Dach der Eishalle eingestürzt

Sterzinger Eishalle: “Gebäude wohl nicht mehr zu retten”

Donnerstag, 11. Februar 2021 | 06:50 Uhr

Sterzing – In Sterzing in Südtirol ist Mittwochfrüh das Dach der Eishalle unter den Schneemassen zusammengebrochen. Verletzt wurde niemand, berichteten Südtiroler Medien, zum Zeitpunkt des Einbruchs habe sich keine Person in der Eishalle aufgehalten. Das Gebäude wurde schwerbeschädigt.

Ein Spaziergänger hatte kurz nach 7.00 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Sterzing alarmiert. Die Einsatzkräfte sperrten das Gelände ab und nahmen die Stromleitungen vom Netz. “Das Gebäude ist wohl nicht mehr zu retten”, zog Feuerwehr-Kommandant Martin Soraruf Bilanz.

Ob das Dach tatsächlich aufgrund von Schnee eingestürzt ist, müsse erst geklärt werden: Ersten Informationen zufolge sollen lediglich 30 Zentimeter sowie etwas Neuschnee auf dem Dach gelegen sein. Laut Landesmeteorologe Dieter Peterlin sind in Sterzing seit Anfang Dezember dreimal so viel Regen und Schnee gefallen wie sonst im Durchschnitt Winter. Zudem hat es nicht nur geschneit, sondern immer wieder auch geregnet: Dadurch könnte der Schnee noch schwerer geworden sein.

Es wird jedoch auch nicht ausgeschlossen, dass ein Konstruktions- oder ein Wartungsfehler Ursache für den Einsturz ist. Das sind bislang allerdings nur Vermutungen. Fachleute sollen den genauen Grund nun klären.

Der Konsumentenschutzverband Codacons brachte den Dacheinsturz bei der Staatsanwaltschaft von Bozen und dem Rechnungshof ein. “Nur durch Zufall ist das Dach in einem Moment eingestürzt, in dem sich niemand im Gebäude aufgehalten hat”, so Codacons-Präsident Carlo Rienzi in der Aussendung. Es müssen nun “umgehend Ermittlungen eingeleitet werden”, schließlich sei man “haarscharf an einer Tragödie vorbeigeschrammt”. Die Sicherheit der Gebäudestruktur, die Planung sowie die Stabilität der Anlage müsse nun geprüft werden, um festzustellen, ob jemand strafrechtlich für den Vorfall haften muss.

Von: apa

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare auf "Sterzinger Eishalle: “Gebäude wohl nicht mehr zu retten”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Guri
Guri
Superredner
15 Tage 15 h

woher ist die Statik , von Afrika wahrscheinlich , 30 cm Schnee in Sterzing ist schon viel 🤦

nobodyisperfekt
nobodyisperfekt
Grünschnabel
15 Tage 14 h

manchmal wärs gscheider nix schreiben, wenn man koan Ahnung hot !

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
15 Tage 10 h

Der Statiker bei der Bauwerkenerstellung ist vermutlich dafür nicht verantwortlich.
Die Halle hat ja rund 30 Winter überstanden. Es ist die Frage wie sie in den letzten Jahren überprüft wurde.

Staenkerer
15 Tage 10 h

de halle hats nie gheb! guat das se de 30cm schnee nit ghen hot, desmol wir wenigstens niemand ummer, de hat in nächstn windstiß a nit gheb, wer woaß wos sem passiert war?

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
15 Tage 14 h

Jetzt wird der ganze Südtiroler MGBI- VEREIN (Möchtegernbauingenieure) aktiv in die Diskussion einsteigen. 
😌😏😂

sepp2
sepp2
Superredner
15 Tage 11 h

gleich wie die Möchtegern Virologen, Juristen,…..

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
15 Tage 11 h

Vorallem der Bundesdeutsche in diesem Verein

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
15 Tage 10 h

@Spiegel
überflüssig oberflächlicher Kommentare

Guri
Guri
Superredner
15 Tage 12 h

wenn ich einen Skilift Seilbahn baue hat diese die doppelte der maximalen trag Kraft , sowas sollte im Hallen Bau Stadion auch gelten !. heißt im Klartext 1.5 Meter Schnee ,kann fallen . also für Minimum 3 Meter rechnen nasser Schnee : nur rechnen sollte man können

Faktenchecker
15 Tage 8 h

Rechnest Du uns da bitte einmal vor.

Hier die Formel: qsk = 1,293 * [1 + (as / 728)²]

OrtlerNord
OrtlerNord
Grünschnabel
15 Tage 7 h

Guri
Vielleicht sollte man ein bißchen Ahnung haben von Thema.
3 Meter nasser Schnee hält kein Hallendach. Rate mal warum solche Dächer schon bei 1Meter abgeräumt werden müssen.

Sonnenstrahl2020
15 Tage 14 h

Erinnert mich an das Eisstadion in St. Ulrich das nach einen Erdrutsch in 1999 teilweise vernichtet wuerde. Leider wurde das nie mehr aufgebaut.

Sonnenstrahl2020
15 Tage 12 h

Wer streitet das ab? Stimmt das nicht???

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
15 Tage 11 h

Anstatt den Broncosspielern einen Gehalt geben soll der Verein das Stadium aufbaun. Sie können dann zeigen wie sie Wirtschaften.

InFlames
InFlames
Tratscher
15 Tage 11 h

@Spiegel
Wie meinen?? Recht viel Ahnung scheinst du nicht davon zu haben, wie ein Hockeyverein wirtschaftet/wirtschaften muss bzw was für eine finanzielle Tragweite der Bau eines Eisstadions so hat. Aber wichtig ist, was “Pseudogscheides” gepostet zu haben.

Faktenchecker
15 Tage 9 h

Nach der gültigen Berechnung beträgt die Schneelast für Neubauten! dort ca. 350 kg/m²

(Verordnung ab 2002) Berechnet auf ein 200jähriges Ereignis.

Steinbock 1
Steinbock 1
Tratscher
15 Tage 7 h

ein quick wieg 500 kg nass

wpDiscuz