Besondere Vogelarten in Südtirol im Jahr 2021

Der erste ornithologische Jahresbericht für Südtirol

Dienstag, 07. Juni 2022 | 09:57 Uhr

Bozen – Die Arbeitsgemeinschaft für Vogelkunde und Vogelschutz Südtirol (AVK) studiert die Südtiroler Ornithologie und kümmert sich um den örtlichen Vogelschutz. Nun hat die AVK den ersten Jahresbericht herausgegeben, ein Bericht über die Beobachtungen seltener Arten des vorigen Jahres. Er dient als Archiv für die Zukunft oder als Nachschlagemöglichkeit, eignet sich aber auch gut als Gutenachtlektüre.

Der Präsident Iacun Prugger hat ihn zusammengestellt und meint dazu: „Es ist immer wieder eine Genugtuung für jeden Vogelbeobachter, einen seltenen Vogel zu sehen. Die noch größere Freude bereitet oft die Mitteilung des Erfolgs an Gleichgesinnte. Es wird über den Vogel diskutiert, Meinungen werden ausgetauscht, Erinnerungen von derartigen Beobachtungen werden wach.“ Verschiedenste Möglichkeiten werden zurzeit für die Meldung einer besonderen Vogelart wahrgenommen und in diesem neu erschienenen Heft sind alle besonderen Beobachtungen, die auf dem einem oder anderen Portal oder dem Verein gemeldet wurden, enthalten. Die Vogelarten sind in vier Sprachen angegeben und in einem kurzen Text werden die Sichtungen teilweise mit denen anderer Jahre verglichen, historische Beobachtungen werden analysiert und bei sehr seltenen Arten werden diese auch aufgezählt. Auch Besonderheiten, Interessantes und kleine Geschichten zur einen oder anderen Art werden geschildert.

Die ornithologischen Höhepunkte des vergangenen Jahres waren der Erstnachweis einer Schwarzflügel-Brachschwalbe für Südtirol, gesehen am Flughafen Bozen, eine Blauracke ebenfalls am Flughafen Bozen, ein Knutt im Vinschgau, der für Südtirol fünfte Mönchsgeier am Stilfser Joch, zwei Steppenweihen, eine Rötelschwalbe, ein Zwergadler, eine Zitronenstelze sowie andere vom Aussterben bedrohte Vögel oder in Südtirol sehr selten vorkommende Arten, wie zum Beispiel 41 ziehende Blässgänse in Deutschnofen. Der Bericht enthält zudem wunderbare Natur- und Belegfotos der erfolgten Beobachtungen und der gesehenen Arten. Die Wer ein solches Heft haben möchte, kann die Arbeitsgemeinschaft für Vogelkunde und Vogelschutz unter info@vogelschutz-suedtirol.it kontaktieren.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz