Vor dem Wochenende muss mit Gewittern gerechnet werden

Das Wetter bleibt vorerst unbeständig – aber auch Sonne

Donnerstag, 24. Mai 2018 | 11:45 Uhr

Das Wetter in Österreich bleibt in den nächsten Tagen unbeständig. Auch am Wochenende muss man daher mit lokalen kräftigen Schauern und Gewittern rechnen, geht aus der Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) vom Donnerstag hervor. Doch es scheint auch häufig die Sonne.

Im Westen des Landes wird am Freitag bei aufgelockerter Quellbewölkung überwiegend sonniges Wetter erwartet. In der Osthälfte ist es hingegen sehr wechselhaft und immer wieder kommt es zu kräftigen Regengüssen, teils auch mit Gewitterbeteiligung. Vor allem im Norden und Osten scheint die Sonne zunächst kaum, tagsüber dann zumindest zeitweise. Der Wind weht schwach bis mäßig aus überwiegend Nord bis Ost. In der Früh hat es neun bis 17 Grad, tagsüber 16 bis 26 Grad. Am wärmsten ist es in den westlichen Landesteilen.

Am Samstag beruhigt sich das Wetter deutlich und die Sonne zeigt sich verbreitet wieder häufiger. Das Schauerrisiko nimmt laut ZAMG in vielen Landesteilen ab. Im Berg- und Hügelland sind einzelne Schauer oder Gewitter aber noch möglich, vor allem am Nachmittag. Der Wind weht meist nur schwach, in Gewitternähe kann er vorübergehend auffrischen. Die Temperaturen erreichen in der Früh neun bis 15 Grad, am Tages maximal 22 bis 28 Grad. Im Westen ist es erneut am wärmsten.

Recht sonnig geht es durch den Sonntag. Tagsüber bilden sich im Bergland wieder ein paar hochreichende Quellwolken und einzelne, teils kräftige Gewitterzellen. Der Schwerpunkt der Gewitter verlagert sich aber in den Westen und Süden. Im Norden und Osten sollte es meist schon trocken bleiben. Der Wind weht schwach bis mäßig aus überwiegend östlicher Richtung bei Frühtemperaturen von elf bis 17 Grad, und Tageshöchstwerten von 23 bis 28 Grad.

Der Montag startet verbreitet sehr sonnig. Im Bergland bilden sich zwar wieder Quellwolken und vor allem im Westen und Süden ist mit Gewittern zu rechnen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Südost – Frühtemperaturen zwölf bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 23 bis 30 Grad.

Überwiegend sonnig geht es durch den Dienstag. Nachmittags gibt es aber wieder vermehrt Quellwolken und vor allem im Westen und Süden auch lokale, aber kräftige Gewitter. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Süd, es hat zwölf bis 18 Grad in der Früh, und am Tag Höchsttemperaturen von 24 bis 30 Grad.

Von: apa