Sterbetafeln der Südtiroler Bevölkerung - 2020

Corona stutzt Lebenserwartung

Donnerstag, 16. Juni 2022 | 10:45 Uhr

Bozen – In Südtirol hat die Covid-19-Pandemie dazu geführt, dass sowohl Frauen als auch Männer etwas mehr als ein Jahr an Lebenserwartung eingebüßt haben. Dies geht aus den Daten des Landesstatistikinstituts ASTAT hervor.

Hier geht es zum PDF!

Im Jahr 2020 beträgt die Lebenserwartung bei der Geburt der Männer 80,7 Jahre (-1,4 Jahre im Vergleich zu 2019) und jene der Frauen 85,0 Jahre (-1,3 Jahre).
Nichtdestotrotz liegt die Kennzahl für beide Geschlechter über dem gesamtstaatlichen Durchschnitt.

Das ASTAT führt auch die provisorischen Daten für das Jahr 2021 an.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Corona stutzt Lebenserwartung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Boxer the workhorse
9 Tage 21 h

Interessant wäre ja, ob es nur die Krankheit an sich ist oder all die Maßnahmen, welche die Menschen in die Verzweiflung getrieben haben und auch dazu geführt haben, dass andere ärztliche Leistungen eingeschränkt wurden.😔

N. G.
N. G.
Kinig
9 Tage 18 h

In die Verzweiflung getrieben? Mir ist in meinem Umfeld niemand bekannt der verzweifelt war oder ist. Auser die verzweifelten Maßnahmen und Impfgegner, die verzweifelt versucht haben alles zu umgehen und schon wieder verzweifelt auf den Herbst gucken! Grins

VES
VES
Grünschnabel
9 Tage 20 h

Pensionsantrittsalter soll bitte in gleichem Rahmen angepasst werden…

wpDiscuz