"Massive Gewalteinwirkung"

Zwölfjähriger von Mitschülern lebensgefährlich verletzt

Freitag, 23. September 2016 | 17:45 Uhr

Bei einer Prügelattacke ist ein Zwölfjähriger in Euskirchen möglicherweise von Mitschülern lebensgefährlich verletzt worden. Was genau passiert ist, sei noch unklar, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in Bonn am Freitag mit.

“Aber es sind ganz, ganz massive Verletzungen, die nicht anders erklärbar sind als mit massiver Gewalteinwirkung in den Körper”, sagte der Sprecher der Bonner Staatsanwaltschaft, Robin Faßbender.

Den Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft zufolge hatte eine Lehrerin am Donnerstag den Notarzt gerufen, weil der Zwölfjährige über starke Schmerzen klagte und benommen war. Er wurde zunächst mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus in Euskirchen gebracht und von dort per Hubschrauber in eine Kölner Klinik geflogen. Die Ärzte in Euskirchen verständigten die Polizei.

Im Zuge der Ermittlungen hätten sich Hinweise ergeben, dass andere Schüler ihn verletzt haben könnten, erklärten die Ermittler. “Derzeit finden intensive Ermittlungen insbesondere im Bereich der Schule statt”, sagte Faßbender.

Der Zwölfjährige sei zunächst noch ansprechbar gewesen und habe entsprechende Aussagen gemacht. Weitere Angaben würden vorläufig nicht gemacht, um die Ermittlungen nicht zu gefährden. Der Junge war auch am Freitag noch in Lebensgefahr. Die Polizei hat eine Mordkommission eingesetzt.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Zwölfjähriger von Mitschülern lebensgefährlich verletzt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
lilo
Grünschnabel
8 Tage 4 h

Werdn tuits olm brutala! Do muische jo fost ongst hom,dein Kind alloan in die Schuile zi schickn. Früher wor die Schuile a sichoro Ort und mir hom vor die Lehra respekt kop

oli.
Tratscher
7 Tage 23 h

lilo @ , die Zeiten andern sich , leider nicht immer zum guten .
Es ist schade das Kinder / Jugendliche nicht immer eine angemessene Strafe erhalten .
Mit Sozialstd. etc. die sowieso keiner ab arbeitet , haben die junge Straftäter kein Respekt .
Schlechtes Elternhaus bzw. keine Zeit für Erziehung mehr , die Lehrer sind bzw. sollten die Burschen u. Mädchen nebenher noch erziehen .
Wer Spass hat und Kinder in die Welt setzt sollte seine Kinder auch erziehen , sonst ist die Rente Kasse bald leer , Verbrecher zahlen nicht ein. 👴👵

Pazmeyerxx
Grünschnabel
7 Tage 23 h

Suedtirol News…. SÜDTIROL!!!!

wuestenblume
Tratscher
7 Tage 15 h

na furchbar…die gewalttäter wern alleweil jünger…wia solln do “normale” erwachsene draus wern?

wpDiscuz