen Menschen und Tieren übertragbar sind. Wenn ein Drittel der Schüler den Begriff nicht kennt, würde ich sagen, dass dieser Prozentsatz bei den Erwachsenen noch viel höher ist. 

Boulderdash
Boulderdash
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Ein Drittel ist ja eh wenig.

hundeseele
hundeseele
Superredner
1 Monat 11 Tage

Zoonosen=Dialekt für alle Nasen,an Tieren die sich in einem Zoo befinden…..oder..??🤣😂🤣

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Wieso sollten es Mittelschüler wissen, wenn so viele Erwachsene dieses Wort noch nie gehört jaben, ich auch nicht

Schnauzer
Schnauzer
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Hear i haint a zin ersten Mol.

primetime
primetime
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Dafür wussten es hingegen 2 Drittel! Warum wird in gewissen Artikeln das negative, auch wenn es im Vergleich zum positiven viel weniger ist, so hervorgehoben ? Soll hier eher eine “Sensation” vermittelt werden??

Nichtsdestotrotz, den Begriff ansich kannte ich auch nicht.
Gleich wie viele nicht wissen wie mit Computer (Office, 10 Fingersystem), und anderweitige Allgemeinbildung im Bereich von “Finanzen” (das was ein Privathaushalt im Leben so braucht) umzugehen.
Man lernt in der Schule zwar einiges, jedoch nicht alles denn es reicht auch die Zeit einfach nicht

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

weiß ich auch nicht.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Ich bin mir sicher, dass es bei “Nicht-Schülern” mehr als zwei Drittel sind!!!
So eine Kaas-Überschrift…

jochgeier
jochgeier
Superredner
1 Monat 11 Tage

ich bekenne mich ebenso bis dato unwissend den begriff zoonose betreffend. schlimm? glab et.

nikname
nikname
Superredner
1 Monat 11 Tage

diesen Begriff höre ich auch zum ersten mal!

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Ja sorry, das Wort hane ich auch noch nie gehört, bin zwar glaube ich gut informiert aber das kenne ich nicht

Mutti
Mutti
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Honi a no nia kehrt ….es gib sicher mehr Begriffe wos man no nia kehrt hot 😅

jack
jack
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

mecht wissn wieviel erwochsene des wissn?🙉🙉
nie keart💁‍♂️

rapunzel191
rapunzel191
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Hauptsache die “Gscheiden” wissen es🤔

Horti
Horti
Superredner
1 Monat 10 Tage

Habe erst Zoonasen gelesen. Wusste ich auch nicht 😆😆

king76
king76
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Wieso fragt man die Kinder nicht mal nach den 1 mal 1 wissen bestimmt 50% nicht das ergebnis ..

Neuling
1 Monat 10 Tage

Dass es zwei drittel wissen ist eine Sensation für mich.

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Ich schätze, dass 100% der Erwachsenen über 40 dem Wort Zoonose nie begegnet sind – ausser ein paar Veterinäre und Ärzte, die beruflich damit zu tun haben. Dieser Begriff kam vor 30 Jahren weder im Brockhaus, noch im Duden vor. Auch ich habe es noch nie gehört und bin mir sicher, dass es in keinem meiner Schulbücher vorkam.

piazdal
piazdal
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Im roten Duden (Universalwörterbuch)
von 1983 kommt es vor (“bei einem Tier
vorkommende Krankheit, die auch auf
den Menschen übertragen werden kann”),
aber in der Mittelschule mußte sich meine
Generation (noch viel früher) mit dem
Gallischen Krieg plagen. Ist heute vielleicht
doch besser.

wpDiscuz